"Ufer bleibt für Camper gesperrt" (NZ Artikel 30.12.08)

staigi

Parkrocker
Beiträge
209
Reaktionspunkte
1
Alter
33
Ort
Sulzbach-Laufen
klar..........20km weit
physikalisch unmöglich
da brächtest ja ne wüste, komplett flach und ohne Häuser

ach ich glaub der komischen "Bild"-Zeitung Nürnbergs eh nix

26. August 1883, Indonesien, Krakatoa explodiert
Der indonesische Vulkan schießt 21 Kubikkilometer Magma bis an den Rand des Weltraums. Die dabei erzeugte Flutwelle tötet in den nahen Küstenstädten auf Java und Sumatra 36 000 Menschen. Im Umkreis von 1600 Kilometern werden Fensterscheiben zerstört. Noch 4800 Kilometer entfernt ist die Explosion zu hören. Ein Vergleich von Barometer-Aufzeichnungen zeigt später, dass ein unhörbar-tiefer Anteil des Explosionsgeräuschs zweieinhalbmal die Erde umrundete.

Nur mal so zur Verdeutlichung, was physikalisch so alles möglich ist.

ach ich glaub der komischen "Bild"-Zeitung Nürnbergs eh nix

Dem kann ich nur zustimmen.

Gegen nen Vulkanausbruch ist RiP aber leider n Mückenschiss. Dass es noch n paar Kilometer weit zu hören ist, ist klar. Aber 20km sind verdammt weit... bei der Umgebung (Bäume, Großstadt) ZU WEIT! Unmöglich, beim besten Willen.
 

Gigge

Forums-Orthograph
Veteran
Beiträge
10.415
Reaktionspunkte
1.983
Alter
38
Das mag sein, nur wollte ich mal darauf hinweisen, dass gerade tiefe Töne doch sehr weit getragen werden können. Aber das ist alles schon zu weit offtopic ;)

weiter im Text...
 

firebass

Schon fast ein Großer
Beiträge
5.516
Reaktionspunkte
1.372
Alter
34
Ort
München
Und ja, RiP ist scheiße, hat an Charme verloren, und ist vollkommen verlottert...Früher war alles besser!!!:roll:
Sarkasmus kannst du dir sparen. Warst du in den Jahren vor 2006 da? 2000-2004 war es einfach herrlich, 2005 bis auf ein paar Aussetzer auch und dann ging es bergab. Es ist halt einfach so. Punkt!


Tut mir leid, aber mich nerven diese "ach, alles scheiße heute" -aussagen einfach nur noch. Nicht nur zu rip, sondern allgemein. Natürlich glaube ich euch, dass es früher besser war, aber ich finde, dass man bei jeder neuerung, die auch negatives mit sich bringt das alte hochloben und das neue vermindern muss ist nicht gerade...lobenswert.

Außerdem sehe ich nichts negatives daran die Umwelt zu schützen, dass das nicht ohne Opfer geht, so schlau sollte jeder sein...
Früher hat sich auch kein schwein für Umweltschutz interesiert...
Aber wie gesagt, früher war alles besser, obs nun so war oder nicht...

(und ja, ich war nicht dabei, damals...)
 

staigi

Parkrocker
Beiträge
209
Reaktionspunkte
1
Alter
33
Ort
Sulzbach-Laufen
Leider war ich dieses Jahr zum ersten mal bei RiP, weshalb ichs nicht mit früheren Zeiten vergleichen kann.
Aber ich muss sagen, dass es Organisationstechnisch und Geländetechnisch noch weitaus schlechter geht. Nur allzugern erinner ich mich an die G.O.N.D. (Onkelznacht) dieses Jahr in der näher von Geiselwind. Im voraus wurde vom Veranstalter groß geprahlt, das auf diesem Gelände schon 20.000 Menschen bei Manowar Platz hatten. Bei der Anreise stellte sich elider heraus, dass das Gelände schön für die 15.000 Besucher der G.O.N.D. VIEL ZU KLEIN war. Wir mussten dann außerhalb des Geländes auf einem steil abfallenden Acker zelten. Auch Mülltechnisch fand ich es dort um einiges schlimmer als bei RiP.

Also so lange es nicht so ausartet wie dort, werde ich immer wieder gerne zu RiP kommen.
Auch wenn ich da noch einige unschöne Situationen im Kopf habe, gerade was den Naturschutz (speziell z.B. die brütenden Wildgänse) in Erinnerung habe... Aber Idioten gibt es eben (leider) überall :arrow:
 

KuzKus

Parkrocker
Beiträge
5.741
Reaktionspunkte
838
Alter
34
Ort
Monaco
spätestens wenn der geländeplan draussen ist, werden wir sehn, was daraus geworden ist. ich denk, soviel wird sich nicht ändern...ich denk, die campingplätze am coloseum und der c1 werden geschlossen und dafür halt am Luitpoldhain erweitert. aber am c4 bzw. c5 werdens net viel ändern können, obwohl die auch an weiher grenzen. weil einfach nen baustellenzaun 5m vorm see aufzustellen, wird auch net viel nützen:roll:
wie gesagt man wird sehn.
und des mit dem müll ist wie gesagt nicht nur im park schlimm. vllt extremer, aber im allgemeinen kämpfen an diesem punkt wohl alle veranstalter. fällt halt nur bei rip auf, weils halt mitten in der stadt ist.
aber ehrlich gesagt fand ich jetzt beim sosi auf der großen strasse am partyzelt auch ziemlich extrem. dort ist man ja auch nur noch auf müll gegangen. am campingplatz selbst wirds wohl besser sein, wobei es bei unserem c6 verhältnismäßig gut ausgeschaut hat.
 

maxibt

Dipl.-Ing. Hexenmeister, BSc in Wohnmobiling
Administrator
Beiträge
18.452
Reaktionspunkte
5.939
Alter
34
Ort
Nürnberg
früher war alles besser, früher war alles gut... :?
 

gfc

Schönwetter Camping-Prophet
Administrator
Beiträge
16.240
Reaktionspunkte
2.557
Alter
41
Ort
Aarau
Website
www.parkrocker.net
klar..........20km weit
physikalisch unmöglich
da brächtest ja ne wüste, komplett flach und ohne Häuser

Blödsinn. RiP spielt bei 90-100 dBA, und bei solch einem Ausgangspegel können die Schallwellen problemlos auch in Städten über deutlich mehr als zwei bis drei dutzend Kilometer weit getragen werden, je nach Topographie und Wetter. Es kann sogar sein, dass gerade durch besiedeltes Gebiet Schallwellen mittels Reflexionen teils noch weiter getragen werden als in unbesiedelten Gegenden.

Hier mal Grundlagen: Lrm Schall Wetter

früher war alles besser, früher war alles gut... :?

Du brauchst hier keine Ironie. Natürlich entsteht bei vielen der Eindruck, dass "früher alles besser war". Ist ein psychologischer Vorgang unseres Verstandes. Nichtsdestotrotz musst du dir mal die Fakten vor Augen halten! 2003 war es des Veranstalters grösstes Problem, dass "der Zaun fällt" und einige Personen auf den geheiligten Fussballrasen gehen. Und wie sieht's aktuell aus? Brennende Dixies, Zelte, Randale, Hunderschaften der Polizei am Ausrücken...
 
Zuletzt bearbeitet:

firebass

Schon fast ein Großer
Beiträge
5.516
Reaktionspunkte
1.372
Alter
34
Ort
München
klar..........20km weit
physikalisch unmöglich
da brächtest ja ne wüste, komplett flach und ohne Häuser

Blödsinn. RiP spielt bei 90-100 dBA, und bei solch einem Ausgangspegel können die Schallwellen problemlos auch in Städten über deutlich mehr als zwei bis drei dutzend Kilometer weit getragen werden, je nach Topographie und Wetter. Es kann sogar sein, dass gerade durch besiedeltes Gebiet Schallwellen mittels Reflexionen teils noch weiter getragen werden als in unbesiedelten Gegenden.

Hier mal Grundlagen: Lrm Schall Wetter

früher war alles besser, früher war alles gut... :?

Du brauchst hier keine Ironie. Natürlich entsteht bei vielen der Eindruck, dass "früher alles besser war". Ist ein psychologischer Vorgang unseres Verstandes. Nichtsdestotrotz musst du dir mal die Fakten vor Augen halten! 2003 war es des Veranstalters grösstes Problem, dass "der Zaun fällt" und einige Personen auf den geheiligten Fussballrasen gehen. Und wie sieht's aktuell aus? Brennende Dixies, Zelte, Randale, Hunderschaften der Polizei am Ausrücken...

Ist das alles die schuld des veranstalters??? ja, weil das Festival immer erfolgreicher geworden ist! Wer viele und große Bands will muss eben den Preis dafür tragen.
 

staigi

Parkrocker
Beiträge
209
Reaktionspunkte
1
Alter
33
Ort
Sulzbach-Laufen
klar..........20km weit
physikalisch unmöglich
da brächtest ja ne wüste, komplett flach und ohne Häuser

Blödsinn. RiP spielt bei 90-100 dBA, und bei solch einem Ausgangspegel können die Schallwellen problemlos auch in Städten über deutlich mehr als zwei bis drei dutzend Kilometer weit getragen werden, je nach Topographie und Wetter. Es kann sogar sein, dass gerade durch besiedeltes Gebiet Schallwellen mittels Reflexionen teils noch weiter getragen werden als in unbesiedelten Gegenden.

Hier mal Grundlagen: Lrm Schall Wetter

früher war alles besser, früher war alles gut... :?

Du brauchst hier keine Ironie. Natürlich entsteht bei vielen der Eindruck, dass "früher alles besser war". Ist ein psychologischer Vorgang unseres Verstandes. Nichtsdestotrotz musst du dir mal die Fakten vor Augen halten! 2003 war es des Veranstalters grösstes Problem, dass "der Zaun fällt" und einige Personen auf den geheiligten Fussballrasen gehen. Und wie sieht's aktuell aus? Brennende Dixies, Zelte, Randale, Hunderschaften der Polizei am Ausrücken...

Durch Reflektionen wird der Schall aber keineswegs weiter getragen, als die Entfernung, die er bei optimalen Verhältnissen auf ebener Fläche zurücklegen würde. Außerdem verursacht die dichte Bebauung einer Stadt wesentlich mehr Streuung als durch Refklektion kompensiert werden könnte. Und durch die schöne Streuung werden die Schallwellen also eher abgeschwächt. Dass Schallwellen in Großstädten extrem weit getragen werden, tritt dann ein, wenn die Schallquelle oberhalb der durchschnittlichen Dachhöhen liegt, da Großstädte meistens eher Flach sind (keine hohen Berge ; natürlich gibts Ausnahmen). Auch kann man die Lautstärke eines Festivals nicht mit der eines z.B. Gewitters vergleichen. Bei einem Unwetter wird einfach unverhältnismäßig mehr Energie umgesetzt als bei solch "lächerlichen" Boxen.
Aber jetzt BTT ^^
 

chaoZ

Parkrocker
Beiträge
10.180
Reaktionspunkte
3.919
beim Taubertal Festival dieses Jahr konnte ich aus dem Haus meiner Oma, das einige Kilometer entfernt liegt sogar was hören, und nicht nur ein Geräusch, sondern bei Fettes Brot konnte man sogar die Texte verstehen! Und das obwohl die Bühnen, wie der Name schon sagt, im Tal liegen;)
 

Hägar

Parkrocker
Beiträge
6.175
Reaktionspunkte
1.132
Alter
35
bauzäune alleine werden am c4 wohl leider nicht reichen, weil, "solange die hand durch den zaun passt, landet auch müll dahinter" so denken bestimmt einige

ich glaub ich fahr mal nach nürnberg und guck mir das gelände so mal an um mal einen überblick zu bekomemn wie groß das eigentlich alles ist
 

staigi

Parkrocker
Beiträge
209
Reaktionspunkte
1
Alter
33
Ort
Sulzbach-Laufen
beim Taubertal Festival dieses Jahr konnte ich aus dem Haus meiner Oma, das einige Kilometer entfernt liegt sogar was hören, und nicht nur ein Geräusch, sondern bei Fettes Brot konnte man sogar die Texte verstehen! Und das obwohl die Bühnen, wie der Name schon sagt, im Tal liegen;)

Definiere "einige Kilometer". Mehr als 10 halte ich für durchaus realistisch. Aber in Anbetracht, dass die Energie exponentiell abnimmt (doppelte Entfernung = ein Viertel der Energie), sind 20km einfach zu viel bei diesen Geländeeigenschaften in Nürnberg (ein Haus macht ja dann doch noch n bisschen nen größeren Wiederstand aus als ne Baumgruppe).

