Parkrocker Album des Jahres

Würdest du beim Parkrocker Album des Jahres teilnehmen?

  • Natürlich, das gehört einfach dazu

  • Nein, da ich keine neue Musik höre. Früher war einfach alles besser.

  • Nein, dieses Jahr kam nur Schrott raus.

  • Grundsätzlich ja, bin aber zu faul.

  • Nein, und ich habe meine Gründe, die ich hier aber nicht offenlegen möchte.


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Ksaver

Parkrocker
Beiträge
7.352
Reaktionspunkte
3.224
Alter
32
Ort
Coburg
Da langsam aber sicher wieder die ersten Listen des diesjährigen Musikjahres veröffentlicht werden, dachte ich, es wird auch hier wieder Zeit.

Da die Teilnahme die letzten Jahre allerdings leider immer zu wünschen übrig ließ und sich einige nur mit massivem Druck überzeugen ließen, habe ich dieses Mal eine Umfrage ergänzt. Ich würde die Auswertung nur bei mindestens 30 definitiven Teilnehmern übernehmen, damit das Ergebnis zumindest ein bisschen representativ ist und sich die Mühe auch lohnt.

Falls jemand anderes auch bei weniger Teilnehmern die Auswertung übernehmen würde, kann er das natürlich gerne tun. Ansonsten würde ich vorschlagen, postet hier einfach jeder, der möchte, seine diesjährigen Highlights.

Sobald hier 30 Zusagen vorliegen, informiere ich nochmal über die Regeln.
 
  • Like
Reaktionen: Dutzendteichente

Murdoc2D96

Parkrocker
Beiträge
88
Reaktionspunkte
90
Alter
27
Ort
Dresden
Gorillaz - The Now Now

Mit dem Vorgänger Humanz konnte ich wenig anfangen. Als ich die ersten Songs von The Now Now auf den Rock im Park gehört hab, hat mich der Sound sofort zu meiner Lieblingsband zurück gebracht. Gesang diesmal nur von Damon Albarn höchstpersönlich, dessen Stimme ich ebenso schätze wie seine Bühnenleidenschaft. Die Texte, sowie Melodien sind auf dem Album grandios wie meiner Meinung nach zuletzt auf Demon Days. Es gibt auch kaum einen Song auf dem Album den ich skippen würde.
Außerdem ist "Souk Eye" mit Glockenspiel-Feature für mich eins der schönsten Tracks auf dem Album, sowie von Gorillaz überhaupt.
Die persönliche Wertung 10/10 vergebe ich nicht oft, aber dieses Album hat sie verdient. Ich werde dieses Album, genau wie ich Demon Days heute noch höre, auch in vielen Jahren noch hören und schätzen.

Edit: Ich glaube, ich hab erst jetzt verstanden, dass die Alben nur hier gepostet werden sollen, falls die Aktion allgemein nicht stattfindet. Ich lass es trotzdem erstmal stehen, sonst kann ich den Kommentar auch wieder löschen
 

Snakecharmer22

Parkrocker
Beiträge
1.675
Reaktionspunkte
1.092
Wenn man schon fast die Hälfte überreden muss, sehe ich da auch keinen Sinn. Einfach hier reinposten halte ich auch für besser
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.061
Reaktionspunkte
8.184
Ort
Mos Eisley
Na gut, da es hier nicht zu den anvisierten 30 Teilnehmern kommt, ich mittlerweile wohl alles gehört habe, was ich hören wollte und musste, um plausible Charts zu erstellen, und ich sowieso erraten werde, ganz egal, was ich hier verrate, gibts mal ne schlanke Top 30 von mir. Hauptsächlich Metal, im speziellen schwarzer, aber das kommt vermutlich auch nicht so überraschend.

30. Agrypnie - Grenzgaenger
29. Wiegedood - De Doden Hebben Het Goed III
28. Helrunar - Vanitas Vanitatvm
27. Solstice - White Horse Hill
26. Antlers - Beneath.Below.Behold
25. Drudkh - They Often See Dreams About The Spring
24. Slaegt - The Wheel
23. Skeletonwitch - Devouring Radiant Light
22. Vola - Applause Of A Distant Crowd
21. Prezident - Du hast mich schon verstanden

20. UADA - Cult Of A Dying Sun
19. Necrophobic - Mark Of The Necrogram
18. Long Distance Calling - Boundless
17. Zeal & Ardor - Stranger Fruit
16. Emma Ruth Rundle - On Dark Horses
15. Harakiri For The Sky - Arson
14. Chapel Of Disease - ...And As We Have Seen The Storm We Have Embraced The Eye
13. Anna von Hausswolff - Dead Magic
12. Tocotronic - Die Unendlichkeit
11. Mantar - The Modern Art Of Setting Ablaze

10. A Forest Of Stars - Grave Mounds And Grave Mistakes
09. Ultha - The Inextricable Wandering
08. Crippled Black Phoenix - Great Escape
07. Essenz - Manes Impetus
06. The Ocean - Phanerozoic I: Palaeozoic
05. Ghost - Prequelle
04. Carpenter Brut - Leather Teeth
03. Panopticon - The Scars Of Man On The Once Nameless Wilderness Pt. I & II
02. Drangsal - Zores
01. Deafheaven - Ordinary Corrupt Human Love
 

Jimmy Pop

like a princess
Beiträge
7.712
Reaktionspunkte
4.986
Alter
32
Ort
Fürth
Website
boxd.it
Meine Top 10 :)
 

Anhänge

  • 20181207_221300.jpg
    20181207_221300.jpg
    246,7 KB · Aufrufe: 348
  • Like
Reaktionen: Guggi und Alphawolf

el-basso

Parkrocker
Beiträge
418
Reaktionspunkte
242
Alter
33
Ort
Lindau
Ich hab von den diesjährigen Veröffentlichungen nur sehr wenig gehört. Daher ist mir die Top 5 dieses Jahr sehr leicht gefallen...und mir ist dann aufgefallen,dass außer meinem Platz 1 alles deutschsprachig ist. Auch mal nett.

1. Muse - Simulation Theory
2. Steiner & Madlaina - Cheers
3. Bosse - Alles ist jetzt
4. Casper & Marteria - 1982
5. Klan - Wann hast du Zeit?
 

RIP_Tobi

Parkrocker
Beiträge
2.166
Reaktionspunkte
1.216
Alter
29
Ort
Würzburg
Bei mir sind folgende Alben in den Top 5:

1. Muse - Simulation Theory
2. George Ezra - Staying at Tamaras
3. Biffy Clyro - MTV Unplugged
4. Imagine Dragons - Origins
5. Frank Turner - Be More Kind

Nennenswert noch: Bosse - Alles ist jetzt, Franz Ferdinand - Always Ascending, Casper & Marteria - 1982, Joris - Schrei es raus, AnnenMayKantereit - Schlagschatten
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.726
Reaktionspunkte
8.777
Alter
30
Ort
Safarizone
5. Parkway Drive - Reverence
Man freundet sich so langsam mit der Neuausrichtung der Band an. Zugegeben: das Album hat einige Stinker auf der Platte, ohne die man kein schlechteres Leben leben würde, aber ein paar Hits hat es dafür auch. Und die Plays lügen sowieso nicht.
Lieblingslieder: The Void, Wishing Wells

4. The Beths - Future Me Hates Me
Forenmitbenutzer Hannito "Hannez" "Xaver" L. zeigte mir diesen Newcomer und was soll ich sagen: Indie-Rock lebt!!
Lieblingslieder: Future Me Hates Me, Happy Unhappy

3. Blossoms - Cool Like You
Alle Songs klingen gleich - egal. Perfekter Indie-Pop. Macht hart Laune.
Lieblingslieder: Cool Like You, Lying Again

2. The 1975 - A Brief Inquiry Into Online Relationships

Der Hype ist groß. Wer die Band schon davor nicht gemocht hat, wird sie mit dem Album weiterhin nicht mögen. Vielseitig, reich an Hits (mit "Love It If We Made It" einen der besten der Band), keineswegs inhaltsleer und der Frontsänger ist zwischenzeitlich weg von seiner Heroinsucht - Success!
Lieblingslieder: Give Yourself A Try, Love It If We Made It

1. Marmozets - Knowing What You Know Now

Der Mainstream-Durchbruch wäre im letzten Jahrzehnt einfacher gewesen. Paramore mit Eiern. Bei den meisten Kritikern sind viele andere Alben deutlich besser weggekommen, aber Plays. Lügen. Nicht!
Lieblingslieder: Habits, New Religion

Auch geil dieses Jahr: IDLES (Punk lebt!), Shame (Hier auch!), Atreyu, Muse, Ghost, Parquet Courts, Snail Mail, Arctic Monkeys (Packt die Martinis aus!), SOPHIE
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ksaver

Snakecharmer22

Parkrocker
Beiträge
1.675
Reaktionspunkte
1.092
Auch auf die Gefahr hin, dass mich mein Wichtel schneller erkennt (und ich mich ausserdem vor dem Lernen drücken kann),hier meine Liste :

1. Ghost - Prequelle

Nachdem mehrere Semster lang in einem Kurs immer derselbe Typ mit dem immergleichen Pulli der Band vor mir saß und ich mich andauernd fragte was es denn mit denen auf sich hat, hab ich einfach mal reingehört. Fiel genau mit dem Hype zusammen, der so ab Frühjahr diesen Jahres einsetzte. Genau mein Geschmack, diese knackigen Riffs,diese 80s Vibes, dieses (jetzt gar nicht mehr so starke, Selbstenthüllung durch Forge sei Dank) Mysterium um die Band.

2. Drangsal - Zores

Auf einer langen Zugfahrt aus Langeweile reingehört und sofort verliebt. Gruber ist ein Sympathischer, der für seine Musik brennt und auf alle Konventionen scheißt und sein Ding macht. War so noch nicht da, der wird noch ein Großer.

3.Muse - Simulation Theory

Muse haben mal wieder nicht enttäuscht, was auch nicht anders zu erwarten war. Krasse Workaholics, keine Pause, keine Ruhe, immer Vollgas.

4. Parkway Drive - Reverence

Genau wie bei Ire :D 4,5 Lieder brutal geil, Rest kann weg, bzw. brauch ich nicht unbedingt. Live eine Bank !

5. Behemoth - I Loved You At Your Darkest

Habe ich wiederentdeckt, nachdem ich sie glaube ich mit 15 zuletzt wirklich mal gehört habe. Könnte mich wieder dazu bringen, mehr in den Death/Black - Bereich einzusteigen, das war seit Jahre eigentlich überhaupt nicht mehr meine Baustelle.
 

matze616

Kommt noch was?
Beiträge
1.632
Reaktionspunkte
974
Alter
28
Ort
Baden-Württemberg
Freut mich irgendwie das Parkway Drive trotz ihrem Album Erfolg haben. Aber es tut trotzdem immer noch n bisschen weh, glaub meine größte Enttäuschung dieses Jahr.
Ich schreib meine Alben zusammen wenn das Wichteln vorbei ist :D
 

Dutzendteichente

Parkrocker
Beiträge
497
Reaktionspunkte
200
Alter
31
1. A Perfect Circle - Eat the Elephant
2. Powerwolf - The Sacrament of Sin
3. Stoned Jesus - Pilgrims
4. Dimmu Borgir - Eonian
5. Parkway Drive - Reverence
6. Judas Priest - Firepower
7. YOB - Our Raw Heart
8. Graveyard - Peace
9. Wiegedood - De Doden Hebben Het Goed III
10. The Smashing Pumpkins - Shiny and Oh So Bright, Vol. 1 / LP: No Past. No Future. No Sun.
 

TonyMac

Parkrocker
Beiträge
8.089
Reaktionspunkte
3.748
Ort
Beat City
1. Idles - Joy as an Act of Resistance.
2. Confidence Man - Confident Music For Confident People
3. Jungle - For Ever
4. Drangsal - Zores
5. A Perfect Circle - Eat the Elephant
6. Tocotronic - Die Unendlichkeit
7. Gorillaz - The Now Now
8. The Decemberists - I'll Be Your Girl
9. Rosalía - El Mal Querer
10. Shame - Songs of Praise

Auch weil das weibliche Geschlecht in meiner Liste arg unterrepräsentiert ist, noch ein shout out an die vielen guten Alben von Girlbands und Sängerinnen im vergangenen Jahr.
Hop Along, Mitski, Dream Wife, Snail Mail, Janelle Monáe, Jorja Smith, Goat Girl, Kali Uchis, Our Girl, Soccer Mommy, usw.
brauchen allesamt noch mehr Durchläufe bei mir, haben aber bereits eine Erwähnung verdient.


Enttäuschung des Jahres: Parcels - s/t
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ostrichz

Mad_Mahoney

Parkrocker
Beiträge
469
Reaktionspunkte
561
Alter
36
Meine persönliche Top 5 dieses Jahr:

1. Ice Nine Kills - The Silver Scream
Zu dem Album brauch ich nicht viel sagen, es ist für mich eine der geilsten Scheiben der letzten Jahre. Danke dafür!

2. Bury Tomorrow - Black Flame
Das stärkste Studioalbum der Jungs bis jetzt. Live eine Bombe und jetzt auch mal eine Scheibe mit keiner einzigen Niete drauf.

2. Architects - Holy Hell
Tja, auf das Album war ich am meisten gespannt dieses Jahr und ich schließe mich der Kritik von den Jungs von Morecore an.
Ein gutes und würdiges Nachfolgeralbum. Toms Tod ist der alles übergreifende Schatten der Platte und man spürt beim Zuhören, wie die Jungs von Song zu Song das Erlebte verarbeiten. Ich freue mich auf den Liveauftritt dieses Jahr beim RIP.

4. Feine Sahne Fischfilet - Sturm und Dreck
Die Jungs sind angekommen im hörbaren Punk Rock und live mehr als nur eine Empfehlung wert.

5. Annisokay - Arms
Für mich die "Newcomer" 2018, wenn man sie noch so bezeichnen kann. Es ist ja bereits das 4. Studioalbum und die stärkste Platte der Jungs bis jetzt. Geht gut und melodisch ins Ohr, einzige Kritik sind die manchmal oberflächlichen Texte.
Live eine Wucht und eins meiner besten Konzerte 2018.

Auch zu erwähnen sind:
Parkway Drive - Reverence. Kommt nicht an Ire heran, aber immer noch 3, 4 geile Lieder drauf.
Alligatoah - Schlaftabletten, Rotwein, 5. Wiedermal eine gutes Album, auch wenn er langsam an Wortwitz verliert und mir persönlich zu oft in die Vekalsprache abrutscht. Liegt wohl an dem häufigen Umgang mit den Jungs von Trailerpark.

Enttäuschung des Jahres: Caliban - Elements.....gruselig, selten eine belanglosere Scheibe durchgehört. Einziger Lichtblick ist das Lied "ich blute für dich", sollten sich mehr auf sowas konzentrieren, als alte Lieder immer und immer wieder auszulutschen.