Preisgestaltung RiP 2023

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.612
Reaktionspunkte
4.768
Alter
36
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
ich finde es auch bezeichnend dass bei Rock im park immer noch nicht die 10.000 Frühbucher Marke geknackt ist. Beim Ring gibts da die "egal was kommt"-Käufer... Aber ich glaube der Park wird es diese Reise richtig schwer haben, wenn da nicht unfassbar an Bands aufgefahren wird.

Und man munkelt ja sowieso dass der Park schon Jahre keine positiven Zahlen mehr schreibt (Quelle kann ich grad nicht liefern, habs nur in Erinnerung)
 

DuckieW

Parkrocker
Beiträge
751
Reaktionspunkte
784
Aber RiP verkauft sich ja gefühlt schon immer schlechter als RiP, ohne dass ich so richtig verstehe warum. Ausser, dass es am Ring wohl weniger Kampf um Parkplätze gibt, spricht doch sonst wirklich alles für den Park?
 

the_Clarence

nur_albert
Veteran
Beiträge
11.116
Reaktionspunkte
4.860
Alter
38
Ort
drauss aufm Land
Website
www.clarence-alcoholics.de.vu
Aber blöde Frage: wenn der Park keine positiven Zahlen schreibt und die Kosten steigen ist es doch als Veranstalter nur sinnvoll die Preise zu erhöhen und kosten irgendwie zu senken … oder es irgendwann einfach bleiben zu lassen.

wir kommen halt gerade in eine Zeit, wo man sich nicht mehr alles leisten kann, und wo dann auch einige Sachen mal auf der Strecke bleiben werden und so mancher Standard wieder in Frage gestellt werden muss. Das wurde ja schon lange von Wissenschaftlern vorhergesagt, und jetzt kommt’s halt schneller wie erwartet, weil der Krieg da auch noch als Katalysator wirkt. Dann kann man halt nur noch auf ein Festival im Jahr gehen, oder vielleicht auch auf gar keines, und es gibt dann halt auch nicht mehr so viele.
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.648
Reaktionspunkte
8.677
Alter
29
Ort
Safarizone
Aber RiP verkauft sich ja gefühlt schon immer schlechter als RiP, ohne dass ich so richtig verstehe warum.

MTV-Hype. Jeder kennt Rock am Ring - Rock im Park nicht unbedingt. Zudem sind die meisten professionellen Aufnahmen von den Festivals auch vom Ring.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.589
Reaktionspunkte
1.568
Alter
45
Ort
FFM
MTV-Hype. Jeder kennt Rock am Ring - Rock im Park nicht unbedingt. Zudem sind die meisten professionellen Aufnahmen von den Festivals auch vom Ring.

Das ist ein sehr großer Punkt. Ich sehe das bei mir im Geschäft, keiner kennt den Park als Zwillingsfestival vom Ring, im Gegenteil, im Prinzip hatte dort keiner was vom RiP gehört. Und so geht es nunmal vielen, den Ring kennt, wie Wacken, wirklich jeder.
 

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
789
Reaktionspunkte
772
Ort
Nürnberg
Solang es RiP weiterhin gibt ist es mir persönlich völlig Banane, wer den Park kennt, ob es vom Ring schönere Fotos und TV-/Streaming-Content gibt und ob RiP angeblich schon länger keine schwarzen Zahlen schreibt.

Es wird für den Veranstalter trotzdem Sinn machen das Festival zu veranstalten, da ich mal davon ausgehe, das die nicht nur Webdesigner-Azubis am Start haben sondern vielleicht auch nen BWL-Studenten der leidlich mit einem Taschenrechner umgehen kann und schon mal was von Deckungsbeitrag (Mischkalkulation RiP/RIR ?) gehört hat.
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.401
Reaktionspunkte
1.837
Alter
44
Ort
Berlin
sondern vielleicht auch nen BWL-Studenten der leidlich mit einem Taschenrechner umgehen kann und schon mal was von Deckungsbeitrag (Mischkalkulation RiP/RIR ?) gehört hat.
das wäre jetzt aber extrem vereinfacht dargestellt.
Am Ende sind es ja nicht nur Betriebswirtschaftliche Aspekte. Du hast ja auch noch eine soziale Verantwortung und noch x andere Faktoren zu beachten.
Festivalveranstalter in diesen Zeiten möchte ich genauso ungern sein wie Politiker.
 

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.589
Reaktionspunkte
1.568
Alter
45
Ort
FFM
Man wird am Park weiter festhalten da ich davon ausgehe das man die Künstler im Doppelpack günstiger bekommen wird
 
  • Like
Reaktionen: Gledde

DuckieW

Parkrocker
Beiträge
751
Reaktionspunkte
784
Weil's irgendwie woanders auch nicht hinpasst:

ist mir letzte Woche nur so vorgekommen, ich hatte es nicht weiter verfolgt, da aber gerade ein Bekannter ebenfalls darüber gestolpert ist:

Wenn man seine Tickets über rock-im-park.com bestellt anstatt über Eventim.de direkt zu gehen spart man 2,50EUR pro Ticket - ganz egal ob Festival-Ticket, Spezial-Extra-Option-Ticket oder sonstwas, pro Item im Warenkorb sind es 2,50 Ersparnis, das kann sich ganz ordentlich Summieren, auch wenn es in % natürlich erstmal nicht so viel ist. Und da man von der RiP-Homepage auch nur via Affiliate-Link bei Eventim bestellt, gibt's eigentlich keinen Grund dies nicht so zu tun.
 

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.589
Reaktionspunkte
1.568
Alter
45
Ort
FFM
Screenshot_20230203_162416_Instagram.jpg


Das klingt schon sehr verzweifelt...
 

Matte

matte1987
Beiträge
7.327
Reaktionspunkte
3.402
Alter
35
Ort
Passau
Ja, immer schön auf Pump.
Jetzt auch für Konzerttickets.

Ich glaub's nicht.... 🙄
 

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.589
Reaktionspunkte
1.568
Alter
45
Ort
FFM
Das bieten internationale Festivals schon seit Jahren an. Vielleicht geht man hier auch nur mit der Zeit.

Dann kann man es aber auch von Anfang an anbieten. Es hat schon den Geschmack von Verzweiflung wenn man bedenkt das der Park immer noch in der ersten Preisstufe ist während es der Ring immerhin mal in die zweite geschafft hat
 

Locust

Parkrocker
Beiträge
43
Reaktionspunkte
5
Kann mir nicht vorstellen, dass man noch keine 10.000 Karten verkauft hat. Im Gegenteil glaube ich dass man über Tageskarten durch die Exklusiven Headlinerbuchungen das Gelände voll bekommt.

Ich denke über die Schiene wird auch RiP eine wesentlich größere Rolle spielen, da bei RaR die Infrastruktur viel schwieriger ist.
Passend zum Thema weiter oben, dass RiP unterm Radar fliegt, finde ich das sogar gut.
Wir haben nach einigen Jahre von RaR zu RiP gewechselt, also es bei RaR nach Mendig ging und sind heut Enoch froh darüber da die Vorteile deutlich überwiegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.589
Reaktionspunkte
1.568
Alter
45
Ort
FFM
Ob das Gelände voll wird muss man. Im Moment gibt es noch keine Tageskarten, also ist das alles Spekulation. Und wenn man mehr als 10k Tickets abgesetzt hat und die Preisstufe nicht erhöht, dann ist das ein Schlag ins Gesicht für alle Ringrocker.
 

Locust

Parkrocker
Beiträge
43
Reaktionspunkte
5
Natürlich wird man das sehen, ist ja nur ne Einschätzung von mir die auch falsch sein kann.
Aber ich finde das recht naheliegend und RiP ist halt wirklich ideal für Tageskarten.

Edit: Ein Schlag ins Gesicht ist seit Jahren für alle Parkrocker, dass man Camping mit aufgezwungen bekommt im Gegensatz zu RaR.
 

McLeo

Parkrocker
Beiträge
12.212
Reaktionspunkte
6.160
Ort
Augsburg
Ich glaube, dass der VVK bisher eine absolute Katastrophe ist. Normalerweise kommunizieren Ring und Park ja sehr offensiv, wenn es Meilensteine beim Absatz gibt und dieses Jahr kommt bisher gar nichts beim Park.

Hinzu kommt, dass der Veranstalter bisher auch nicht dafür bekannt war, zimperlich bei Preiserhöhungen zu sein, wenn man beim Absatz performed und auch das passiert nicht.

Beides spricht für einen maximal schwachen VVK (welchen Grund sollte es sonst geben?) und es würde mich mittlerweile nichtmal mehr wundern, wenn wir dieses Jahr zum letzten Mal Rock im Park erleben.

Sollte der Veranstalter beispielsweise nur 30.000 Tickets verkaufen, würde das einen Millionenverlust bedeuten und da würden wir dann nicht mehr von einer gelingenden Mischkalkulation sprechen.

Über die Gründe kann man natürlich viel spekulieren. Schwache Headliner (Foo Fighters kamen viel zu spät), nachlassendes Interesse in der jungen Zielgruppe wegen konservativem booking und finanzielle Belastungen der Kernzielgruppe, die ihrerseits immer älter wird und Familien gründet, alles dürfte eine Rolle spielen.

Darüber hinaus könnte die Prachtzeit von großen Rockfestivals mit Ring/Park Ausrichtung vielleicht einfach vorbei sein. Andere Musikrichtungen sind mittlerweile weitaus populärer im Mainstream.
 

Locust

Parkrocker
Beiträge
43
Reaktionspunkte
5
Man darf nicht vergessen , dass der Veranstalter gewechselt hat und zum ersten mal komplett in Eigenregie veranstaltet


PS:Konservatives Booking lese ich jetzt zum ersten mal, eher das gegenteil ist der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet: