Pearl Jam

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin
Da es bisher keinen allgemeinen Thread gab, eröffne ich den jetzt.

Gestern am Morgen, 13.02.2024, die erste Singleauskopplung "Dark Matter" vom am 19. April erscheinenden neuen gleichnamigen Album.

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Am Nachmittag dann die Ankündigung der "World Tour".
Naja... "Welt" wird hier sehr knapp interpretiert. Südamerika gehört scheinbar nicht dazu. Asien auch nicht wirklich.
Für Europa stehen Konzerte in Dublin, London, Manchester, Berlin und Barcelona an. Zusätzlich noch Festival Headlines beim Mad Cool und NOS Alive Festival in Spanien und Portugal.

Als Ten Club Member habe ich zugriff auf die Pre-Sales Verlosung. Ironischerweise wird das alles über Ticketmaster abgewickelt. Die Ticketmaster, mit denen sich Pearl Jam noch vor ein paar Jahren wegen "dynamischer Preise" und überteuerten Tickets aufgrund Gebühren angelegt hatten.
Joa und dann hat man sich überlegt, wie man am 3.7. (Mittwoch) schnellstmöglich aus der Schweiz zurück nach Berlin kommt (1 Tag Urlaub, 4 Uhr morgens losfahren, 10h Autobahn), ist im Warenkorb und sieht dann 175 EUR pro Ticket (es müssen und können immer nur 2 genommen werden bei den 10C-Pre-Sales)...

UFF... das ist mehr als die Hälfte für ein RiP-Ticket!

Und dann spielen die auch noch 2 Tage hintereinander in der Waldbühne! Da, wo um 22 Uhr Schicht im Schacht ist wegen Lärmbelästigung. In Anbetracht des noch vorher spielenden Supports ist das dann maximal ein 90 Minuten Set.
Und nein, bei aller Liebe für PJ, aber das ist es mir definitiv nicht wert!

Die Single find ich Hammer! Und ich freue mich wie Schnitzel auf das neue Album. Aber da warte ich lieber bis vielleicht nochmal eine dedizierte Europa-Tour kommt. Mit Daten, die nicht zufällig auf das wichtigste Meeting im Quartal fallen bei dem ich in der CH vor Ort sein muss.
 

GodFather

Parkrocker
Beiträge
302
Reaktionspunkte
498
immerhin erfolgt eine registrierung, um bisschen gegen das problem der weiterverkäufer vorzugehen.
so weit ich erinnere kamen die 2018 ohne vorband auf die waldbühne, das set war lt setlist 2:35 bis 22:30.
die location ist toll, die einlass-situation war aber ziemlich ätzendes gedränge.
jedenfalls ist ein baldiges neues pj album in aussicht ein echter gute laune faktor.
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin
so weit ich erinnere kamen die 2018 ohne vorband auf die waldbühne, das set war lt setlist 2:35 bis 22:30.
ich war 2022 in der Waldbühne. White Reaper war Vorband. Punkt 20 Uhr gings los. Punkt 22 Uhr war fertig. 120 schöne Minuten und ein sehr abruptes und für PJ ungewohntes Ende.
Ich befürchte dieses Jahr ähnliches zumal sich an den städtischen Auflagen ja nichts ändert. Die Waldbühne ist und bleibt für mich keine angenehme Location. Aussehen tuts gut, keine Frage. Die Umstände machen es leider kaputt.
Lieber Wuhlheide, aber da passen nur 17k rein anstatt 22k.
 

Lutz

Parkrocker
Beiträge
2.131
Reaktionspunkte
656
Alter
38
Wow, ich liebe PJ... da bin ich aber froh dass ich an beiden Berlin Konzerten nicht kann. 175 Euro ist zu viel.
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

GodFather

Parkrocker
Beiträge
302
Reaktionspunkte
498
Ich bin im Fan Vorverkauf zugelost worden. Morgen um 10. Vier Tickets pro Show sind das Limit. Preise sehe ich da noch nicht. Schaunmermal.
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin
Fan-Vorverkauf ist was anderes als Ten-Club vermutlich. Die Preise werden sich aber nicht gross unterscheiden.
Geht das auch über ticketmaster?
 

