Kino 2020 (FU Corona)

Dieses Thema im Forum "Kino / DVDs / Videos / TV" wurde erstellt von Hooch, 20. Juli 2020.

  1. Hooch

    Hooch Ebenezer Hooch

    Beiträge:
    16.632
    Zustimmungen:
    8.704
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Safarizone
  2. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    896
    Könnte bei uns dennoch früher als geplant laufen, da wir coronatechnisch nicht so dermaßen am abkacken sind wie die US.
     
  3. sunset

    sunset Parkrocker

    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    751
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    BGD
    Ich glaube nicht dass wir den Film noch vor 2021 zu sehen bekommen... leider.
    Angeblich (Quelle: Moviejones) sind 800 Millionen Dollar die Gewinnschwelle für Tenet, bei den aktuellen Corona Zahlen weltweit kaum vorstellbar wie diese erreicht werden sollen. Das Studio wird den Teufel tun und den Film zu früh auf den Markt schmeißen.
     
  4. Impala

    Impala Mr. Statistica

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    856
    Geschlecht:
    männlich
  5. sunset

    sunset Parkrocker

    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    751
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    BGD
  6. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    896
    Mittwoch geht es endlich in Tenet, natürlich auf der 600qm Riesenleinwand in Nürnberg.

    Die ersten Kritiken überschlagen sich schon wieder vor Begeisterung, es fällt mir schwer meine im Zaum zu halten. Freu mich so sehr.
     
    Impala und Gledde gefällt das.
  7. rroman

    rroman Parkrocker

    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    371
    Ist das so? Ich meide zwar sämtliche Kritiken, was ich aber mitbekomme fallen diese extrem gemischt aus. Das beunruhigt mich aber überhaupt nicht, Nolan + Sci Fi kann nicht schiefgehen :-)
     
  8. Hägar

    Hägar Parkrocker

    Beiträge:
    6.159
    Zustimmungen:
    1.145
    Finaler Trailer

     
  9. el-basso

    el-basso Parkrocker

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    163
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Lindau
    Mit Tenet die Kinos wieder zu eröffnen ist in meinen Augen ein genialer Schachzug. Ich bin so verwirrt und auch etwas überfordert von dem Film. Das wird vielen anderen auch so gehen, also mehrmals anschauen und so für Einnahmen sorgen :mrgreen:
    Handwerklich ist es imo Nolans bester und beeindruckenster Film. Insgesamt tu ich mir nach der ersten Sichtung jedoch schwer, ihn endgültig zu beurteilen. Also geb ich vorerst mal eine solide 8/10
     
  10. Impala

    Impala Mr. Statistica

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    856
    Geschlecht:
    männlich
    Tenet [2020]

    Handlung:
    Es geht um nichts weniger als die Inversion der Zeit, gewohnt komplex umgesetzt von Sir Mindfuck Nolan. Eventuell hat er sich dieses Mal aber ein bisschen übernommen: trotz seiner 150 Minuten Spielzeit wirkt der Film ziemlich gehetzt, siehe Punkt „Gefühle“, er bettelt förmlich darum, mehrere Male gesehen zu werden. Nichtsdestotrotz ist die Handlung aber spektakulär konstruiert und muss entsprechend gewürdigt werden..
    9/10

    Technik/Ausstattung:
    Die Kategorie ist eine sichere Bank. Exzellente Spezialeffekte, exzellente Kamera, exzellenter Soundtrack.
    10/10

    Cast:
    Durchwachsen. Elizabeth Debicki gefällt mir am besten, ihre Figur ist am vielschichtigsten, Robert Pattinson macht seine Sache auch gut. Die Rollen von John David Washington (der smarte, unerschrockene Superagent) und v.a. die von Kenneth Branagh (der böse Russe) sind aber doch arg stereotyp angelegt.
    7/10

    Gefühle:
    Eine Tour de Force. Ich musste mich streckenweise sehr konzentrieren, um der Handlung folgen zu können, wollte ich ja auch so haben, es kamen zwischendrin aber dann doch zu viele Fragen auf, und während ich versuchte, sie zu beantworten, lief ich Gefahr, die nächsten wichtigen Details schon wieder zu verpassen.
    Die Actionszenen sind ziemlich atemberaubend und werden durch den Soundtrack zusätzlich noch einmal bombastisiert.
    8/10

    Nachhaltigkeit/Relevanz:
    Zurück bleibt dieses Gefühl, dass man Zeuge von Großartigem geworden ist, ohne es ganz zu verstehen. Unbefriedigend. Ich werde mir den Film ganz sicher noch mindestens einmal ansehen müssen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob dann diese Frage beantwortet wird: Warum glauben die Menschen in der Zukunft daran, dass die Inversion der Entropie keinen Einfluss auf ihre eigene Existenz (durch Selbstauslöschung, => Großvater-Paradoxon), aber gleichzeitig trotzdem einen auf den Klimawandel haben soll? Widerspricht sich irgendwie.
    8/10

    Finale Bewertung: 8,4/10
     
    Gunga, vorsicht_bissig und Alphawolf gefällt das.
  11. Hooch

    Hooch Ebenezer Hooch

    Beiträge:
    16.632
    Zustimmungen:
    8.704
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Safarizone
    Wenn Nolan noch einen weiteren Film ohne nennenswerte Figurenzeichnung macht, raste ich wohl endgültig aus. Einen Schritt aus dem Kino raus und man hat bereits alle Personen vergessen. Fuck, der Protagonist hatte nicht mal einen Namen, so egal war es den Erzählern. So einen zudem kompromisslos hektischen Film kriegt wohl nur Nolan finanziert. Keine Sekunde wird durchgeatmet. Dickes Minus dieses Mal auch für den Soundtrack, der fast eine Parodie ist. BRMMMMM. Als würde sich mein Hirn nicht schon durch die Erzählstruktur genug glätten. Visuell ist es die gleiche Soße wie Inception. Man könnte fast sagen, dass Nolan sich über die letzten zehn Jahre kaum weiterentwickelt hat.

    Schwanke momentan zwischen einer 6.5 und 7. In seiner mäßigsten Form ist Nolan immer noch sehenswert, aber dieses Mal fühlt sich alles zu sehr gewollt an. Wer aber den klassischen Hirnfick sucht und mitreden können will, kann ohne Bedenken das Ticket einlösen. TENET ist durch und durch Nolan, so langsam darf der DJ jedoch mal eine andere Platte auflegen.
     
    #11 Hooch, 30. August 2020
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2020
    sunset, el-basso und Alphawolf gefällt das.
  12. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    896
    Habe ihn schon 2x jetzt gesehen, weil ich ihn beim ersten mal nicht vollständig erfasst habe und ihn ziemlich cool fand. Nach der zweiten Sichtung bin ich doch etwas ernüchtert. Der Film hat einfach so einen immensen 'Plot drive' , dass für ausführliche Charakterzeichnung einfach keine Zeit bleibt. Pattinson bringt etwas Charme und Witz rein, Debicki ist für mich eine Fehlbesetzung, weil zu steril und unterkühlt. Dennoch ist dies der erste Film von Nolan, bei dem das so gravierend ist finde ich. Deswegen kann ich @Hooch da nicht zustimmen, alle anderen Hauptdarsteller in anderen Filmem von ihm haben einen emotionalen Bezugspunkt zum Zuschauer, ein Motiv usw. Hier nicht, das ist eine Schwäche. Die emotionale Tiefe fehlt.

    Ist für mich dann auch tatsächlich der einzig große Punkt, den ich kritisieren muss, der fällt halt voll ins Gewicht, weil ohne diese emotionalen Berührungspunkte man sich nicht wirklich lange an den Film erinnern wird.

    Alle anderen handwerklichen Aspekte sind fantastisch, einschließlich des tollen Soundtracks.
     
  13. sunset

    sunset Parkrocker

    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    751
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    BGD
    Gunga, Matte und Gledde gefällt das.
  14. Hooch

    Hooch Ebenezer Hooch

    Beiträge:
    16.632
    Zustimmungen:
    8.704
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Safarizone
    Bin ja großer Fan von Tom Hardy, aber muss sagen, dass ich ihn in dieser Rolle irgendwie nicht sehe. Mein idealer Bond wäre weniger rau.
     
