19:00 - Faithless

Wie fandet ihr die Band?

  • gut

    Stimmen: 0 0,0%
  • mittel

    Stimmen: 0 0,0%
  • naja

    Stimmen: 0 0,0%
  • schlecht

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    53

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.032
Reaktionspunkte
3.348
Alter
56
Ort
Stuttgart
Alles, was man braucht, um in den deutschen Charts auf Platz 2 zu kommen, ist Schlaflosigkeit. Dabei machen die vier englischen Trancer einen recht aufgeweckten Eindruck und ziemlich abwechslungsreiche Musik. Der Produzent Rollo arbeitet für Björk, lehnt aber Remixaufträge von Michael Jackson ab, Sister Bliss ist DJ-Königin der Londoner Club-Szene und auch Maxi Jazz und Jamie Catto können auf eine bewegte musikalische Vergangenheit zurückblicken.
Oft kommt es nicht gerade vor, dass die Deutschen eine Band früher "entdecken" als die Briten - zumal wenn sie von der Insel kommt. "Reverence" jedoch wurde hierzulande begeistert aufgenommen. "Insomnia" und "Salva Mea" erreichten die Top fünf und schließlich gleichzeitig die Plätze eins und zwei in den Dancecharts, so daß nun doch auch England und später viele andere Länder hellhörig wurden. Plötzlich hatte die bis dato recht unbekannte Formation namens Faithless einen Welterfolg.

Dabei ist Faithless ein ganz typisches Gewächs der Londoner Musikszene. Den Kern der Band bilden der erfolgreiche Produzent/Remixer Rollo, der erfahrene DJ/Rapper Maxi Jazz, der symphatische Dauerkiffer und Akustik-Gitarrist Jamie Catto und Sister Bliss. "1991 habe ich mein eigenes Label Cheeky Records gegründet und dann kamen plötzlich all diese talentierten Leute zu mir und ich habe ihnen prompt einen Plattenvertrag gegeben. Naja, zumindest zwei von ihnen und das waren Maxi Jazz und Jamie Catto. Dass wir eine Band wurden geschah eigentlich automatisch, es hat sich einfach so ergeben, weil wir ja eh zusammen arbeiteten" (Rollo). Zu Plattenaufnahmen und vor allem zu den sagenumwobenen Live-Auftritten kann dieser Kern beliebig erweitert werden. Und wie derzeit in London üblich, mischen sie die Stile, wie es ihnen gefällt. Nicht allerdings ohne letztlich immer wieder nach house zurückzukehren.

Endgültig etabliert haben sich die experimentierfreudigen Briten 1998 mit dem Longplayer "Sunday 8 PM". "God Is A DJ" avancierte zum Mega-Seller und Mastermind Rollo setzte noch einen oben drauf, als er im selben Jahr das Album "Saturday 3 AM" ausspuckte. Darauf bannte er Remixe der vorhergehenen Scheibe mit bekannten europäischen Künstlern. Unter anderen war auch Sabrina Setlur zu hören, die im Remix von "Bring My Family Back" sogar auf Deutsch rappen durfte.

Lange Zeit hörte man darauf nichts mehr vom Londoner DJ-Kollektiv. Die einzelnen Mitglieder zogen sich in ihre Clubs zurück und nahmen eine Auszeit von Faithless. Doch 2001 waren sie mit einem Schlag wieder zurück. "Outrospective" heißt ihr neues Werk, mit dem sie nahtlos an vergangene Zeiten anknüpften. Einmal mehr präsentieren sie einen Stilmix der besonderen Klasse, wie man ihn nur von Faithless kennt.