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.849
Reaktionspunkte
5.140
Alter
38
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
Scheint als hätte die Band und/oder die Veranstalter sich preislich massiv überschätzt :mrgreen: für die letzten Blöcke wird aktuell quasi NIX verkauft.

1708942217807.png
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin
Presse war ja auch total überschwenglich, dass es voll der Run auf die Tickets wäre. Fand das mehr als unglaubwürdig bei den Preisen.
Ganz ehrlich... ich bin sicher ein grosser PJ Fan. Und ich verdiene nicht schlecht, aber 175 EUR haben mich echt schlucken lassen und ich habe abgelehnt. Es will mir irgendwie nciht in den kopf, dass es 21999 (x2) Menschen gibt, die das anders sehen.
Von wann ist dein Screenshot? Auf Ticketmaster hat es aktuell nur noch in den unteren Rängen Plätze... die sogenannten Platinum Tickets... von 199-279 EUR!!! Ey die sind doch nur bekloppt bei Ticketmaster!
 

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.849
Reaktionspunkte
5.140
Alter
38
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
Screenshot ist von heute.
die hinteren gibts halt nur bei Eventim, den vorderen Block bei ticketmaster.. wo es den mittleren gibt weiß ich nicht da ist bei beiden nichts zu kriegen.
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin

GodFather

Parkrocker
Beiträge
302
Reaktionspunkte
498
Was ein Markt an Preisen akzeptiert, ist eine wirtschaftliche Bewertungssache, keine moralische
"Zudem wäre es falsch, die Schuld bei den Tickethändlern zu suchen", sagt Everke. "Es sind zunächst die Künstler, die mit ihren Managements festlegen, welchen Ertrag sie von einer Tour erwarten. Was die einzelnen Tickets kosten, ergibt sich dann daraus, worauf Veranstalter und Künstler sich angesichts der Gesamtkosten verständigen." Das bedeutet, dass Pearl Jam mit den Tickets, die der Algorithmus in den USA teilweise auf über 1000 Dollar hochjagt, gewissermaßen auch die Berliner 200-Euro-Plätze querfinanzieren. In Deutschland werde Dynamic Pricing nicht angewandt, sagt der Experte. Der Markt hier würde das nicht akzeptieren.
Oder noch nicht? Was ein Markt akzeptiert, das ist schließlich eine wirtschaftliche Bewertungssache, keine moralische oder kunstpolitische. Und solange die Stadien trotz allem immer wieder ausverkauft sind, werden beim oberen Prozent der Top-Acts die Preise weiter steigen.
...mangels Zeit nur das zitiert was mir Quintessenz des Artikels ist. Wenn wir es zahlen, dann bleibt es der Preis.
...Johannes Everke, Geschäftsführer beim Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin
hm... irgendwie komisch. Ist das in der SZ eine Meinung oder eine journalistische Recherche?
Es bleibt ein Gschmäckle. Ich füttere diesen Markt jedenfalls so nicht. Danke für die Zusammenfassung.
 

parkrocker92

Parkrocker
Beiträge
11.892
Reaktionspunkte
4.413
Ort
Bari (IT)
Der ganze Artikel ist einfach furchtbar schlecht. Quasi nur dazu da dass sich der Autor einmal beschweren kann (auch wenn er grundsätzlich Recht hat). Aber halt null investigativ oder lösungsorientiert
 
Zuletzt bearbeitet:

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin
Ja ich habs heute morgen auch gelesen und mir schon so gedacht "Das muss dieses Schicksal sein, von dem immer alle reden..." ich wusste schon, warum ich keine Tix kaufe. Aber ich hab es mir schon gedacht als sie am Samstag das London Konzert abgesagt haben. 4 Tage reichen niemals zum auskurieren.
 
  • Like
Reaktionen: MarkiParki