Southside / Hurricane 2013

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

El_Cattivo

El_lenlange Wartezeit
Moderator
Beiträge
14.385
Reaktionspunkte
9.793
Alter
32
Ort
Dude Ranch
Ich muss nochmal anmerken, wie gut die Leute an den Bühnen im Vergleich zu Rock im Park mitgegangen sind. Und damit meine ich nicht nur den Wellenbrecher, sondern einfach überall.
Vor allem in den Zelten hat teilweise bis in die gottverdammte letzte Reihe jeder sein Tanzbein geschwungen und bei manchen Acts ist es teilweise vollkommen ausgeartet (im positiven Sinne).
Macht einfach Spaß und zeigt einem, wie wenig die meisten Leute bei Rock im Park die Musik interessiert.
 

rebeccatwloha!

Staubsauger
Beiträge
3.713
Reaktionspunkte
1.669
Alter
28
Ort
Karlsruhe
Ich muss nochmal anmerken, wie gut die Leute an den Bühnen im Vergleich zu Rock im Park mitgegangen sind. Und damit meine ich nicht nur den Wellenbrecher, sondern einfach überall.
Vor allem in den Zelten hat teilweise bis in die gottverdammte letzte Reihe jeder sein Tanzbein geschwungen und bei manchen Acts ist es teilweise vollkommen ausgeartet (im positiven Sinne).
Macht einfach Spaß und zeigt einem, wie wenig die meisten Leute bei Rock im Park die Musik interessiert.

Seh ich leider genau andersrum :/ War mega enttäuscht vom Großteil des Publikums beim SoSi.
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.647
Reaktionspunkte
8.676
Alter
29
Ort
Safarizone
Das überrascht mich auch immer wieder, wie krass der Unterschied da im Vergleich zu RiP ist (auch wenn ich bei Billy Talent wohl in eine unglückliche Stelle geraten bin, "Red Flag/Fallen Leaves"-Jünger und so). So machen Konzerte dann auch richtig Spaß!
 

Ksaver

Parkrocker
Beiträge
7.305
Reaktionspunkte
3.139
Alter
31
Ort
Coburg
Ich muss nochmal anmerken, wie gut die Leute an den Bühnen im Vergleich zu Rock im Park mitgegangen sind. Und damit meine ich nicht nur den Wellenbrecher, sondern einfach überall.
Vor allem in den Zelten hat teilweise bis in die gottverdammte letzte Reihe jeder sein Tanzbein geschwungen und bei manchen Acts ist es teilweise vollkommen ausgeartet (im positiven Sinne).
Macht einfach Spaß und zeigt einem, wie wenig die meisten Leute bei Rock im Park die Musik interessiert.

Seh ich leider genau andersrum :/ War mega enttäuscht vom Großteil des Publikums beim SoSi.

Selbst schuld, wenn man sich nur kotige Bands anschaut. :sagnix:
 

TonyMac

Parkrocker
Beiträge
8.049
Reaktionspunkte
3.705
Ort
Beat City
Ich muss nochmal anmerken, wie gut die Leute an den Bühnen im Vergleich zu Rock im Park mitgegangen sind. Und damit meine ich nicht nur den Wellenbrecher, sondern einfach überall.
Vor allem in den Zelten hat teilweise bis in die gottverdammte letzte Reihe jeder sein Tanzbein geschwungen und bei manchen Acts ist es teilweise vollkommen ausgeartet (im positiven Sinne).
Macht einfach Spaß und zeigt einem, wie wenig die meisten Leute bei Rock im Park die Musik interessiert.

Seh ich leider genau andersrum :/ War mega enttäuscht vom Großteil des Publikums beim SoSi.

Dann hast du wahrscheinlich die "falschen" Bands gesehn. :p
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.647
Reaktionspunkte
8.676
Alter
29
Ort
Safarizone
Ich muss nochmal anmerken, wie gut die Leute an den Bühnen im Vergleich zu Rock im Park mitgegangen sind. Und damit meine ich nicht nur den Wellenbrecher, sondern einfach überall.
Vor allem in den Zelten hat teilweise bis in die gottverdammte letzte Reihe jeder sein Tanzbein geschwungen und bei manchen Acts ist es teilweise vollkommen ausgeartet (im positiven Sinne).
Macht einfach Spaß und zeigt einem, wie wenig die meisten Leute bei Rock im Park die Musik interessiert.

Seh ich leider genau andersrum :/ War mega enttäuscht vom Großteil des Publikums beim SoSi.

Dochdoch, die sind textsicherer. Bei Parkway Drive haben sie doch bestimmt auch alle mitgegrunzt :P
 
  • Like
Reaktionen: HackstockNBG

HackstockNBG

HartStockNBG
Beiträge
7.418
Reaktionspunkte
2.872
Alter
29
Ort
Wendelstein
Bei Arctic Monkeys fand ich das Publikum einfach wahnsinn. Jedes Gitarrenriff wurde mitgegrölt. Sieht man sonst nur in England
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.166
Reaktionspunkte
501
Alter
37
Das Hurricane war an sich auch richtig richtig klasse!
Die Anfahrt am Donnerstag war nur extrem beschissen. Die Lotsen haben ihre Arbeit eingestellt, weil es so stark geregnet und gewittert hat. Die Autos bewegten sich keinen Millimeter mehr...nach 1 1/2 Std. hatte ich die Faxen dicke und bin auf der Gegenfahrbahn (kamen eh keine Autos) an der Schlange vorbeigefahren. Mussten eh woanders hin als der Rest der Autoschlange.

Dann glücklicherweise im trockenen das Zelt aufgebaut. Aber bis wir alles aufgebaut hatten und sämtliches Zeug vom Auto zum Zeltplatz geschleppt haben war es auch schon 23 Uhr. Da gabs dann nur noch ein zusammensitzen in geselliger Runde und ab in die Feder. Green Camping an dieser Stelle immer wieder tip top!

Freitag dann mit Boysetsfire direkt DAS Konzert des Festivals gesehen Tageshighlight und Gesamtsieger! Spitzenauftritt! Bin absolut abgegangen. Da durfte ich mich wohl nicht beschweren, dass ich Samstag und Sonntag Muskelkater in den Waden hatte.
Kodaline haben für mich übrigens das Festival eröffnet und waren echt gut. Hives ebenfalls großes Kino!
Billy Talent waren prinzipiell schon gut, aber die hab ich in den letzten Jahren einfach zu oft gesehen. Es ist irgendwie immer das gleiche bei denen.
Rammstein gesehen. Gute Show. Schlechte Musik. Also alles wie immer. Und dennoch würde ich sie mir auf einem Festival immer wieder ansehen.
Zum runterkommen noch ein wenig Sigur Ros gesehen. War dann aber irgendwann einfach zu müde. Was ich gesehen hab war sehr gut!
Turbostaat leider wegen den Hives verpasst, aber die sehe ich im Herbst noch auf nem Einzelkonzert, also war es verschmerzbar.

Highight am Samstag war dann definitiv Bloc Party. Auch wenn ich mich über die Drummerin gewundert habe. Fänd es sehr schade, wenn sie jetzt schon wieder von der Bildfläche verschwinden! Sehr cooles Konzert. Editors waren auch richtig gut. Nur viel zu leise!
The Vaccines haben mich positiv überrascht. Kannte die nicht wirklich, aber das ging gut nach vorne.
Die Monkeys fand ich dieses Jahr bedeutend besser als 2011 (?). Alles in allem also ein guter Tag.

Das Wetter war bis einschießlich Samstag doch recht verregnet. Wenn es mal trocken war, war es bewölkt. So kam es, dass wir alle Sachen schon Sonntag Vormittag abgebaut und ins Auto gebracht haben. Beim Hurricane ist Starkregen ja eigentlich immer der große Sonntagsheadliner. Wie sollte man ahnen, dass das dieses Jahr anders ist? Sonnencreme also weggepackt. Und was war? Sonnenschein deluxe! After Sun Lotion ist zur Zeit mein bester Freund. Natürlich hab ich mir nen fetten Sonnenbrand geholt.
Neben Sonne hatte der Sonntag noch einiges mehr zu bieten. Prinz Pi hat mich richtig positiv überrascht (da legten NoFx im Laufe des Abends dann allerdings doch noch ne Schippe drauf). Macklemore war richtig richtig gut!! Entweder man hasst den Auftritt, weil er so viel gelabert hat oder man feiert's ab. Hab leider nur zwei Lieder gesehen, weil ich noch zu Frank Turner wollte. Aber die Blue Stage ist bei Macklemore echt aus allen Nähten geplatzt!! Will mir gar nicht ausmalen, was auf der Redstage losgewesen wäre.
Frank Turner war top. Besonders sympathisch, als er ein Lied auf deutsch gesungen hat.
Jimmy eat word hatten eine recht anständige Setlist, hat mir gut gefallen!
Two Door Cinema Club dann leider genauso wie die Editors viel zu leise. Bin daher eher gegangen und fand mich auf der Green bei NoFx wieder. Ich hab nix erwartet, dachte an so belanglos runtergespielten Ami Punk. Weit gefehlt! War ein richtig starker Auftritt, mit lustigen Ansagen und einem sauguten Outro...."Jeder ist ein bisschen rassistisch - auch du..." ich hab mir das Lied inzwischen als mp3 bei amazon gekauft.
Dann noch ein wenig Gaslight Anthem gesehen. Mit denen werde ich irgendwie nicht so recht warm.
Paul Kalkbrenner war nur noch laut, trotzdem nett zum abdancen....auch wenn sich das am Sonntag Abend bei mir sehr in Grenzen hielt.
QOTSA haben dann den Abschluss gemacht. Hab noch ne knappe halbe Stunde gesehen, ehe wir dann die Heimreise angetreten haben. Ohne Stau und Verkehrskontrolle heim. Sauber.
 

El_Cattivo

El_lenlange Wartezeit
Moderator
Beiträge
14.385
Reaktionspunkte
9.793
Alter
32
Ort
Dude Ranch
The National hat mir irgendwie gar nichts gegeben.
Wir sind dann auch nach der Hälfte gegangen. Aber ich glaube, ich war einfach nur noch zu sehr auf 180 von Gogol Bordello und den Hives und ziemlich angetrunken :D
Das nervigste war aber, dass die beiden sturzbesoffenen Mädels neben uns sich ständig Pfrieda (Eggis rotes Gummipferd) geschnappt und sich damit auf dem Boden rumgewälzt haben. So kann man eine Band natürlich auch nicht genießen.

Andere ruhige Acts haben mir hingegen sehr gut gefallen, wie z.B. Ben Howard und Sigur Rós.
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.647
Reaktionspunkte
8.676
Alter
29
Ort
Safarizone
The National ist auch imo so eine Band, bei der man die Lieder kennen muss. Matt war an dem Tag SO gut drauf!
 

Guadalajarena

Parkrocker
Beiträge
3.882
Reaktionspunkte
2.903
Ort
The place where no one twice goes
Denke ich auch. Zumindest dann, wenn man sie in so nem großen Rahmen sieht. Als ich die zum ersten Mal live sah kannte ich maximal zwei Songs und bin vollkommen ahnungslos hingegangen. Da hat dann die Atmosphäre (Open-Air vor ~1000 Zuschauer) extrem mitgezogen. So oder so: Wenn man gerade von Gogol Bordello kommt könnte der Kontrast vermutlich auch nicht größer sein.
 

maxibt

Dipl.-Ing. Hexenmeister, BSc in Wohnmobiling
Administrator
Beiträge
18.167
Reaktionspunkte
5.563
Alter
32
Ort
Nürnberg
Das nervigste war aber, dass die beiden sturzbesoffenen Mädels neben uns sich ständig Pfrieda (Eggis rotes Gummipferd) geschnappt und sich damit auf dem Boden rumgewälzt haben.

Hört sich doch nach leichter Beute für HartStock an! Wo war er da?! :mrgreen:
 

Dom

Parkrocker
Beiträge
2.719
Reaktionspunkte
1.047
Wir sind statt zu The National zu Tyler the Creater gegangen und habens nicht bereut. Absoluter Bombenauftritt. Meine sonstigen Highlights: Rammstein, Ben Howard und C2C.
 

thexx

Parkrocker
Beiträge
196
Reaktionspunkte
56
Ort
Oberösterreich
War ein super Festival, nur hab ich es immer noch nicht verdaut, dass einer von Gaslight Anthem ernsthaft mit einem Red Bull Trikot auf die Bühne gekommen ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.