MfG

PS: Frohes neues Jahr euch allen!
 

m41k

Parkrocker
Beiträge
68
Reaktionspunkte
0
Alter
36
Ort
Naila (bei Hof)
ihr seid schon alle ganz tollte physiker^^
is doch eigentlich egal was ihr labert wenn dies gehört haben wirds schon stimmen... wieso sollten sie lügen?
 

philippk

Parkrocker
Beiträge
1.273
Reaktionspunkte
122
ihr seid schon alle ganz tollte physiker^^
is doch eigentlich egal was ihr labert wenn dies gehört haben wirds schon stimmen... wieso sollten sie lügen?

danke, dass das mal einer sagt. ich hab mir gerade den ganzen verlauf durchgelesen und wollte 1:1 das gleiche schreiben.

also ich zähle mich hiermit zu den leuten, die früher auch alles besser fanden (2003 war ich zum ersten mal da). gegen eine neue location hätte ich überhaupt nichts, ich fänds im gegenteil sogar empfehlenswert. am liebsten schon dieses jahr. aber in anbetracht des bisherigen line-ups wollte ich sowieso mal ein anderes festival besuchen...

(und jetzt bitte nicht wieder irgendwelche sarkastischen antworten)
 

TonyMac

Parkrocker
Beiträge
8.101
Reaktionspunkte
3.753
Ort
Beat City
dass sich ein solches festival nicht auf dauer IN einer stadt halten kann ist doch abzusehen. müll, verkehrschaos, besoffene idioten - auch nicht so mein ding als anwohner. das selbe ists mit der lärmbelästigung. oben steht ja, dass die leute gleich gegen alle 4 großveranstaltungen dort geklagt haben. zumindest beim volksfest stell ich mir das zwar sinnlos vor, aber sonst kann die stadt da durchaus was machen. und ihr müsst auch sehen, dass das wohl vor allem ältere leute sind die da klagen. wenn man sich in die hineinversetzt: ich möchte auch nicht 4 tage lang mit schlagern bedröhnt werden und alten leuten, die überall kaffeekränzchen machen übern weg laufen.

kann ich auch sehr wohl verstehn, wenn die anwohner das nich so toll finden...
allerdings beispielsweise beim southside, muss man ja durch das nette örtchen neuhausen durchfahren um zum festival zu kommen. für die anwohner (vor allem die älteren) war das wahrscheinlich besser als fernsehn! die waren alle sehr nett und gut gelaut. mit denen konnte man auch mal anstoßen :lol:
 
C

chicken

für die neuhausener ist das ein spektakel und eines der highlights des jahres! hab mich letztes jahr 2 std. mit dem vorsitzenden des fußballvereins unterhalten, die die duschen vermieten!

der findets jedes jahr saucool u. die anwohner seiner meinung nach auch!

kann auch anderst sein, wie man sieht! aber das ist halt ein dorf und keine stadt.... da gibts unterschiede im denk!
 

staigi

Parkrocker
Beiträge
209
Reaktionspunkte
1
Alter
33
Ort
Sulzbach-Laufen
Auch wenn mir der Park total gut gefiel vom Gelände her... Wenn die Ufer wegfallen, fällt ja schon n ziemnlich beachtlicher Teil der Campingplätze weg (und auch das Gelände an sich verliert an Attraktivität), weshalb ich gegen einen Ortswechsel auch nichts einzuwenden hätte.


Um nochmal zu der Offtopic-Diskussion zu kommen (tut mir leid!):
Wir haben auch im Physikunterricht mal ein Experiment gemacht, um zu testen bis zu welcher Frequenz das menschliche Ohr geht. Dabei hat der Lehrer einen Ton abgespielt und dabei stetig die Frequenz erhöht, und dann gefragt, wer diesen Ton noch hören kann. Nch und nach schied ein Schüler nach dem anderen aus, bis auf eine Schülerin. Die war der festen Überzeugung, dass sie den Ton noch hören kann.... Bis unser Lehrer sie drauf hingewiesen hat, dass das Gerät schon lange abgeschaltet war :mrgreen::smt043
 
Zuletzt bearbeitet:

jägermeister

Parkrocker
Beiträge
85
Reaktionspunkte
3
Ort
Berlin
Ich denke schon das sich MLK mittlerweile nach einem anderen Gelände umsehen wird! Auf dauer ist ein Festival dieser größe nicht zu halten denke ich! Ich war zwar 2008 das erste mal auf RIP aber ich denke für viele Stammgäste auf dem Festival wird RIP im Falle eines Umzuges zu einem stinknormalen Festival wie es sie in Deutschland haufenweise gibt! Solche Nachrichten schlagen echt auf die Laune :(
Ich selbst werde versuchen den Freundeskreis zu überreden dieses Jahr auf den Ring zu fahren!:?