Preisgestaltung RiP 2023

newmichael

Parkrocker
Beiträge
4.313
Reaktionspunkte
2.176
Alter
37
Ort
Würzburg
Was gibt es eigentlich an kulinarischen Köstlichkeiten in der Eventarea? Und wie sind da so die Preise? Sind recht unschlüssig wieviel wir unsere Tickets aufladen sollen.
So ziemlich alles, was du auf einem Food Truck Festival bekommen würdest + den Standard wie Pommes, Döner, Burger, Bratwurst, Brezen usw.
 

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.800
Reaktionspunkte
1.758
Alter
46
Ort
FFM
Was gibt es eigentlich an kulinarischen Köstlichkeiten in der Eventarea? Und wie sind da so die Preise? Sind recht unschlüssig wieviel wir unsere Tickets aufladen sollen.

Reichlich Auswahl inzwischen und auch sehr lecker. Aber eben auch teuer, für einen anständigen Burger zahlst schon gut zweistellig.
Ansonsten kommt es auf euren Getränkekonsum an. Ich kann nur von mir sprechen, unter 200€ würde ich gar nicht erst aufladen.
 

DuckieW

Parkrocker
Beiträge
987
Reaktionspunkte
1.198
Und wie sind da so die Preise? Sind recht unschlüssig wieviel wir unsere Tickets aufladen sollen.
Du solltest auf jeden Fall genug aufladen, dass Du mindestens einen Tag locker damit auskommst (auch an Merch denken!) aber Du kannst auch jederzeit nachladen (per Cash vor Ort kostet Gebühr (zumindest letztes Jahr)), aber vom Handy aus am Morgen keinerlei Probleme. Man muss sich also nicht zu viel Stress machen. Grob planen dass man Donnerstag und Freitag mit dem obligatorischen T-Shirt, Fressen am Freitag und dann halt Bühnen-Bier auf keinen Fall mit leerem Chip dasteht und dann am Samstag morgen basierend auf den Ausgaben vom Freitag nachladen.

Ich ergänze einmal die Liste von @Gledde mit meiner Endabrechnung vom letzten Jahr:
Käsespätzle 7,70 (9,40 mit speck)
Gustavo gusto Pizza 11
Handbrot 6,50
Döner 7,50
Bier 6,00
Bratwurst 5,00
Wasser (0,3) 3,00
Nudeln mit Hühnerfleisch 8,00
Barbarenspiess 6,50
Shot-Ice 3,50

Gehe davon aus, dass dieses Jahr bei jeder Position noch mindestens 50 Cent, eher 1 EUR dazukommen.
 
  • Like
Reaktionen: Gledde

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.800
Reaktionspunkte
1.758
Alter
46
Ort
FFM
Im Notfall einfach mal zuviel aufladen, den Restbetrag kann man sich ja unkompliziert zurück zahlen lassen
 
  • Like
Reaktionen: Gledde

hoppel-poppel

Parkrocker
Beiträge
262
Reaktionspunkte
215
Alter
27
Zurück zum Thema Preisgestaltung - ich hatte gestern eine tolle Unterhaltung über unser Linzer Lido Festival, was übrigens auch scheinbar inzwischen bei rund 270 € für drei Tage OHNE Camping gelandet ist:censored:. Da können die Toten Hosen ja schreien dass Alex kommt - ne, ich glaub nicht. Zu teuer. Und das beste, aber das ist bisher nur ein Gerücht ohne Bestätigung - einmal rein und dann nicht mehr rein ins Gelände - kein zweiter Einlass möglich am gleichen Tag. Spekulativ - um die Food- und Gertränkestände auszulasten? Und das allergeilste - mein Gesprächspartner war nur geschockt vom Einlassprinzip - den Preis fand er ganz okay - wann kommen die schon mal zu uns nach Linz war seine Aussage.
Also mein Rat, Campingsessel einpacken und es sich auf der gegenüberliegenden Donauseite mit dem Picknickkorb gemütlich machen.
 
  • Like
Reaktionen: Gunga und Gledde

Gledde

#MusikfürGledde - ich mach mit!
Beiträge
5.237
Reaktionspunkte
4.893
Alter
32
Ort
Bayreuth
Zurück zum Thema Preisgestaltung - ich hatte gestern eine tolle Unterhaltung über unser Linzer Lido Festival, was übrigens auch scheinbar inzwischen bei rund 270 € für drei Tage OHNE Camping gelandet ist:censored:. Da können die Toten Hosen ja schreien dass Alex kommt - ne, ich glaub nicht. Zu teuer. Und das beste, aber das ist bisher nur ein Gerücht ohne Bestätigung - einmal rein und dann nicht mehr rein ins Gelände - kein zweiter Einlass möglich am gleichen Tag. Spekulativ - um die Food- und Gertränkestände auszulasten? Und das allergeilste - mein Gesprächspartner war nur geschockt vom Einlassprinzip - den Preis fand er ganz okay - wann kommen die schon mal zu uns nach Linz war seine Aussage.
Also mein Rat, Campingsessel einpacken und es sich auf der gegenüberliegenden Donauseite mit dem Picknickkorb gemütlich machen.
Wir sind die Woche über ja sogar in Österreich (Hochkönig) und hatten überlegt am Samstag dann nach Linz zu fahren,für Tagesticket Sonntag... aber für 2 Übernachtungen Tagesticket und Anfahrt wäre es dann doch einfach alles zu viel gewesen.
 

bgoeni

Parkrocker
Beiträge
364
Reaktionspunkte
35
Zurück zum Thema Preisgestaltung - ich hatte gestern eine tolle Unterhaltung über unser Linzer Lido Festival, was übrigens auch scheinbar inzwischen bei rund 270 € für drei Tage OHNE Camping gelandet ist:censored:. Da können die Toten Hosen ja schreien dass Alex kommt - ne, ich glaub nicht. Zu teuer. Und das beste, aber das ist bisher nur ein Gerücht ohne Bestätigung - einmal rein und dann nicht mehr rein ins Gelände - kein zweiter Einlass möglich am gleichen Tag. Spekulativ - um die Food- und Gertränkestände auszulasten? Und das allergeilste - mein Gesprächspartner war nur geschockt vom Einlassprinzip - den Preis fand er ganz okay - wann kommen die schon mal zu uns nach Linz war seine Aussage.
Also mein Rat, Campingsessel einpacken und es sich auf der gegenüberliegenden Donauseite mit dem Picknickkorb gemütlich machen.
Obwohl das bei reinen Tagesveranstaltung ohne Camping nicht unüblich ist, war schon auf mehreren Veranstaltung die man nicht verlassen konnte, fand ich jetzt auch nicht so schlimm wenn man sich da vorher darauf einstellt.
Hier mal als Bsp der WCD in Frankfurt.

DARF ICH Das Gelände zwischenzeitig verlassen und wieder kommen?

Nein. Ein Wiedereinlass ist nicht möglich. Die Einzige Ausnahme sind unsere Camping-Gäste. Diese dürfen zwischendurch auf den Campingplatz und wieder zurück auf das Festival Gelände.
 

hoppel-poppel

Parkrocker
Beiträge
262
Reaktionspunkte
215
Alter
27
Na ja, da kann ich dann aber zumindest zum Zelt und dort was trinken oder essen. Die Möglichkeit hast du da ja nicht. Da musst du an den Ständen konsumieren. Sorry, da besteht aber schon ein kleiner Unterschied, zumindest bei den 3-tages-pässen. Wie es normalerweise bei Tagestickets geregelt ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht.
 

bgoeni

Parkrocker
Beiträge
364
Reaktionspunkte
35
Das war jetzt vielleicht ein schlechtes BSp aber beim WCD gibt es nur einen relativ kleinen Campingbereich und die Tickets muss man extra kaufen, nur mit dem 3 Tagespass hat man auch keinen Wiedereintritt.
 

hoppel-poppel

Parkrocker
Beiträge
262
Reaktionspunkte
215
Alter
27
Da fehlt mir dann vielleicht die Festivalerfahrung, ich hab das so noch nie erlebt. Ich finde das trotzdem frech und auch nicht nachvollziehbar. Haben Sie Angst vor Ticket sharing? Wollen sie am Eingang keine Security während des Festivals hinstellen? Oder einfach nur mehr an den Ständen verkaufen?
 
