19:00 - Judas Priest

Dieses Thema im Forum "Freitag Centerstage 04" wurde erstellt von Balu, 21. Mai 2004.

?
  1. super

    100,0%
  2. gut

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. mittel

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. naja

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. schlecht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Balu

    Balu Forums-Opa
    Administrator

    Beiträge:
    8.006
    Zustimmungen:
    3.256
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stuttgart
    Wenn eine Band den altehrwürdigen Heavy Metal verkörpert, dann ist es Judas Priest. Viele Klischees und die typische Power dieses Genres nehmen mit Judas Priest ihren Anfang. Leder, Motorräder, spitze Schreie, kreischende Gitarren gepaart mit druckvollen Sounds und spielerischer Klasse sind die leckeren Zutaten, die Anfang der Achtziger viele vom Punk überdrüssige Fans findet. Mit ihrer bereits siebten Platte, dem 80er Album "British Steel", bilden Judas Priest zusammen mit Iron Maiden und Saxon die Speerspitze des New Wave of British Heavy Metal (NWOBHM). Als Höhepunkt ihres Schaffens gilt der Klassiker "Defenders of the Faith" aus dem Jahre '84. Judas Priest halten nun seit fast 20 Jahre dem Metal die Treue. Selbst der Ausstieg des charismatischen Frontmanns Rob Halford kann kompensiert werden.
    Im Jahre '71 wird die Band von Gitarrist Kenneth 'K.K.' Downing und Bass Ian Hill gegründet. Ein Jahr später stößt Sänger Rob Halford zur Gruppe. Noch ohne Platte touren Priest 1973/74 in kleinen Pkws und ebensolchen Clubs durch Großbritannien und später auch Europa. Um mehr musikalische Transparenz und Tiefe zu erreichen, nimmt man für das erste Album Glenn Tipton als zweiten Gitarristen dazu. Diese fantastischen Vier bilden auf lange Zeit den Kern von Judas Priest. Die Besetzungswechsel an den Drums erinnern jedoch weiter stark an die Rotation eines Ottmar Hitzfeld bei Bayern München. '74 erscheint das Debut "Rocka Rolla" auf Gull Records. Der Titel ist Programm, und so findet man auf der Platte sogar eine Mundharmonika, die die Blueseinflüsse der Band symbolisiert.

    Danach folgen kleine, aber recht erfolgreiche Tourneen sowie 1976 Priests zweite Scheibe "Sad Wings of Destiny". Doch erst mit dem 77er Album "Sin after Sin" legen sie ihre erste echte Metal-Platte vor. Weitere Alben folgen, und die Fangemeinde wächst stetig. Live-Erfahrungen können sie mit AC/DC, KissKiss und Led ZeppelinLed Zeppelin sammeln. Der Höhepunkt jeder Priest-Show ist der Song "Hell bent for leather", bei dem Rob Halford mit einer Harley Davidson die Bühne stürmt. Anfang der Achtziger erschaffen Halford und Co. einen wirklichen Klassiker. Das Album "British Steel" enthält mit "Breaking the Law" und "Metal Gods" die Metal-Evergreens schlechthin. Als die beste Platte gilt aber die '84 erscheinende "Defenders of the Faith"-Scheibe. Songs wie "Love Bites" oder "Freewheel Burning" haben auch heute nichts von ihrer Faszination verloren (5 Mark ins Musik-Journalisten Phrasenschwein).

    Mit "Turbo" wagen sich Judas Priest deswegen auf poppigeres Neuland. Im Sog der Hardrock-Schwemme, die zu der Zeit mit Europe und Bon Jovi ihre erfolgreichsten Vertreter hat, versuchen Priest ihren Sound ebenfalls mit Synthies aufzumotzen. Doch der Stilwechsel wird ihnen von den meisten Fans übel genommen und es hagelt böse Leserbriefe. Um sich mit den Fans wieder zu versöhnen, folgt '88 die Alibi-Metal-Platte "Ram it down". Songs wie "Heavy Metal", "I'm a Rocker" und "Monsters of Rock" sind selbst für beinharte Metaller zuviel des Peinlichen. Absoluter Tiefpunkt ist die Coverversion des Chuck Berry-Klassikers "Johnny B. Goode". Die Scheibe gilt zu recht als kreativer Tiefpunkt der Band. Mit "Painkiller" ziehen sich Priest zwei Jahre später wieder selbst aus dem Klischee-Dreck des Vorgängers. Das Album zeigt deutliche Einflüsse des Power Metals der Neunziger und die Produktion ist sehr fett und zeitgemäß. Kritiker und Fans sind in seltener Eintracht gleichermaßen begeistert.

    1992 steigt Rob Halford überraschend aus, um sich mit Fight neuen musikalischen Herausforderungen zu stellen. Tim Owens wird sein Nachfolger. Die Story von Tim Owens ist wahrscheinlich der Traum eines jeden Musikers. Der eingefleischte Priest-Fan Owens tingelt, u.a. auch als Sänger einer Judas Priest-Coverband, viele Jahre erfolglos durch die Clubs. Im Jahre '96 schlägt seine große Stunde. Die restlichen Mitglieder sind noch immer auf der Suche nach einem neuen Frontmann, als sie ein Live-Video von Owens Tribute-Band sehen. Sofort wird Tim zum Vorsingen nach London eingeladen und nach der Performance des Priest-Klassikers "Victim of Changes" ist er engagiert. Den Spitznamen "Ripper" bekommt Owens noch am gleichen Tag, da er mit dem gleichnamigen Song einen weiteren Klassiker eindrucksvoll zum Besten gibt. Zwei Jahre später ist sein erstes Priest-Album "Jugulator" fertig. 2001 erscheint "Demolition", außerdem kommt der Film "Rock Star" ins Kino, der auf dieser Story basiert. Tim Owens wird von Marky Mark gespielt. Was für ein Frevel!

    Quelle: www.laut.de

    und nun bitte Anspiel-Tips, Kommentare und nach RiP dann auch die Berichte zum Auftritt
     
  2. Metalhead

    Metalhead Parkrocker

    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    N
    JUDAS PRIEST EUROPEAN TOUR – June 2004:

    Date Location
    2nd June HANNOVER/STADIUMSPORTHALLE
    4th June NUREMBERG/ROCK IM PARK FESTIVAL
    5th June MILAN/GODS OF METAL FESTIVAL
    6th June SWITZERLAND/FRAUENFELD
    8th June BERLIN/ARENA TREPTOW
    10th June SWEDEN ROCK FESTIVAL
    12th June HOLLAND/ARROW FESTIVAL
    13th June OBERHAUSEN ARENA
    14th June PRAGUE/T-MOBILE
    16th June BUDAPEST/KISSTADION
    18th June SOFIA/ACADEMIC STADIUM
    20th June ATHENS/ROCKWAVE FESTIVAL
    23rd June LE SUMMUM/GRENOBLE, FRANCE
    24th June BARCELONA/PAVELLO OLYMPIC de BADALONA
    25th June SPAIN/METAL MANIA FESTIVAL
    27th June BELGIUM/GRASPOP FESTIVAL
     
  3. oidi

    oidi Guest

    yeah, ich freu mich schon so übel auf diese band, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen!!!!!
     
  4. Campino

    Campino Titelloser Altrocker

    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckental
    Naja, nicht so meins...werd se mir aber trotzdem anschaun, weil ja dannach DTH kommt!
     
  5. Iron--

    Iron-- Parkrocker

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Anspieltipps:
    Breaking the law
    Johnny B. Good
    Some heads are gonna roll :D
     
  6. DonMarcoli

    DonMarcoli der mit der Krücke roqut
    Veteran

    Beiträge:
    2.817
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Nürnberg
    oh doch... von allen band die kommen, freue ich mich auf judas priest so ziemlich am meisten... ;)
     
  7. oidi

    oidi Guest

    weiter anspieltips:
    you got anohter thing coming
    touch of evil
    metal gods
    living after midnight
     
  8. Zonga

    Veteran

    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ingolstadt
    Freu mich auch riesig auf Judas.
    Ein echter Metal Klassiker!
    Anspieltipps wurden ja schon genannt (United is auch noch guad)
     
  9. s7eFan

    s7eFan Parkrocker

    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    ich find
    epitaph
    diamonds and rust
    island of domination
    The Ripper
    geilomat ;)
     
  10. Tommy

    Tommy Parkrocker

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Balu!

    Anscheinend ist dir entgangen, dass Rob Halford dieses Jahr wieder bei Judas Priest eingestiegen ist! ;) Die Jungs arbeiten zur Zeit am neuen Album! :D Wäre klasse, wenn du das Bild auf dem noch Ripper zu sehen ist, gegen eins mit Rob austauschst! :!:

    Mein Anspieltip ist das komplette Painkiller Album, das wohl beste Metalalbum der 90iger! :smt023
     
  11. Flo

    Flo Heimscheisserchen

    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gröbenzell
    Priest wird übelst fett, ein muss!!!!!!!!!!!!!
     
  12. Metalhead

    Metalhead Parkrocker

    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    N
    Tommy das auf dem Bild ist aber Rob Halford! Ist halt schon etwas älter
     
  13. Tommy

    Tommy Parkrocker

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Balu hat das nach meinem Posting erst geändert, vorher war eins mit Ripper drin! ;)
     
  14. Metalhead

    Metalhead Parkrocker

    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    N
    ups sorry, mein Fehler *g* naja auf jeden Fall wird bei dem Auftritt der Metal Gods kein Kopf ruhen! Das wird was werden am Freitag Abend... "He is the painkiller" *sing* :mrgreen:
     
  15. shadowbane

    shadowbane Parkrocker

    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfeffenhausen
    Oh ja ich hab da was geiles auf MTV2 gesehn! Ein Koni der 90er irgendwo(hab keine Ahnung wo genau). Man sind die Abgegangen. Die MUsik find ich jetzt nicht so berauschend aber Legenden muss man gesehn haben!!!
    :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang:
     
  16. crasher

    crasher Parkrocker

    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirschenreuth/Oberpfalz
    sind mir irgendwie bisl zu faad vom sound her. nix was richtig rocken würde
    ahja, was haltet ihr davon in jedem thread von ner band die band(s) dazuzuschreiben die gleichzeitig auf den anderen stages spielen um net extra nachschaunzumüssen?
     
  17. maeki33

    maeki33 Parkrocker

    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lustenau
    Wir haben echt Glück das wir Judas nochmal sehen dürfen!
    Das wird richtig gut! :bang:
     
  18. oidi

    oidi Guest

    es war einfach super, wie sie dann mit der harley reinsind, bzw. breaking the what?
    breaking the fuckin what?????
    also das war für mich so beeinflussend, dass ich am samstag ziemlich viel geschrien hab (bei speedy (lol)) und heute keine stimme mehr hab!
     
  19. ThePigMustDie

    ThePigMustDie Lass ma steckn

    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    waaah die waren ja so derbe laut ^^
    hab die letzten songs von denen gesehen weil ich auf DTH gewartet hab...
     
  20. undot

    undot Parkrocker

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Kannte bis jetzt von denen nur "United", aber der Auftritt war schon klasse, nur etwas sehr laut, war die einzige Band, wo Oropax angebracht gewesen wäre!!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden