Sehenswerte (Online-) Dokumentationen, Reportagen etc.

arm3nia

Parkrocker
Beiträge
3.283
Reaktionspunkte
2.057
Alter
33
Ort
Toxicity
Es scheint einen derartigen Thread noch nicht zu geben.

Gerade in Zeiten des Lockdowns schaue sicherlich nicht nur ich extrem viele Dokumentationen, Reportagen und ähnliches bei YouTube und Konsorten - und bin ständig auf der Suche nach interessantem Material zu diversen Themen. Hier soll eine kleine Sammelstelle dafür entstehen.

Den Anfang mach eine unfassbar bedrückende Geschichte, die normalerweise zur Primetime auf möglichst allen TV-Sendern laufen müsste. Ausdrücklich nichts für schwache Nerven, aber sollte man wirklich gesehen haben.

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.
 

parkrocker92

Parkrocker
Beiträge
11.869
Reaktionspunkte
4.384
Ort
Bari (IT)
Schon etwas älter und zur Zeit auch medial nicht mehr präsent. Trotzdem fand ich die Doku sehr eindrucksvoll.

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.
 

Matte

matte1987
Beiträge
7.397
Reaktionspunkte
3.507
Alter
37
Ort
Passau
Ich schaue momentan die 9-teilige Dokureihe über den Vietnamkrieg in der Arte Mediathek.
Sehr empfehlenswert.
 

Hägar

Parkrocker
Beiträge
6.175
Reaktionspunkte
1.132
Alter
35
Mag hier jemand was über Wölfe sehen? Dann kann ich die Doku " Die Odysse der einsamen Wölfe empfehlen".

Unglaubliche Distanzen
Der Zweiteiler "Die Odyssee der einsamen Wölfe" betrachtet das aktuelle Thema der Rückkehr eines Raubtiers aus der Perspektive der europäischen Wolfsforschung. Bis heute ist es für die Wissenschaft ein Rätsel, warum einzelne junge Wölfe auf der Suche nach einem neuen Territorium unglaubliche Distanzen von mehr als 1000 Kilometern zurücklegen. Die Geschichte dreier solcher Wanderwölfe bringt Licht in ihren spannenden Alltag: Sie ziehen quer durch Europa, überwinden reißende Flüsse, klettern Felswände empor, queren frostklirrende Bergmassive. Sie bewältigen Barrieren der Zivilisation, Autobahnen, Grenzsicherungen und Großstädte.

Unverzichtbar für das Projekt: Die drei Helden tragen Sender. Wissenschaler entwickelten so detailreiche GPS-Karten. Es sind Dokumente, die die Routen der Wölfe exakt nachvollziehen lassen und beweisen, dass es einzelnen Tieren auf diese Weise gelingt, in den versprengten Wolfspopulationen Europas für genetische Vielfalt zu sorgen.

Die Odyssee der einsamen Wölfe

Die Odyssee der einsamen Wölfe (2/2)
 

Hägar

Parkrocker
Beiträge
6.175
Reaktionspunkte
1.132
Alter
35
Kedi: Von Katzen und Menschen

Sie streunen durch die Straßen Istanbuls. Sie gehören keinem, sind ihr eigener Herr, unabhängig und stolz. Die wilden Katzen schenken den Menschen Ruhe, Freude und Frieden, aber lassen sich nie besitzen. Jede dieser Katzen ist einzigartig und erzählt eine eigene Geschichte. Ob man sie verehrt, verachtet oder ignoriert - die Katzen gehören zur Istanbuler Kultur und seit Jahrtausenden fest zum Straßenbild der Millionenmetropole am Bospurus. Sie erlebten den Aufstieg und Untergang von Kaiserreichen und sahen die Stadt schrumpfen und wachsen. Heutzutage umschwirren die Tiere miauend die Beine der Cafébesitzer, streifen über die Märkte oder genießen auf den Dächern die Sonne. Immer wieder knüpfen sie aber auch Beziehungen zu den Menschen, die sie füttern und sich um sie kümmern. Für einige Menschen ist diese Freundschaft zu den Tieren eine Form von Therapie, die ihr Lebennachhaltig beeinflusst. Die Menschen und die Katzen scheinen sich einander zu finden - als Gegenstück, je nach Charakter und Temperament

Dokumentarfilm : Kedi - Von Katzen und Menschen
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.080
Reaktionspunkte
1.082
Ort
Nürnberg
Etwas spezieller Doku-Tip, besonders interessant für Nürnberger und Leute aus lokalen Umland.

Aktuell kann man über die Website des Filmhaus Nürnberg / Kino3 (= beheimatet im KunstKulturQuartier, ehemals KOMM) einige sehenswerte Dokus anschauen.

Anlässlich des 40jährigen Jahrestags der spektakulären Massenverhaftung 1981 im KOMM und dem damit verbundenen Justizskandals (maßgeblich gestützt durch die CSU Landes-und Kommunalpolitiker) wird ein Doku-Special zu den damaligen Ereignissen angeboten. Normalerweise ist das Streaming-Angebot des Filmhaus3 kostenpflichtig, für DIESE Filme genügt jedoch eine einfache Registrierung, die sofort kostenfrei freigeschaltet wird.

Als unregelmäßiger Konzert-Besucher in diversen Räumlichkeiten des ehemaligen KOMM finde ich es als Zugezogener gerade voll spannend, ein bisschen mehr über dessen Geschichte erfahren. Ich selbst war zu dieser Zeit ein 11-jähriger völlig unbedarfter Erlanger :kid: und hatte von den Geschehnissen in der Nachstadt nicht wirklich etwas mitbekommen … das Internet war ´81 noch lange nicht erfunden und Tageszeitung hab ich damals scheinbar auch (noch) nicht gelesen.

Bis 31.03.21 kann man sich das Ganze anschauen und bisschen in der jüngeren Nürnberger Stadtgeschichte stöbern.

https://filmhaus.nuernberg.cinemalovers.de/de/home
 
  • Like
Reaktionen: Grüner

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.604
Reaktionspunkte
2.014
Alter
45
Ort
Berlin
Irgendwann, wenn ich reich bin, kauf ich mir auch ne Wohnung dort.
Den Gedanken hatten wir auch schon. Leider völlig überteuert und als wir uns das letzte mal informiert haben auch lediglich als Ferienwohnung nutzbar (weil zu klein) und nicht als dauerhaftes Domizil. Cool ist es trotzdem.
Als ich das letzte Mal da lang gelaufen bin, huschte mir auf Meerseite grad eine Gruppe Rehe ins Gebüsch. Irgendwie surreal.
 

Sabsy

Parkrocker
Beiträge
580
Reaktionspunkte
315
Alter
35
Ort
Niederlande
Website
www.etsy.com
Den Gedanken hatten wir auch schon. Leider völlig überteuert und als wir uns das letzte mal informiert haben auch lediglich als Ferienwohnung nutzbar (weil zu klein) und nicht als dauerhaftes Domizil. Cool ist es trotzdem.
Als ich das letzte Mal da lang gelaufen bin, huschte mir auf Meerseite grad eine Gruppe Rehe ins Gebüsch. Irgendwie surreal.
Ja, Ruegen tut alles daran, das naechste Sylt zu werden. Fuer mich duerfte es ruhig klein sein, da ich es eh nur als Feriendomizil und Auszeit Domizil nutzen wuerde. Hauptsache Meerblick Balkon.
Bin generell dennoch froh, das ich da nicht mehr lebe. Als Anwohner wuerde ich es unglaublich hassen, so wie alle anderen Anwohner auch. Die Leute, die in Prora wohnen, sind ja zum Grossteil dahin gezogen, weil billiger als Binz und Abseits des Tourismus. Nun sind sie mittendrin. Habe 2014 das letzte Mal in Prora gewohnt und es kribbelt wirklich in mir, zu sehen, wie es Heute dort aussieht. Es ist dennoch so merkwuerdig, das mein Spielplatz, die Ruinen, nicht mehr da ist bzw nicht mehr im zerfallenem Status, sondern auf hochglanz getrimmt. Ich wuenschte, sie wuerden halt wenigstens die zahlreichen Museen drin lassen...
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.604
Reaktionspunkte
2.014
Alter
45
Ort
Berlin
das rentiert halt nicht. da verkauft man lieber eine Penthousewohnung im 6.Stock für 1.2 Mio (wobei die echt geil ist).
Für mal eben urlaub auf unserer Lieblingsinsel buchen wir ausserhabl der Hochzeiten kleine Pensionen oder Ferienwohnungen. Wir haben bisher immer was günstiges gefunden. und wenn die Ansprüche nicht exorbitant sind, geht das schon.
 

Hägar

Parkrocker
Beiträge
6.175
Reaktionspunkte
1.132
Alter
35
Im Schatten der Netzwelt - The Cleaners

Soziale Medien beeinflussen das Weltgeschehen. Pro Minute entstehen 500 Stunden Videomaterial auf YouTube, 450.000 neue Tweets auf Twitter, 2,5 Millionen Posts auf Facebook. Doch wer entscheidet, was die Welt zu sehen bekommt? Auf den Philippinen arbeiten Zehntausende Content-Moderatoren, die Unmengen an Bildern sichten. Ihre Arbeit wirft Fragen von Zensur auf.

Im Schatten der Netzwelt - The Cleaners - Die ganze Doku | ARTE
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

arm3nia

Parkrocker
Beiträge
3.283
Reaktionspunkte
2.057
Alter
33
Ort
Toxicity

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Ein altbekanntes Problem, dennoch wichtig sich das immer wieder vor Augen zu führen und die Künster*innen anderweitig zu supporten.
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.604
Reaktionspunkte
2.014
Alter
45
Ort
Berlin
das desillusioniert mich absolut im Bezug auf den Sinn meiner Musik, meines Songwritings und meiner Stories, die ich erzählen will.
Dabei geht es mir gar nicht darum, reich und berühmt zu werden, sondern, dass die Musikhörer heutzutage nur noch gleichförmige Musik serviert bekommt. Wenn man im Jahr 3 Alben releasen muss um eine entsprechende Masse an Streams zu generieren, dass es sich nur halbwegs lohnt überhaupt Musik zu machen, dann mutiert Musik von der Kunst zum Wegwerfobjekt.
Und erschreckenderweise spiegelt sich das IMHO auch absolut in den Top40 Charts wieder.
Es werden schon seit Jahren keine zukünftigen Klassiker oder Evergreens mehr released.
Songs wie Hotel California, Jeanny, Back in Black oder Nothing Else Matters (nur um mal ein paar wenige genannt zu haben) gibt es heute nicht mehr. Songs, die man auch kennt, wenn man eigentlich kein Fan der Band ist.
Traurig. Umso wichtiger ist der Satz: Support your local artist! Und hoffentlich gibts bald wieder Gigs und Parties mit echten Menschen und handgemachter authentischer Musik.
 

mindstop

Parkrocker
Beiträge
1.240
Reaktionspunkte
695
Ein altbekanntes Problem, dennoch wichtig sich das immer wieder vor Augen zu führen und die Künster*innen anderweitig zu supporten.


Beim Streaming bleibt je nach Vertrag sehr wenig hängen. Die meisten Plattenfirmen bekommen einen Großteil der Streamingeinnahmen, YouTube Videos werden nur auf dem Kanal der Plattenfirma platziert, etc. und das eben auch bei relativ "kleinen" Bands. Deshalb ist es umso wichtiger die Band direkt zu supporten, durch den Online Kauf von Merchandise, Spenden (Patreon, Crowdfunding, etc.), vor allem solange es keine Konzerte gibt.