  • Like
Reaktionen: Lutz

michi123

Parkrocker
Beiträge
111
Reaktionspunkte
124
Da fehlt mir dann vielleicht die Festivalerfahrung, ich hab das so noch nie erlebt. Ich finde das trotzdem frech und auch nicht nachvollziehbar. Haben Sie Angst vor Ticket sharing? Wollen sie am Eingang keine Security während des Festivals hinstellen? Oder einfach nur mehr an den Ständen verkaufen?
Bei Tagestickets spart man sich die Bändchen und damit viel Aufwand. Dazu kommt zwangsweise mehr Konsum an den Ständen und eventuell ist es auch einfacher die Besucherströme zu lenken (während die Musik spielt braucht man quasi keinen Ausgang, da fast niemand das Gelände verlässt). Für Besucher ist das natürlich trotzdem blöd (man stelle sich vor, man hat was im Auto vergessen)
 

hoppel-poppel

Parkrocker
Beiträge
262
Reaktionspunkte
215
Alter
27
Ja, aber hier gilt das schließlich auch bei einem
Bei Tagestickets spart man sich die Bändchen und damit viel Aufwand. Dazu kommt zwangsweise mehr Konsum an den Ständen und eventuell ist es auch einfacher die Besucherströme zu lenken (während die Musik spielt braucht man quasi keinen Ausgang, da fast niemand das Gelände verlässt). Für Besucher ist das natürlich trotzdem blöd (man stelle sich vor, man hat was im Auto vergessen)
Gut, dass klingt ja auch irgendwie nachvollziehbar. Aber wenn ich ein mehrtägiges Festival mache sollte ich zumindest den Besitzern von den 3-tages Pässen ein Bändchen umhängen. Das muss bei einem solchen Ticket Preis doch wohl drinnen sein. Obwohl, bei einem Tagesticket um 130 € wohl auch.
Andererseits - wenn's ihnen durchgeht, warum dann nicht. Eh egal, bleibt ja jedem überlassen ob er hingeht.
 

bgoeni

Parkrocker
Beiträge
364
Reaktionspunkte
35
. Und das beste, aber das ist bisher nur ein Gerücht ohne Bestätigung - einmal rein und dann nicht mehr rein ins Gelände - kein zweiter Einlass möglich am gleichen Tag. Spekulativ - um die Food- und Gertränkestände auszulasten?
In den FAQ steht doch schon alles.
Für Mehrtagestickets (2- oder 3-Tagestickets) werden direkt beim Einlass auch entsprechende Bänder für den Folgetag angelegt. Bitte plant dafür etwas Zeit! Und bitte beachtet, dass jedes Ticket beim Verlassen des LIDO SOUNDS-Geländes für denselben Tag seine Gültigkeit verliert und KEIN Wiederzutritt am selben Tag möglich ist. (In dringenden Ausnahmefällen wendet euch bitte an unser Personal vor Ort.)
 

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.067
Reaktionspunkte
1.066
Ort
Nürnberg

Dieser Artikel, der z.T. hinter der Paywall steht hat mich dazu verleitet heute mal wieder zu analogen Version der lokalen Zeitung zu greifen.

Sinngemäß ist dort nachzulesen, dass das 2023-er RiPLineup Zitat: "...vermutlich eines der exklusivsten in der Geschichte von Rock im Park" sei. Siehe Europa- bzw. Deutschlandshows von Foo Fighters, BMTH, KOL und DIE Toten Hosen. Das die beiden letzten Heads zwar "exclusiv" sein mögen aber ledigleich eine überschaubare Zugkraft haben (obwohl bei DTH, bin ich mich gar nicht so sicher), wird selbstverständlich nicht erwähnt.

Ansonsten wurden im wesentlichen nur nochmal die bekannten Gründe mit den in der Tat massiv gestiegenen Produktionskosten erläutert.

Das allerdings RiP gar nicht besonders teuer sei, weil andere Major-Festivals im Ausland, mitunter 600 Dollar kosten würden, ist m.M. eine ziemlich haarsträubende Argumentationskette. Ohne es auszusprechen ist hier sicher das Power Trip (Californien) gemeint, dessen Lineup jedoch ganz andere Band-Gagen nahe legt.

Zumindest erhöht das (vermutlich dauerhafte) AUS vom Wettbewerber *DOWNLOAD Germany* die Wahrscheinlichkeit, das RiP/RaR auch künftig bestehen bleiben kann.
 

DuckieW

Parkrocker
Beiträge
987
Reaktionspunkte
1.198
Also wenn sie schon von Dollar sprechen, dann meinen sie wohl die US of A und dort sind Festivals tatsächlich irre kostspielig. Vielleicht nicht auf den ersten Blick, aber wenn man dann einmal Zugang + Camping + Parken testweise bucht und dann Gebühren + Gebühren + Gebühren hinzukommen sieht, bekommt man ganz schnell die Aufforderung irrsinnigen Summen dafür zu zahlen. Dazu kommt dann, dass dort Food & Booze noch erheblich teurer verkauft wird als hier und teilweise kein oder nur eine sehr limitierte Menge an Alkohol mitgenommen werden darf (zum Camping, zu den Bühnen sowieso nicht).

Ich fand es nur etwas albern DTH "exklusiv" zu haben. Eine Band die wirklich jedes Jahr irgendwo in der Nähe von jedem spielt und jeder der sie jemals gesehen haben wollte sicherlich schon dutzende male gesehen hat. Aber jetzt ganz exklusiv bei RaR/RiP :rofl:
 

gfc

Schönwetter Camping-Prophet
Administrator
Beiträge
16.240
Reaktionspunkte
2.556
Alter
41
Ort
Aarau
Website
www.parkrocker.net
Naja, das Lohnniveau in USA ist teilweise aber auch abstrus viel höher. Zumindest dort, wo die Festivals auch so teuer sind.

Das Argument ist ähnlich absurd wie wenn man die Mieten der Münchner Innenstadt mit denen irgendwo in Sachsens Pampa vergleicht.
 

Locust

Parkrocker
Beiträge
75
Reaktionspunkte
16
Das Hauptproblem sind bei RaR die Campingkategorien und bei RiP, dass man Camping mit aufgezwungen bekommt.
Die reine Karte von RaR ohne Camping kostete in der 1. Preisstufe 200€ ohne Camping, das ist nicht so übertrieben teuer.
Die 30€ Erhöhung nach gefühlt 5 Minuten war natürlich ein brutaler Schlag in die Fresse.

Aber RaRiP hat sich durch die Rabattaktionen den Preis erstmal selbst kaputt gemacht. Die brauchen schon gute Gründe oder ein Top Preis damit irgendjemand vor Ostern Karten für 2024 kauft. Interessant werden dazu auch die Preise im Gelände und der Service usw.

Zuletzt hat man ja zumindest bei der Kompensation der Bandabsagen gut gepunktet.

Das aus vom Download ist erstmal positiv und war eh ne Schnapsidee. Aber Slipknot,PWD und Prodigy hätten RaRiP schon gut getan.

ff exklusiv ist schon ne Nummer, hat man ja nachträglich gebucht als es nicht gut lief. Hat es dann aber nicht rausgerissen und zeigt die generelle Problematik auf, die schon größer ist.
 

Chrisse

Parkrocker
Beiträge
1.100
Reaktionspunkte
177
Alter
47
Ort
Stuttgart
Website
www.chrisse.de
ff exklusiv ist schon ne Nummer, hat man ja nachträglich gebucht als es nicht gut lief. Hat es dann aber nicht rausgerissen und zeigt die generelle Problematik auf, die schon größer ist.
Hab da meine Zweifel, ob man so große Namen wie FF "nachbuchen" kann - die meisten Verträge werden wahrscheinlich schon letztes Jahr geschlossen worden sein. Wie man das kommuniziert hängt dann von vielen Faktoren z.B. auch der Band ab. Wobei es auch oft nicht einfach ist, überhaupt díe Logik hinter der Kommunikationsstrategie vom Park zu verstehen ;-)
 

Locust

Parkrocker
Beiträge
75
Reaktionspunkte
16
Grundsätzlich wohl ja, aber bei ff war ja unklar ob es überhaupt weiter geht. Vielleicht hatte man auch RATM und wurde nix.
 

bgoeni

Parkrocker
Beiträge
364
Reaktionspunkte
35
Naja, das Lohnniveau in USA ist teilweise aber auch abstrus viel höher. Zumindest dort, wo die Festivals auch so teuer sind.

Das Argument ist ähnlich absurd wie wenn man die Mieten der Münchner Innenstadt mit denen irgendwo in Sachsens Pampa vergleicht.
Ich denke aber auch das diese Festival ne andere Zielgruppe ansprechen als RiP oder die meisten anderen Festivals in D. Tomorrowland in Belgien ist ja auch immer ausverkauft und das trotz horrender Preise da man eben eine weltweite Zielgruppe anspricht die sich das eben leisten kann und möchte.