Rage Against the Machine

Bertl

kam, sah, schleckte
Veteran
Beiträge
4.929
Reaktionspunkte
149
Alter
38
Ort
Regensburg
Website
www.myspace.com
Rage Against the Machine



Offiziell Bestätigt

Zack De La Rocha und Tim Commerford waren gut mit einer Band namens Revolta befreundet, während Morello mit seiner Mutter in Illinois lebte und dort in einer Garagenband, die er mit dem Tool-Gitarristen Adam Jones gegründet hatte, Gitarre übte. Als Tom schließlich nach Los Angeles zog, stieß er in einer Bar auf De La Rocha, der dort mit Freunden rappte. Aus dieser Begegnung entstand die Musikgruppe.

Am 18. Oktober 2000 stieg De La Rocha aus der Band aus. Als Grund für diesen Schritt nannte er, dass er keine Basis mehr sehe und es große Differenzen im Schreiben der Lieder gäbe, welches von ihm stark geprägt ist. Er arbeitete danach für kurze Zeit gemeinsam mit dem Schlagzeuger von The Roots, Questlove, und dem früheren Frontman von Company Flow, EL-P zusammen. Er nahm auch ein Lied gegen den Irakkrieg auf (March of the Death), das kostenlos auf seiner Website zur Verfügung gestellt wurde. Danach nahm er den Song „We Want It All“ mit Trent Reznor auf, der als Soundtrack für Michael Moores Film Fahrenheit 9/11 diente.

Die übrigen Bandmitglieder Morello, Wilk, und Commerford gründen daraufhin mit Chris Cornell, dem früheren Sänger von der Seattler Grunge-Band Soundgarden, die Band Audioslave, die in Folge dessen drei Alben veröffentlichte.

Des Weiteren ist der Titel „Wake Up“ das Abschlusslied des ersten Matrix-Films.
Auch für Matrix Reloaded wurde ein Lied der Gruppe ausgewählt, um den Film größtenteils zu repräsentieren. Für die Fortsetzung war der Titel „Calm Like a Bomb“ noch relevant, obwohl es die Band zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Films nicht mehr gab.

Rage Against the Machine schlossen sich im Januar 2007 wieder zusammen, um bei dem Coachella-Musikfestival in Kalifornien als Headliner aufzutreten. Danach gehen sie mit Wu-Tang Clan auf Tour. Aber zu weiteren Plänen der vier Musiker ist noch nichts Weiteres bekannt. Außer dass Tim Commerford und Brad Wilk zusammen mit Maynard James Keenan (von Tool) ein Nebenprojekt starten.

Im Jahre 1992 debütierten RATM auf Sony Music mit ihrem selbstbetitelten ersten Album. Es gilt bis heute als Klassiker des Crossover-Genres und machte die Band auf einen Schlag berühmt. Zu den bekanntesten Songs des Albums (und Single-Auskopplungen) zählen Bombtrack, Killing in the Name und Wake Up, welcher vor allem dadurch bekannt ist, dass er in dem Film Matrix verwendet wurde. Als weiterer Beleg der persönlichen Nähe zur Band Tool sind die Gesangsbeiträge von deren Sänger Maynard James Keenan auf Know Your Enemy zu werten. Auf dem Cover ist der vietnamesische Mönch Thích Quảng Đức zu sehen, der sich 1963 in Saigon aus Protest gegen die Politik der Regierung verbrannte.

1996 erschien das Nachfolgealbum Evil Empire, das etwas Hip-Hop-lastiger ausfiel. Die zugehörige Single Bulls on Parade enthält mit Hadda Be Playing on the Jukebox die Live-Version der Vertonung eines Gedichts von Allen Ginsberg.

1997 wurde das Album Live & Rare veröffentlicht, das nur in Japan veröffentlicht wurde, um für die dortige Tour zu werben. Die Tracks wurden von alten Singles übernommen, wobei aber die meisten Songs live sind. Herausstechende Titel sind The Hour of Chaos, mit Chuck D., und Zapatas Blood.

Das dritte Rage-Against-the-Machine-Album trägt den Titel The Battle of Los Angeles und erschien 1999. Der Song Voice of the Voiceless ist Mumia Abu-Jamal gewidmet.

2000 überraschte die Band ihre Anhängerschaft mit dem Album Renegades. Es enthielt keine eigenen Songs, sondern zwölf Cover-Versionen. Als viertes und bisher letztes reguläres Album der Band scheint Renegades durch die Auswahl ausschließlich politischer oder gesellschaftskritischer Stücke von Künstlern, die sowohl aus dem Hip-Hop (z. B. Afrika Bambaata: Renegades of Funk) als auch aus dem Rock-Bereich (z. B. The Rolling Stones: Street Fighting Man) stammen, das inhaltliche Konzept der Musiker noch einmal zusammenzufassen.

Im Jahre 2003 erschien das fünfte Album Live at the Grand Olympic Auditorium, das Ausschnitte aus dem letzten Konzert in Los Angeles am 12. und 13. September 2000 enthält. Weiterhin erschien dazu die gleichnamige Live-DVD.
Quelle Text

offizielle Bandpage


[ame="http://www.amazon.de/Rage-Against-Machine/dp/B000025SZ1/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=music&qid=1198655971&sr=1-1"]Amazon.de: Rage Against the Machine: Musik: Rage Against the Machine,Brad Wilk,Zack de la Rocha,Timmy C.,Tom Morello[/ame]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nitsche

VeterAdmin
Veteran
Beiträge
8.166
Reaktionspunkte
1.172
Das wär so geil. Nachdem die jetzt wieder zusammen sind, will MLK die bestimmt holen. Geld müsste ja jetzt da sein, nach ausverkauftem 2007.
 

seb

Parkrocker
Beiträge
5.548
Reaktionspunkte
748
Ort
Augsburg
Website
www.last.fm
Jau das wär der absolute Hammer einfach!
Am besten wieder Tool mit dazu nehmen, evtl. treten sie ja mal wieder gemeinsam auf *träum* :)
Achja und den Nightwatchman könnten se auch in die Club Stage holen ^^
 

al

Parkrocker
Beiträge
417
Reaktionspunkte
0
Alter
34
oh mann RATM auf RiP wäre wirklich ein traum...
 

Dom

Parkrocker
Beiträge
2.720
Reaktionspunkte
1.048
gibts irgendwelche hinweise da drauf oder is das einfach mal nur geraten?
 

nitsche

VeterAdmin
Veteran
Beiträge
8.166
Reaktionspunkte
1.172
Das ist einfach mal geraten. Aber wie gesagt: ich denke mal jedes Festival hätte die gerne, nachdem es jetzt wieder möglich ist.
 

Tha Rage

Mexican Stageprayer
Beiträge
5.771
Reaktionspunkte
64
Alter
37
Ort
München
Ich würde mich RATM sicher ansehn wenn se kommen aus erster reihe aber leider is das nicht mahr das RATM was so geliebt und vergöttert habe.

Allein schon die Idee gegen haufen von Geld beim Coachelle zu spielen is gegen das was RATM immer wichtig war "FUCK CAPITALISM!"

Naja und nach dem ich sehr stark den anschein habe das Zack einfach nur Geld benötigt und Tom deswegen so einen schwachsinn erzählt von wegen "in den 7 Jahren ohne RATM ist america und die Jugend americas politisch verfallen"

BULLSHIT!
 

Funkyandy

Mach mir den Hirsch
Beiträge
3.815
Reaktionspunkte
1.178
Ort
Berlin
Klar ist es Bullshit, wie auch die Hälfte der RATM Statements. Aber ich würde (wie anno 2000) trotzdem wieder vorne im Moshpit rumspringen und "Killing in the name of" mitschreien, weil ich geile Musik und (politische) Aussagen der Band da ganz einfach trennen kann.
 

Tha Rage

Mexican Stageprayer
Beiträge
5.771
Reaktionspunkte
64
Alter
37
Ort
München
Ich glaub die einzig vernünftige Politische Rockband die es noch gibt ist THE (INTERNATIONAL) NOISE CONSPIRACY
 

Dom

Parkrocker
Beiträge
2.720
Reaktionspunkte
1.048
G

Gelöschte Mitglieder 9424

Tha Rage schrieb:
Ich würde mich RATM sicher ansehn wenn se kommen aus erster reihe aber leider is das nicht mahr das RATM was so geliebt und vergöttert habe.

Allein schon die Idee gegen haufen von Geld beim Coachelle zu spielen is gegen das was RATM immer wichtig war "FUCK CAPITALISM!"

Naja und nach dem ich sehr stark den anschein habe das Zack einfach nur Geld benötigt und Tom deswegen so einen schwachsinn erzählt von wegen "in den 7 Jahren ohne RATM ist america und die Jugend americas politisch verfallen"

BULLSHIT!

seh ich ähnlich. ich müsste sie schon anschaun, aber ihre mucke hat für mich eigentlich nur noch retro-wert und die aussagen, die sind halt auch einfach blabla.
 

Mega

Mega Blau Bär
Beiträge
1.755
Reaktionspunkte
504
Alter
41
Ort
Nähe Regensburg
Wenn RATM echt bestätigt werden sollte weiß ich jetzt schon was mein Highlight wär. RATM hat einfach nen unvergleichlichen geniallen Style.