Keine Rucksäcke und Taschen???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ulmosan

Parkrocker
Beiträge
5
Reaktionspunkte
3
Alter
41
Hey Folks,

ich habe gerade die AGB ( http://www.eventim.de/obj/media/DE-eventim/pdf/AGB_Rock_im_Park_Festival_2017.pdf )von RIP gelesen und dabei unter "verbotene Gegenstände" die folgende Auflistung gefunden:

"Zu verbotenen Gegenständen gehören u.a.
a) Jegliche Taschen und jegliche Rucksäcke
b) Andere Getränke als Getränke in Tetra Paks mit mehr als 0,5 Liter ..."

Der Rest ist ja schon mehr oder minder bekannt, aber wie soll das Ganze denn ohne Rucksack / Tasche funktionieren??? Die Sonne scheint, wohin mit der dann unnötigen Regenjacke (nein ich campe nicht..)? Merch auf dem Gelände gekauft - wo verstauen??? Wo den TetraPack verstauen wenn man ihn noch nicht braucht oder wieder mit Wasser auffüllen will??? Meinen die das Ernst? Aufgrund der AGB habe ich eben meinen Einkauf abgebrochen, denn ich kann mir nicht vorstellen auf ein Festival zu gehen ohne irgendeine Aufbewahrungsmöglichkeit auf dem Rücken...

Auch Tetra Pack mit 0,5 empfinde ich als eine weitere Gängelung um die Leute zu den furchtbaren Becks-Ständen zu treiben... Früher waren Tetra Packs ohne Größenangabe doch immer erlaubt?

Wie seht ihr das?

Grüße
Ulmosan
 

Lutz

Parkrocker
Beiträge
2.103
Reaktionspunkte
639
Alter
38
Naja, in diesen Zeiten musste man mit einer solchen neuen Regelung rechnen. Regenjacke umbinden oder so... ich gehe davon aus, dass das in Zukunft bei nahezu allen Festivals so geregelt wird. Muss dann jeder für sich entscheiden....
 

ulmosan

Parkrocker
Beiträge
5
Reaktionspunkte
3
Alter
41
"diese Zeiten"? Was hat sich denn an den Zeiten geändert? Falls du die Terrorpanikmache meinst, die ist doch schon seit 9/11 akut... und auch wenn die Schlangen am Eingang oft lang waren wegen der Taschenkontrollen (die es im übrigen vorher schon gab) war das doch für fast alle (bis auf kleinere Orga-Fragen wie mehr Beschattung oder Wasserstellen im Wartebereich) ok, oder?
 

LikelyLad

Parkrocker
Beiträge
251
Reaktionspunkte
49
Ort
Ganz im Süden
Bei uns hatten Leute inkl mir jeden Tag eine kleine Umhängetasche dabei bzw wurden ja von Jack Daniels auch noch diese Turnbeutel zum umhängen verschenkt, womit auch viele Leute rumgerannt sind. Gab da kein Problem das mit reinzunehmen und wäre auch etwas verwundert, wenn das nun in 2017 anders wäre. Wurde zwar reingeschaut, aber da bei mir eh nur Regencape und Tetrapack drinnen auch direkt dann durchgewunken.
 

Lutz

Parkrocker
Beiträge
2.103
Reaktionspunkte
639
Alter
38
Nach den Anschlägen von Ansbach usw. glaube ich, dass da die Sicherheitsvorkehrungen nochmal verschärft werden.
 

maxibt

Dipl.-Ing. Hexenmeister, BSc in Wohnmobiling
Administrator
Beiträge
18.412
Reaktionspunkte
5.876
Alter
33
Ort
Nürnberg
War ja dieses Jahr schon bei einigen Konzerten und Festivals so (z. B. beim Taubertal, dort wurde es auch recht strikt umgesetzt) und es war abzusehen, dass das zum Standard wird.
 

Funkyandy

Mach mir den Hirsch
Beiträge
3.815
Reaktionspunkte
1.178
Ort
Berlin
War ja dieses Jahr schon bei einigen Konzerten und Festivals so (z. B. beim Taubertal, dort wurde es auch recht strikt umgesetzt) und es war abzusehen, dass das zum Standard wird.

Also ich kann für mich fix sagen, dass ich Festivals, wo man nicht mal mehr einen Beutel (Sportbeutel, Jutetasche, whatever) mit reinnehmen darf, nicht mehr besuchen werde.

Kann mir beim besten Willen auch nicht vorstellen, dass das der neue Standard sein wird. Bei absoluten Großveranstaltungen vielleicht, aber doch nicht beim Standardfestival mit <30.000 Besucher.
 

Funkyandy

Mach mir den Hirsch
Beiträge
3.815
Reaktionspunkte
1.178
Ort
Berlin
Ich frag mich immer für was man aufm Festival unbedingt ne Tasche braucht. Mit Tagesticket kann ich es ja noch irgendwie nachvollziehen, aber sonst...?

Immer dabei hab ich Handy, Geldbeutel, Pulli/Jacke für abends bzw. ggf. auch noch Regenjacke/Poncho, wenn das Wetter scheiße ist. Darüber hinaus bin ich auch froh, wenn ich meinen leeren Bierbecher bis zum Ende des jeweiligen Konzertes wegpacken kann und ihn nicht die ganze Zeit in der Hand halten muss.

Ab und an sind auch noch andere Dinge in der Tasche, aber auf die könnte ich verzichten und zählen eher als "nice to have".
 
  • Like
Reaktionen: Gledde

maxibt

Dipl.-Ing. Hexenmeister, BSc in Wohnmobiling
Administrator
Beiträge
18.412
Reaktionspunkte
5.876
Alter
33
Ort
Nürnberg
Das passt für mich alles noch in die Hosentasche(n) bzw ne Jacke bindet man sich halt um ;) Ich nehme eigentlich nie nen Rucksack o.ä. zu Konzerten mit.

Bleibt aber auch abzuwarten, ob sie das tatsächlich mit "jegliche Taschen" etc. durchziehen wollen. Beim Taubertal z. B. waren nur Rucksäcke und größere Taschen verboten.
 

TonyMac

Parkrocker
Beiträge
8.094
Reaktionspunkte
3.752
Ort
Beat City
Einen Rucksack würde ich auch nicht mitnehmen, aber auf einen Jutebeutel würde ich bei Stadtfestivals oder anderen Festivals, bei denen man von früherer Stunde bis zum Schluss an den Bühnen verbringt, nicht verzichten wollen.

Jacke umbinden, wenn es heiß ist: nein, danke! Tetrapak oder reingeschmuggelte Getränke in der Hand halten: auf gar keinen Fall!

Wenn man nur fünf Minuten zwischen Campingplatz und Festivalgelände pendeln muss, ist das ja kein Problem. Beim Highfield hatte ich vermutlich auch nie einen Beutel dabei. Gerade bei Rock im Park ist der Weg einfach zu weit, um nachzutanken oder wärmere Klamotten anzuziehen.
 
  • Like
Reaktionen: el-basso und Gledde

Doctahcerveza

Parkrocker
Beiträge
3.382
Reaktionspunkte
1.306
Alter
41
Ort
Ditzingen
Immer dabei hab ich Handy, Geldbeutel, Pulli/Jacke für abends bzw. ggf. auch noch Regenjacke/Poncho, wenn das Wetter scheiße ist. Darüber hinaus bin ich auch froh, wenn ich meinen leeren Bierbecher bis zum Ende des jeweiligen Konzertes wegpacken kann und ihn nicht die ganze Zeit in der Hand halten muss.

Ab und an sind auch noch andere Dinge in der Tasche, aber auf die könnte ich verzichten und zählen eher als "nice to have".
Wie leerer bierbecher? sowas gibts?
 

MsUnicorn

Parkrocker
Beiträge
1.143
Reaktionspunkte
593
Alter
37
Ort
südlich des Weißwoaschtäquators
Also wir waren letztes Jahr ja beim Taubertal, einem der ersten Festivals die das Verbot haben durchführen lassen. Da ist der Weg nicht nur lang, sondern auch mega ätzend. Ich hatte ne Bauchtasche für Zigaretten, Handy und Geldbeutel. Regenjacke umgebunden. Ist doch kein Akt. Und das sag ich als Frau die normalerweise sehr große als auch sehr volle Handtaschen hat :lol:
 
  • Like
Reaktionen: maxibt

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.592
Reaktionspunkte
2.011
Alter
45
Ort
Berlin
ich nehm den Trinkrucksack trotzdem mit und versuch damit rein zukommen. Gehts nicht, dreh ich halt um. So what.
Grundsätzlich kann ich auch mehr oder weniger alles in den Hosentaschen verstauen. Das mit den Getränken/TetraPaks/Wasserstellen geht mir aber gehörig auf den Sack, da es für mich nichts mit Sicherheit zu tun hat, sondern eindeutig einen Drang zum Konsum auf dem Gelände darstellt. Und bei sowas reagiere ich nun mal allergisch.
 

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.823
Reaktionspunkte
5.107
Alter
38
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
Also ich hab bisher eigentlich immer sehr sehr wenig Leute mit nem größeren Rucksack gesehen. Meistens haben die Leute dann so nen Umhängebeutel oder so.
Rucksackverbot macht trotzdem wenig Sinn in Bezug auf Sicherheit/Anschläge. Aber irgendwas mussten die Veranstalter halt machen zur Beruhigung er Allgemeinheit.
 

maxibt

Dipl.-Ing. Hexenmeister, BSc in Wohnmobiling
Administrator
Beiträge
18.412
Reaktionspunkte
5.876
Alter
33
Ort
Nürnberg
Rucksackverbot macht trotzdem wenig Sinn in Bezug auf Sicherheit/Anschläge. Aber irgendwas mussten die Veranstalter halt machen zur Beruhigung er Allgemeinheit.

Darum gehts ja. Natürlich kannst du einen Anschlag bei so einer Großveranstaltung nicht verhindern. Aber stell dir vor, jemand schmuggelt in nem großen Rucksack einen Sprengsatz mit rein und es passiert was. Natürlich wird es dann hinterher heißen: Warum habt ihr denn solche großen Taschen nicht verboten?!!111 Deshalb ist das von Veranstalterseite für mich schon nachvollziehbar, auch wenn Terroristen, Amokläufer und Co. sich da bestimmt in der Lage sehen, einen Weg zu finden, da sollte man sich nichts vormachen.
 

Shakesnake

Parkrocker
Beiträge
964
Reaktionspunkte
135
Ort
München
reiner Aktionismus !
denn für eine Bombe brauchts keinen großen Rucksack und die einzig verhältnismäßige Möglichkeit das zu verhindern besteht in der Taschenkontrolle die schon seit Jahrzehnten gemacht wird.
Schuld hat bei einem Terroranschlag der Täter selber und niemand anderes.
 
  • Like
Reaktionen: D_W_D_M

Gledde

#MusikfürGledde - ich mach mit!
Beiträge
5.237
Reaktionspunkte
4.893
Alter
32
Ort
Bayreuth
Hey Folks,

Auch Tetra Pack mit 0,5 empfinde ich als eine weitere Gängelung um die Leute zu den furchtbaren Becks-Ständen zu treiben... Früher waren Tetra Packs ohne Größenangabe doch immer erlaubt?
Tetrapaks 1 liter schon lange.

Ansonsten denke ich dass man mit nem Turnbeutel schon rein kommt.
Hauptsächlich geht es da ja um Zeitersparnis beim Einlass - je weniger Taschen desto weniger Kontrolle, desto schneller der Einlass der Besucher.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.