    Ksaver gefällt das.
  15. Gunga

    Gunga Parkrocker

    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    1.804
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Holderbank - Schweiz / Berlin
    Ich mag Tom Hardy auch... hardly... Wortspiel haha...
    Aber jetzt Mal Schluss mit lustig.
    Craig hat ja schon einen recht unkonventionellen Bond abgegeben. Hardy könnte da noch ne Schippe drauf legen. Das könnte spannend werden.
    Entweder Bond verkommt zum stupiden Popcorn Kino ohne Witz und Eleganz oder wird auf eine neue Ebene gehoben.
    Wird interessant.
     
    Matte gefällt das.
  16. Fatbot

    Fatbot Parkrocker

    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    681
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Es wäre für mich immer noch interessant zu sehen, was ein Idris Elba oder ein weiblicher Bond mit dem Franchise anstellen könnten
     
    Gunga und Alphawolf gefällt das.
  17. Matte

    Matte matte1987

    Beiträge:
    7.317
    Zustimmungen:
    3.392
    Ort:
    Passau
    Ja, unbedingt weiblich, um auch ja dem Trend zu entsprechen und die Quote zu erfüllen.
    Sorry, aber iwann reicht's auch mal mit sogenannter Gleichberechtigung. Oder brauchen wir jetzt unbedingt auch noch ne Frodine, Harryne und Iron Woman?
     
    el-basso, TheEmperor und Gledde gefällt das.
  18. Gledde

    Gledde #MusikfürGledde - ich mach mit!

    Beiträge:
    4.866
    Zustimmungen:
    4.397
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayreuth
    Letztere gibts afaik zumindest in den Comic-Vorlagen.
    Ansonsten geb ich dir aber komplett recht.
    Im Grunde wäre es mir egal, da ich mit 007 sowieso nicht krass verbandelt bin. Würde hier aber einen ähnlichen Ausgang wie bei New Ghostbusters erwarten.
     
  19. Alphawolf

    Alphawolf Schnauzer-Andi
    Moderator

    Beiträge:
    8.612
    Zustimmungen:
    7.371
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mos Eisley
    Kein Franchise könnte auch nur annähernd so bequem und in sich stimmig diesen Weg gehen wie das James Bond Franchise. Da ist es doch ohnehin schon etabliert, dass der Agent, der gerade die 007 trägt, alle paar Jahre radikal verjüngt wird und wieder komplett anders aussieht. Warum sollte es da nicht in die innere Logik passen, dass da vielleicht auch mal jemand mit anderer Hautfarbe oder gar anderem Geschlecht in diese Rolle schlüpfen kann?
     
    Sabsy gefällt das.
  20. Matte

    Matte matte1987

    Beiträge:
    7.317
    Zustimmungen:
    3.392
    Ort:
    Passau
    Die Hautfarbe ist mir egal, von mir aus ist er Gelb angemalt. Einen Elba würde ich ebenso gut finden wie Hardy.

    Bzgl. männlich/weiblich:

    Weil´s bei diesen ganzen Diskussionen gar nicht drum geht, ob das in die Geschichte passen könnte, sondern lediglich der Gedanke der Gleichberechtigung zählt und dieser Gedanke meiner Meinung nach oft zwanghaft in sämtliche Lebensräume interpretiert wird - egal ob sinnig oder nicht.
    Sollen sie´s machen, ich schau ihn mir sowieso erst an, wenn er Daheim verfügbar ist.
    Wären es 2 Agenten, könnte ich es ja noch verstehen, aber so? Bei Underworld oder Resident Evil kommt doch auch keiner auf die Idee, man bräuchte da nun unbedingt der Gleichberechtigung wegen nen männlichen Hauptdarsteller. Den Aufschrei will ich mal sehen. :lol:

    Es gibt mit Sicherheit genügend Gründe, um über eine bessere Gleichberechtigung der Frauen im Filmgeschäft zu reden und zu handeln, aber hier jetzt nen weiblichen Bond zu fordern, erschließt sich mir einfach nicht.
    Ich kann aber persönlich auch wenig mit Agentinnen-Filme á la Tomb Raider, Salt, etc. anfangen, das wirkt auf mich meist gekünstelt, wenn die Darstellerin dann ne Horde an bulligen Bösewichten zusammenschlägt.
     
    #20 Matte, 21. September 2020
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2020
    Gledde gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden