Feedback RiP 2010 - Camping Sicherheit

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AnnF

Parkrocker
Beiträge
4.891
Reaktionspunkte
1.825
Alter
31
Ort
Hamburg
nachdem wir in der Nähe von Secs gecampt haben, ist meinem kompletten Zeug nichts passiert :D
 

Oetker

Hatte mal nen Doktortitel
Beiträge
2.868
Reaktionspunkte
904
Ort
Nbg
Wir haben einen Amerikaner + Freundin im Wellenbrecher bei The Hives getroffen, die auch einen Geldbeutel verloren hatten, wir haben mitgesucht aber leider nichts gefunden. Denen standen beiden die Tränen in den Augen.
Die taten mir schon richtig Leid.

Mir wurde nur mein Megaphone geklaut und mein Stuhl, mein Megaphon haben dann irgendwelche kaputt gemacht, hat mir unser Nachbar erzählt, weil ich die angeblich alle so aufgeregt hab mit dem Megaphone.
 

Rocksack

Titel? Brauch ich nicht!
Beiträge
3.618
Reaktionspunkte
674
Ort
81.225773, 95.599168
bei uns wars (trotz einfach begehbarem CP) was ich mitgekriegt hab ziemlich ruhig. Ab und zu ein Dosensammler und keine Diebstähle.
 

Sprat

Parkrocker
Beiträge
480
Reaktionspunkte
28
Ort
Pfaffenwinkel
Auf der Großen Straße und am Camping war es dieses Jahr so schlimm wie nie - das sind teils auch Gründe, warum ich dieses Festival nicht mehr besuchen werde:

1.) Die Pfandsammler: Einer kommt zu uns & frägt nach Flaschen, wir geben ihm zwei und er zieht weiter zu den Nachbarn (alle aufm Konzert). Und dann kam ich mir vor wie im falschen Film - der geht IN das Vorzelt unserer Nachbarn und fängt an, Dosen zu öffnen und auszuleeren. Nicht mal auf unser Zurufen hat er davon abgelassen. Erst als wir mit Polizei gedroht haben, ist er fluchend weitergezogen.
Weiter finde ich das Verhalten der Veranstalter bzw der Polizei/Securitiy gegenüber den Pfandsammlern eine Frechheit - es ist mir bewusst, dass diese Leute eine große Hilfe für den Veranstalter sind, da sie schon mal einen großen Teil des Mülls wegbringen. Aber was die Tage dieses teils asoziale Pack dort abgezogen hat war einfach nur abartig - da liefen Kleinkinder mit gefüllten Müllsäcken auf dem Buckel rum, weil Mutti den Kinderwagen/Buggy mit Flaschen aufgefüllt hatte, ein anderes Kleinkind wird von seiner Mutter im Kinderwagen 20min lang in der Sonne stehen gelassen, um das Zelt vom Nachbarn zu durchsuchen bis wir schließlich die Polizei/Security geholt haben. Aussage der Ordnungskräfte: "Mei, da kömmer jetzt au net viel machen - is ihr Problem, was die mit ihrem Kind macht". Gehts noch?!?!?!?!!
Zudem wurden rund um unser Lager Zelte systematisch aufgeschlitzt und Wertsachen entwendet, volle Flaschen & Dosen geöffnet und entleert, nur damit man wieder 25 Cent mehr hat - mal abgesehen, dass ständig irgendwelche Fremden in Deinem Müll rumwühlen - des nächste mal schmeiss ich Rasierklingen rein :evil:

2.) Der Müll/Gestank - einfach nur abartig!! Ab Freitag kommt einem beim Betreten der großen Straße bzw der Personenkontrolle am Einlass zum Bühnengelände das Kotzen, Gullis existieren quasi nicht mehr (ich war froh, dass es nicht Geregnet hat) und man kommt sich generell vor wie auf ner Müllhalde - das war nicht mein erstes RIP und auch dass der Müll aufm Festival für viele dazu gehört ist mir klar. Aber das was dieses Jahr dort abgelaufen ist hat mit Festival nichts mehr zu tun.

3.) Durchgreifen der Security - Auch in Punkt 1.) schon angesprochen. Um es kurz zu fassen: Wir wurden wie jedes Jahr von hunderten Watt aus professionellen PAs beschallt die mit Notstromaggregaten liefen, mit Vogelschreck rumgeballert, Durchlaufkühler mit Aggregaten betrieben, volle Lautstärke Landser gespielt und mit nem Baseballschläger mit Aufschrift "Türkenjäger" dazu gepogt und geparkte Autos mit Sprühlack "verziert". Diese Beispiele wurden alle von Security bzw Polizei bemerkt oder diesen Mitgeteilt, ohne dass etwas dagegen unternommen wurde.

Für viele mag das pingelig klingen und ich freu mich schon auf die vielen "mimimi dann geh halt ins hotel"-posts - aber auch ich war schon auf etlichen Festivals, auch aufm Force Attack - aber Rock im Park 2010 war mit Abstand das versiffteste und assligste bzw Festival das ich je miterlebt habe.
 

dany7831

Parkrocker
Beiträge
516
Reaktionspunkte
15
Ort
Augsburg
2.) Der Müll/Gestank war dieses Jahr wirklich sehr extrem. Letztes Jahr wars um einiges besser...so richtig gestunken hats da bei uns erst wirklich am Montag. Ich glaube aber, dass es an der Temperatur liegt, dass es so gestunken hat. Mehr Müll als die Vorjahre waren dafinitv nicht da! Heißt aber nicht, dass ich den Müll gut finde. Fände es sowieso viel besser, wenn nicht alle ihren Müll auf den Boden werfen, sondern lieber gleich in Müllsäcke packen. Genauso mit den Dosen. Wie viel man sparen könnte (Pfand)...


3.) Fand ich auch extrem. Hab auch ein kleines schwarzes Mädchen gesehen, das Dosen gesammelt hat...also das ist schon krass. Sollte man vielleicht härter reglementieren bzw. gar keine Pfandsammler reinlassen...
 

lucky-the-cat

Parkrocker
Beiträge
36
Reaktionspunkte
1
Ort
Zusmarshausen
Auf der Großen Straße und am Camping war es dieses Jahr so schlimm wie nie - das sind teils auch Gründe, warum ich dieses Festival nicht mehr besuchen werde:

1.) Die Pfandsammler: Einer kommt zu uns & frägt nach Flaschen, wir geben ihm zwei und er zieht weiter zu den Nachbarn (alle aufm Konzert). Und dann kam ich mir vor wie im falschen Film - der geht IN das Vorzelt unserer Nachbarn und fängt an, Dosen zu öffnen und auszuleeren. Nicht mal auf unser Zurufen hat er davon abgelassen. Erst als wir mit Polizei gedroht haben, ist er fluchend weitergezogen.
Weiter finde ich das Verhalten der Veranstalter bzw der Polizei/Securitiy gegenüber den Pfandsammlern eine Frechheit - es ist mir bewusst, dass diese Leute eine große Hilfe für den Veranstalter sind, da sie schon mal einen großen Teil des Mülls wegbringen. Aber was die Tage dieses teils asoziale Pack dort abgezogen hat war einfach nur abartig - da liefen Kleinkinder mit gefüllten Müllsäcken auf dem Buckel rum, weil Mutti den Kinderwagen/Buggy mit Flaschen aufgefüllt hatte, ein anderes Kleinkind wird von seiner Mutter im Kinderwagen 20min lang in der Sonne stehen gelassen, um das Zelt vom Nachbarn zu durchsuchen bis wir schließlich die Polizei/Security geholt haben. Aussage der Ordnungskräfte: "Mei, da kömmer jetzt au net viel machen - is ihr Problem, was die mit ihrem Kind macht". Gehts noch?!?!?!?!!
Zudem wurden rund um unser Lager Zelte systematisch aufgeschlitzt und Wertsachen entwendet, volle Flaschen & Dosen geöffnet und entleert, nur damit man wieder 25 Cent mehr hat - mal abgesehen, dass ständig irgendwelche Fremden in Deinem Müll rumwühlen - des nächste mal schmeiss ich Rasierklingen rein :evil:

2.) Der Müll/Gestank - einfach nur abartig!! Ab Freitag kommt einem beim Betreten der großen Straße bzw der Personenkontrolle am Einlass zum Bühnengelände das Kotzen, Gullis existieren quasi nicht mehr (ich war froh, dass es nicht Geregnet hat) und man kommt sich generell vor wie auf ner Müllhalde - das war nicht mein erstes RIP und auch dass der Müll aufm Festival für viele dazu gehört ist mir klar. Aber das was dieses Jahr dort abgelaufen ist hat mit Festival nichts mehr zu tun.

3.) Durchgreifen der Security - Auch in Punkt 1.) schon angesprochen. Um es kurz zu fassen: Wir wurden wie jedes Jahr von hunderten Watt aus professionellen PAs beschallt die mit Notstromaggregaten liefen, mit Vogelschreck rumgeballert, Durchlaufkühler mit Aggregaten betrieben, volle Lautstärke Landser gespielt und mit nem Baseballschläger mit Aufschrift "Türkenjäger" dazu gepogt und geparkte Autos mit Sprühlack "verziert". Diese Beispiele wurden alle von Security bzw Polizei bemerkt oder diesen Mitgeteilt, ohne dass etwas dagegen unternommen wurde.

Für viele mag das pingelig klingen und ich freu mich schon auf die vielen "mimimi dann geh halt ins hotel"-posts - aber auch ich war schon auf etlichen Festivals, auch aufm Force Attack - aber Rock im Park 2010 war mit Abstand das versiffteste und assligste bzw Festival das ich je miterlebt habe.

davon haben wir beim centerstage camping nicht viel mitbekommen..... gott sei dank.... geklaut wurde uns auch nichts ...
 
  • Like
Reaktionen: Soulmate

SockenRocken

Parkrocker
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Jemand die Aktion bei c5.5 mitbekommen?

Gab es so scherzkekse und haben in einen Grill ne komplette flasche Spiritus reingeworfen und daneben standen zwei Gaskartuschen die durch die Stichflamme in die Luft flogen und dann hat ein Zelt angefangen zu brennen wo ein Mädchen am Schlafen war... passiert Sonntag morgen um 03:30...
Gottseidank ist niemanden was passiert, die kerle wurden der Polizei übergeben...
 

tiroler

Parkrocker
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Alter
38
Ort
Zams
wir wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag beklaut. Da wir die nacht von Mittwoch auf Donnerstag durchgefahren sind und nix geschlafen haben, sind wir Donnerstag abend nach RATM fast nüchtern schlafen gegangen. Während ich mit meiner Freundin im Zelt schlief wurde aus ihrer Geldtasche, welche in ihrer Handtasche war, welche unter ihrer Jacke bei uns auf Kopfhöhe lag unser ganzes Geld für RiP geklaut. Das gleiche bei nem Kumpel, auch gute 200 euro weg. Ein anderer hat es dann bemerkt als sein Zelt geöffnet wurde und hat dem dann gleich gesagt er soll sich verpissen, darauf kam nur in gebrochenem deutsch: sorry falsches Zelt...
bei unsren nachbarn wurde auch fleißig geklaut. Allerdings wurde überall nur das Geld aus den Geldtaschen genommen, gottseidank keine Karten oder sonst geschweige denn die ganze Geldtasche. Das eigentlich schlimme daran ist, dass die so dreist waren in die zelte zu gehen während wir drin waren und von uns noch leute wach!!! waren, nur halt ziemlich betrunken unterm Pavillon mit dem Rücken zu den Zelten saßen ... für uns wars pech, für die netten leute die geklaut haben sehr viel glück ... möchte nicht wissen was passiert wäre wenn ich aufgewacht wäre.
 

rondane

Parkrocker
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
War auf C8.2. Wir wollten eigentlich irgendwo auf C5, aber nach der chaotischen Anreise und bei strömendem Regen haben wir dann genommen, was am schnellsten ging und bei den Autos war.
War wohl fast der ruhigste und sauberste Ort des ganzen Geländes. Keine Pfandsammler, keine Diebstähle, freundliche Securities (wir mussten nur den Pavillon abbauen, bzw. als "Sonnendach" aufbauen, d.h. mit maximal zwei Füßen).
War zwar wenig los, aber dafür echt keine Probleme.

Wir waren auf C8.3 und hatten gar keine Probleme... Weder mit den Sec., noch mit Pfandsammelern, noch mit Diebstahl.

Aber das mit dem Müll und dem Gestank wo sich hier weiter unten auch Aufgeregt wurde, habe ich auch schon in einem anderen Threat angesprochen, weil wie gesagt, ich fand es echt abartig und hab das noch auf keinem Festival so erlebt...
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.168
Reaktionspunkte
506
Alter
38
Jetzt macht mal hier nicht überall Werbung für C8, sonst kriegt man dort nächstes Jahr kein Bein mehr an den Boden, weil alle dort hin wollen (da wird nicht geklaut). ;)
 

Grufi

Parkrocker
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Alter
39
Wir waren auf höhe P18 auf der Großen straße unten.

Ansich gings da recht gesittet zu.
Nur wurde uns während dem Rammstein Konzert auch in den geschlossenen Pavillion von hinten her eingebrochen. Dort 2 volle Kühlboxen entwendet und einige Soßen. Auserhalb des pavillions das gesammte bier und rollwägelwchen unserer nachbarn.

War schon sehr ärgerlich das ganze.

Und wegen den drecks dosensammeln ey..
Die kamen in massen am donnerstag vormittag an. Und ich glaube ohne zu lügen kamen alle 10 minuten solch zigeuner mit ihren kindern oder zich andere.

Uns zogense das zeugs anfangs auch ausm pavillion raus, bis wir sie immer vertrieben haben. Nervig sowas.

Ein einziges mal wurde vor unserem Zelt ein SEC drauf aufmerksam und hat die Frau verjagt, aber auch nur weil wir schon am ausflippen waren.

Bei unseren Nachbarn sindse in den pavillion rein und wollten sich da bedienen als die nicht da waren. Bin dann rüber und habn da rausgejagt das er den scheiß liegen lassen soll und sich verpissen soll.
Hat sich dann entschuldigt und is abgezogen..
 

Soulmate

Parkrocker
Beiträge
2
Reaktionspunkte
1
Schock!

Hallo Leute!
Also ich war heuer das erste mal am RiP und obwohl es bereits mein 6. Festival war, war ich total geschockt! Bereits Donnerstag Mittag war der Campingplatz völlig zugemüllt und zwar nicht nur mit leeren Dosen usw. sondern auch mit Lebensmittelresten, was mit der Zeit ziemlich arg gestunken hat. Uns haben sie auch ständig auf unser Zelt gepisst und einmal sogar davor gekackt. Sowas hab ich zuvor noch nie erlebt und die Secs haben gar nichts gemacht. Nicht mal als sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei Mädels neben uns das Zelt angezündet haben. Wir waren auf C4... ist das dort immer so?? Ich meine die WC Anlagen waren definitiv der sauberste Ort am ganzen Platz *gg*
Liebe Grüße
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.764
Reaktionspunkte
8.826
Alter
30
Ort
Safarizone
Jemand die Aktion bei c5.5 mitbekommen?

Gab es so scherzkekse und haben in einen Grill ne komplette flasche Spiritus reingeworfen und daneben standen zwei Gaskartuschen die durch die Stichflamme in die Luft flogen und dann hat ein Zelt angefangen zu brennen wo ein Mädchen am Schlafen war... passiert Sonntag morgen um 03:30...
Gottseidank ist niemanden was passiert, die kerle wurden der Polizei übergeben...

Hab in der benannten Nacht auf dem C5.2 jedenfalls einen recht lauten Knall gehört ^^
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.168
Reaktionspunkte
506
Alter
38
huhu
es waren jedenfalls zu den konzert-zeiten KAUM sicherheitskräfte unterwegs.
während der RUHIGEN zeiten müssten mehr streifen auf den camping-/parkplätzen unterwegs sein - evtl. sogar welche OHNE uniform - also "getarnt"!

Es gibt bei RiP schon Polizisten die in Zivil rumlaufen.
 

moreris

Parkrocker
Beiträge
16
Reaktionspunkte
1
Ort
Gera/Thüringen
auf dem C8 war alles ziemlich ruhig, keine pfandsammler (erst montag morgen, als die den zeltplatz geöffnet haben - da war natürlich alles weg was draußen lag und irgendwie mehr als 1ct wert war). Sec's sind kaum Streife gelaufen (letztes jahr auf dem C4.10 hab ich ständig Sec's oder Polizei gesehen), war jedenfalls auch nich notwendig. Jedenfalls alles ziemlich ruhig und friedlig
 

AngusYoung

Parkrocker
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Alter
35
Kritik

DIEBSTÄHLE:
C4.9 - Aus praktisch ALLEN Zelten in der Umgebung wurde was geklaut.
2 Stühle, Grillfleisch, Bier, 1 Kühlbox, 1 Schlafsack, 2 Tische....

Kameras, Bargeld sind wohl in mehreren Fällen, obwohl nicht versteckt, liegengeblieben!

Ich finde es gelinde gesagt ASOZIAL, wenn Leute sich komplette Campingeinrichtungen zusammenklauen!
Ganz abgesehen vom Geld-Klauen.

PFANDSAMMLER:
Lustigerweise wurde MIR aus dem Vorzelt eine Palette volles Bier geklaut, daneben eine Palette Leergut, aber stehen gelassen...
Habe selbst auch einige seeeehr dreiste Sammler gesehen, die auch Zelte geöffnet haben und volle Dosen geleert haben.

EXPLOSIONEN / FEUER:
Auf C4.10 gabs Sonntag nacht etwa 3:30 ähnliche Explosionen und danach ein größeres Feuer, die Feuerwehr war allerdings soweit ich das sehen konnte da recht schnell vor Ort und der Feuerschein war recht schnell nicht mehr zu sehen..

MÜLL:
Fand ich persönlich schon viel, aber fand nicht dass es mehr war als auf anderen Festivals, beim RAR zum Beispiel kams mir noch mehr vor!

DREISTES ZELTAUFBAUEN:
Was ich hier noch gar nicht gelesen habe sind Beschwerden über die Dreistigkeit mit der einige Leute ihre Zelte mitten in bestehende Camps bauen, nur um nicht zu weit laufen zu müssen.
Wir hatten das Camp auf C4.9 Donnerstag morgen aufgebaut, nach RATM stand dann auf einmal mitten im Camp ein Riesenzelt, das praktisch alle Eingänge der umliegenden Zelte versperrte, das finde ich schon dreist!
Man muss halt schon zusammenrücken, aber sein Zelt wirklich direkt vor den Eingang anderer zu bauen, sodass man sich rausschälen muss, is schon etwas zu krass, wenn 200m weiter noch reichlich Platz ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herr_F_aus_K

Parkrocker
Beiträge
10
Reaktionspunkte
4
EDIT: huch, mein erster beitrag vorhin kam ja doch durch ... hatte ne fehlermeldung beim absenden und deswegen neu getippt ... na, auch wenns inhaltlich und textlich ein bischen anders ist ... wenns doppelposting stört - bitte löschen!
...
nochnEDIT: ahhh, das "erste" posting ist schon weg ;-)
habt ihr nen schnellen löschfinger! :-D


huhu

ich weiß nicht, ob´s überhaupt von intresse ist was ich hier schreibe, denn wir wohnten auf nem parkplatz und nicht auf nem campinplatz, aber problemchen gab es dort auch !

1.) die "geliebten" pfandsammler ...
die meisten der "sammler" waren lieb und brav und haben nur alle 10 min. den müll auf der straße neu umgepflügt - abr es gab auch andere ...

wir hatten uns ne kompakte gemütliche kleine "wagenburg" aus 3 fahrzeugen, 2 anhängern und einem zelt gebaut und mit 2 pavillions das "wohnzimmer" für uns 8 personen überdacht...
der einzige richtige zugang war max. nen meter breit und während der zeit, wo die meisten "abrocken" waren nahezu vollständig geschlossen.
wegen schlechter erfahrungen aus dem vorjahr war bei uns aber abgemacht, das IMMER mind. 1 Person da ist und wache schiebt!
während man dann gemütlich in seinem vw-bus sitzt und liest / surft reißt plötzlich eine zerknittert aussehende "dame" ( optischer eindruck: zigeunerin ) die plane auseinander und steht mitten in der bude.
bevor man den laptop weggelegt und die tür auf hat, sind schon die ersten beiden flaschen aufgedreht und ausgeleert ...
als ich die tür aufriss wollte sie erst mal flüchten aber ich stand ihr im weg.
sie kam nur ohne unsere flaschen weg ... und musste als ersatz für die ausgeschüttete cola noch 6 flaschen aus ihrer tüte auspacken !
es brauchte zwar ne zeit, bis man ihr das begreiflich machen konnte, aber die frage "6 flaschen oder sherriff ???" verstand sie dann plötzlich doch ...
diese dame versuchte es an den ersten abenden noch öffters, aber danach hatte sie anscheind "bei uns" aufgegeben ...


2.) sicherheitskräfte:
die "meisten" sicherheitskräfte waren nett und absolut in ordnung ...
einige wenige zeigten mal wieder, das eine uniform aus einem menschen ein ganz anderes geschöpf machen kann ... und das nicht zum vorteil !
na, man kann halt jedem nur vor den kopf schauen und nicht hinein !
einige zeigten sich auch vor oder nach der "schicht" bei uns und haben sich nett mit uns unterhalten .


3.) timing ...
was mir unangenehm aufgefallen ist, das ist das der parkplatz zu den zeiten wo die "straßenfeger" ihre konzerte abhielten fast alle sicherheitskräfte an den bühnen waren und kaum noch streifen über die Parkplätze gingen!
DAS ist die kritische zeit, wo die meisten probleme auftraten ...
beim nachbarn links verschwand ein ganzer sack leergut ...
beim nachbarn hinten wurde ein pavillion als torwand missbraucht ... totalschaden !
beim nachbarn rechts wurde das auto mit ketchup & majo dekoriert ...
bei uns landete trotz wache ein ball auf dem pavillion und knickte ne stange ...
unser "sex on the beach"-pool fiel einem heimtückischen brandanschlag zum opfer ... und 2 volle müllsäcke wurden geklaut ...
über kleinigkeiten wie angepinkelte fremde zelte red ich nun erst garnicht - das gehört dazu ...


4.) erreichbarkeit der sicherheitskräfte:
es gibt viele leute, die hemmungen davor haben bei "kleinigkeiten" die 110 oder 112 zu rufen und sich mit einer zentrale zu unterhalten, die evtl. weit weg ist und die örtlichkeiten evtl. nicht kennt ...
bis man nem ortsfremden seinen standort beigebracht hat, da ist evtl. schon alles zu spät!
m.E. wäre hier eine notfallnummer für die sicherheitskräfte "vor ort" sehr wichtig !


...


so, und nun noch eine DROHUNG :
wenn nix dazwischenkommt, bin ich nächtes Jahr wieder dabei !


mfg. aus K am R,
f.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.033
Reaktionspunkte
3.348
Alter
56
Ort
Stuttgart
Ich habe auch mal mit Pfandsammlern gesprochen und mit Securities zu dem Thema.

Am Eingang zum Veranstaltungsgelände standen etliche, die haben den Leuten die Sammelsäcke bereitgehalten weil man die Dosen ja eh nicht mit vor die Bühnen nehmen darf. Das fand ich ok und passt so.

Auch etliche die auf der grossen Strasse den Müll umpflügen, ebenfalls kein Thema.
Auf die Campingplätze dürfen sie offiziell ohne Bändchen nicht rauf, aber da es ja auch viele Besucher gibt die zwecks einfachen Transport versuchen an einigen Stellen den Zaun aufzuheben, kommen auch ab und zu mal Pfandsammler auf das Gelände. Ich habe mal sogar einen gesehen mit nem Festivalbändchen? wohl als Investition günstig ein Ticket gekauft.

Wenn Sammler ohne Band auf dem Campingplatz sind, dann sollten die Securities hier was machen, die Option dazu haben sie auf alle Fälle.

Sammler auf den Parkplätzen muss man mit Leben, da hat der Veranstalter keine Möglichkeiten was daran zu ändern.

Zum Thema Taschendiebstahl gab es dieses Jahr wirklich eine Steigerung, hier kann ich nur alle Besucher dazu auffordern sich genauso umsichtig zu verhalten wie auf einem Weihnachtsmarkt oder dem Oktoberfest. Taschendiebe suchen das Gedränge und bei Rock im Park ist es ja im Wellenbrecher dank massig Körperkontakt ein leichtes. Es gab Taschendiebe die sich ganz bewusst Tickets gekauft haben.

Auch hier kann man durch Kontrollen oder Securities quasi nichts machen. Alle 3m einen Sec im Wellenbrecher postieren ist ja keine Lösung.

Aber ihr könnt was machen. Benutzt eine Gürtelkette für den Geldbeutel oder einen Brustbeutel unterm T-Shirt. Schon ist es erheblich schwieriger da was zu erreichen.
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.168
Reaktionspunkte
506
Alter
38
Ich hab mich auch mit einem Sec über die Pfandsammler unterhalten und sie hat mir erzählt, dass es in der Tat solche gibt, die für sich und ihre "Mitarbeiter" ein Ticket kaufen und die haben das Geld schon am Freitag wieder raus. Bei regulärem Ticketpreis....
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.