Quelle: www.laut.de

und nun bitte Anspiel-Tips, Kommentare und nach RiP dann auch die Berichte zum Auftritt
 

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.032
Reaktionspunkte
3.348
Alter
56
Ort
Stuttgart
Da ich Rollo als Produzenten schon viele Jahre vor Faithless geschätzt habe lass ich es mir nicht nehmen die ersten Tipps selber zu geben

Insomina
God is a DJ

bei Insomnia bloss nicht die Radio Version.. am ehesten noch den "Monster Mix", der kommt dem Live Spektakel am nächsten

Aber sehr vielseitig, nicht nur rein Dance

Rollo hat übrigens sehr sehr viel Ahnung von Musik
Der Produzent Rollo arbeitet für Björk, lehnt aber Remixaufträge von Michael Jackson ab
nicht nur deshalb ;)
 

ti-do

Foren-Hopper
Beiträge
197
Reaktionspunkte
0
Jo, Faithless ist live echt nicht schlecht. Ich muss mich am Ring noch zwischen Faithless und Bad Religion entscheiden aber ich denke ich werde mir wohl Faithless anschauen...
 

crasher

Parkrocker
Beiträge
35
Reaktionspunkte
0
Ort
Tirschenreuth/Oberpfalz
völlig unangebracht, die zersplitten voll den abend: techno an nem rock abend. wenn dann auf die alterna mit denen (abgesehen von insomnia auch net wirlich gute musik meiner meinung nach).
 

shadowbane

Parkrocker
Beiträge
786
Reaktionspunkte
0
Ort
Pfeffenhausen
Das ist kein Techno was Faithless machen.

Es sind Elektroparts dabei ja, aber es ist eine Musik die nicht einzuordnen ist.

Wenn es nach mir ginge würd ich sie als Haedliner auf die alterna, aber es geht nicht nach mir und ich finde sie eine gelungen Abwechslung an dem eh scho extrem geilen Sonntag.
 

cyco

weinerliches Seifen-Burli aka Human Spamfilter
Veteran
Beiträge
3.022
Reaktionspunkte
1
Alter
41
Ort
Hohenems/Wien
Muss shadowbane Recht geben. Des is kein Techno. Und ausserdem ist Rock im Park wie schon sehr oft erwähnt ein Alternatives Festival, mit alternativen Musikrichtungen, und da gibt es keinen Rock Abend oder was auch immer, da is für jeden einfach was dabei, und so soll es auch bleiben! ;)
 

Marienkefa

mexican Gemüsehexe
Veteran
Beiträge
2.196
Reaktionspunkte
0
Sie waren zwar echt nicht schlecht, aber völlig fehl am Platz. Hätten sie als Late Night Special auf der Alterna gespielt wäre das viel besser gewesen.
Man hat im Publikum schon gemerkt dass alle auf die Chilis warten und überhaupt keine Lust haben sie zu sehen.
 

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.032
Reaktionspunkte
3.348
Alter
56
Ort
Stuttgart
Ich fand sie gut und auch richtig platziert im Lineup. Das hat gut auf die Chilis vorbereitet weil es ein anderer Sound war und dann ohne Aggressivität einfach lässig war und zum tanzen animiert hat. Ich fands nett
 

bonscott

beam me up!
Beiträge
475
Reaktionspunkte
0
Ort
Coburg, Oberfranken
Jou, ich fands auch gut, aber in meinem Fall zum Warmtanzen für Seeed *g*

Wo ich stand haben die Leute auch gut gefeiert, da stand keiner still.

Aber ich muss auch feststellen, dass Moloko noch a bissl besser waren, aber das kann auch einfach am Timeslot gelegen haben und dass ich da viel näher am Geschehen war ;)
 

cyco

weinerliches Seifen-Burli aka Human Spamfilter
Veteran
Beiträge
3.022
Reaktionspunkte
1
Alter
41
Ort
Hohenems/Wien
Muss Kefa recht geben, fand die irgendwie auch fehl am Platz, da der ganze Schwung den Muse vorgelegt haben, auf keinen Fall aufrecht erhalten wurde!
Ich mein die können sicher was, nur hats mich einfach nicht so zugesagt, und die Position vor den Chilis war nicht gerade gerechtfertigt, ich hätte sie wohl eher auf die Alterna gepackt, aber nu es war mal so und des BATSCHT SCHO! ;)
 
O

oidi

total positiv überrascht!
kannte nur god is a dj und dachte mir: was soll der techno scheiss auf der center?
das passt ja überhaupt nicht rein!
fand aber, dass die nach muse ziemlich gut draufgepasst haben und die stimmung auch ganz gut war!
es gibt ein gut von mir, fand auch nicht dass sie fehl am platz waren!
 

SchnippSchnapp

Parkrocker
Beiträge
18
Reaktionspunkte
9
Faithless hat eher was in ner Disco verloren als auf der Centerstage bei RIP. Der Auftritt mag ja gut gewesen sein, die Musik war aber fehl am Platz...die armen leute die wegen den Peppers schon in der ersten Reihe waren - oh mann. Ich hab jetzt noch Kopfschmerzen von dem scheiss
 

Pepperlein

Parkrocker
Beiträge
53
Reaktionspunkte
0
Alter
41
Ort
Nürnberg - Home of the Ice Tigers
Also ich fand Faithless auch völlig fehl am Platz. Wenn man sie scho für RiP/RaR bucht, dann sollte man sie auch an geeigneter Stelle spielen lassen. Und das meiner Meinung nach im Park eben nicht auf der Center zwischen Muse und den Chilis.
Auf der Alternastage als Schlussact oder Late Night Special hätte ich sie mir ja noch eingehen lassen, aber so fand ichs nicht gut gewählt.
 

Nici

Parkrocker
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Ort
Nürnberg
Ich fand Faithless ganz gut, hat Spass gemacht darauf abzutanzen! Mal was anderes, ist halt Geschmackssache!
 

Dose

Parkrocker
Beiträge
245
Reaktionspunkte
0
Ort
Nürnberg
Website
www.flickr.com
schlecht schlecht schlecht!
total fehl am platz und sowas von schlimme mucke da kann ich gleich auf die loveparade gehen! wir ham dann zu 7 sitzstreik gemacht! hat aber net viel genuzt!
des einzige positive war das die einzelnen musiker relativ gut waren aber zusammen schlecht!
 

Ginleth

Parkrocker
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
DOSE hat voll recht !!!!
Wär fast eingeschlafen. Auf der Alterna könnten die auftreten aber doch bitte nie wieder auf der Center! Es heisst "ROCK"im Park und jeder der was von Rock versteht sollte merken dass die da echt nix verloren hatten... Die haben die ganze Stimmung die Nicklback und Muse reingebracht haben runtergezogen!! Zitat von Dose kann ich nur bestätigen: Schlecht Schlecht Schlecht !!
 

Jockerl

addicted to a rat
Beiträge
46
Reaktionspunkte
0
Ort
Arnstorf
Also ich fand se echt nicht schlecht, aber schlechtes Timing. Hatte, obwohl ich (im Gegensatz zum ganzen Rest im vorderen Bereich) nicht total geil auf die RHCP war, auch keine Motivation für die Band. Muss aber noch mal loswerden, wie dermaßen daneben ich die ganzen Spacken finde, die Faithless ausgebuht haben. Erst denken, dann Mittelfinger heben...
 

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.032
Reaktionspunkte
3.348
Alter
56
Ort
Stuttgart
Das einem eine Band nicht taugt ist ja in Ordnung... aber die Argumentation mit ROCK im Park ist ja soooo alt und soooo ausgelutscht und auch in der Vergangenheit als null und nichtig rausgekommen.

Mir persönlich hätten Faithless als Alterna-Head besser gefallen und z.B. die Sportis vor RHCP. Aber zu argumentieren das eine Band wie Faithless bei RiP nichts zu suchen hat wegen dem Titel der Veranstaltung ist ziemlich kurz gedacht.

Hier einige Beispiele für nicht reine Rockbands auf der Center

2000: Sting und Eurythmics
2001: Outkast und A-Ha
2002: Faithless (ja, die haben schon mal Center gespielt)
2003 wars schon mehr rockig.. obwohl Cardigans und Zwan da doch etwas rausfallen

Es ist also NORMAL das auch Bands aus dem Pop/Elektrobereich bei RiP spielen. Das sollen sie auch meiner Meinung nach. Man muss ja nicht auf die Center sondern hätte ja auch ins benachbarte Talent gehen können, da war Heavy Tag.

Also.. Kritik ist erwünscht... nur bitte nicht mit dem ausgelutschten und falschen Argument das es doch "ROCK" im Park heisst.

Hier zitiere ich mal die Signatur des Veranstalters ARGO:
RIP 2004: Eine scharfe Affäre!
Für musikalische Vielfalt und Toleranz!
Gegen Engstirnigkeit und Schubladendenken!