Fußball Bundesliga

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.752
Reaktionspunkte
8.808
Alter
30
Ort
Safarizone
Und dass man sich als Spieler dort bei einem 0:6 so hinstellt ist ja mal an Heuchelei kaum zu überbieten. Damit kann man sich jetzt brüsten. Applaus! Ich verwette meinen Arsch, dass kein Schwein nur eine Sekunde stillgestanden hätte beim Spielstand von 0:0. Ich bitte euch. Der Rolex-Heinz hätte sich dann wohl eher zutiefst in seinen Logen-Kaviar verkrochen und seinen Mund gehalten.

Genau, am Spielstand hat es gelegen. Da geht es ums grundlegende Miteinander und hier wird weiter durch die Fanbrille geglotzt :lol:
 

McLeo

Parkrocker
Beiträge
12.323
Reaktionspunkte
6.273
Ort
Augsburg
Ihr müsst auf diesen grenzdebilen Beitrag doch gar nicht antworten. Da schreibt eindeutig jemand, der auch im Jahr 2020 noch der Meinung ist, dass das Stadion ein rechtsfreier Raum ist und es nichts macht, einzelne Personen als Hurensohn oder Zigeuner etc zu verunglimpfen.

Genau die Klientel, die halt zu tausenden in den Kurven steht und meint sie wären noch die Platzhirsche oder gar gern gesehen...
 

harry2511

Parkrocker
Beiträge
4.173
Reaktionspunkte
1.565
Alter
35
Ort
Berlin
Ich bin einfach immer wieder überrascht, wie überrascht der dfb von solchen Aktionen ist (das lässt sich übrigens auch auf die Gesellschaft und Politik übertragen, aber das ist ein anderes Thema).
Eins vorweg : ich will die Wortwahl und Art und Weise damit nicht gutheißen, aber wie gesagt, begreife ich einfach nicht , dass man jetzt erst im Nachhinein wieder überrascht davon ist, dass die kurven sich gegen die kollektivstrafe der Dortmunder vereinen.
Man muss doch echt begriffen haben, dass man es da mitunter nicht mit rational denkenden Menschen zu tun hat, die nur des Spiel wegens ins Stadion gehen, ausschließlich ihre Mannschaft beklatschen und sich von "say no to xy" bannern und stadiondurchsagen beeindrucken lassen.

In dem Zusammenhang wird die Sache auch jetzt schon wieder völlig falsch aufgearbeitet und ich fürchte man schürt das Feuer nur weiter an, in dem in allen Berichterstattung und (oh wunder dfb-Sprechern) nur auf das hopp-banner eingegangen wird, was natürlich richtig und wichtig is.
Solange das Thema der kollektivstrafe aber nicht erwähnt, hinterfragt und diskutiert wird, wird der ach so tolle drei-stufen-plan in den nächsten Wochen noch häufiger gebraucht werden.Das ist wie bei einer Hausparty, wenn ich die Polizei auch zwei mal kommen lassen kann, bevor es Konsequenzen hat.
Diesen Gruppierungen gegenüber bringt es auch nichts, Hopp als großen Ehrenmann darzustellen und seine Projekte zu benennen. Die Haltung, dass da jemand mit seinem Investment einem Dorfverein dazu verholfen hat, traditionsreiche Vereine inkl. großer Fanszenen in untere Ligen zu verdrängen wirst du aus den Köpfen nicht verbannen können.

Es braucht einen neuen Ansatz, damit umzugehen - kollektivstrafen sind es überraschenderweise nicht. Ich frage mich da eher: wie kommen mehrere meterlange Banner ins Stadion? Wieso wird nicht endlich konsequent gegen das Vermummungsverbot vorgegangen? Kannst mir auch nicht erzählen, dass die Vereine ihre schwarzen Schafe nicht langsam kennen sollten, ansonsten tut man schlicht und ergreifend nicht genug dafür. Fußballspiele sind jetzt auch keine einmaligen Demos o. ä. sondern im Zweifel sind da, gerade auswärts, größtenteils die selben Leute.

An der Stelle muss ich echt mal sagen : großartige Reaktion der Bayern.Und zwar von allen. Spielern und Verantwortlichen auf und neben dem Platz und jetzt auch nach dem Spiel. Ich bin gespannt, wie die Nachverfolgung jetzt ausgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guadalajarena

Parkrocker
Beiträge
3.882
Reaktionspunkte
2.904
Ort
The place where no one twice goes

„Hopp als Hurensohn zu beschimpfen, ist eine billige und fantasielose Beleidigung, die allerdings erst durch Hopps Empörung unter den Fans immer populärer wurde.“

Das ist in seiner ganzen Dummheit nur eine Hirnwimdung entfernt von „wer sich so anzieht darf sich auch nicht beschweren, vergewaltigt zu werden“. Nennt sich victim blaming. Sollte unterlassen werden.
Mir ist Hopp egal. Ihn hier aber zum (Mit-)Täter zu machen ist einfach perfide und dumm.
 
  • Like
Reaktionen: ostrichz und Hooch

Matte

matte1987
Beiträge
7.399
Reaktionspunkte
3.508
Alter
37
Ort
Passau

Auch wenn uns die Strafe nicht betrifft und das Thema Hopp für uns nicht so eine starke Relevanz hat, sehen wir hierin einen Angriff auf Fanrechte im Allgemeinen", schrieben die Bayern-Fans auf suedkurve-muenchen.org. "Es ist für uns ein Affront, den wir nicht unbeantwortet lassen können."

Welche Fanrechte den bitte??? Sich aufzuführen wie Wilde? Unglaublich.:lol:

Das ist für mich das Hauptproblem an der Sache: Solche Individuen glauben tatsächlich, sie hätten irgendwelche besonderen Rechte, weil sie neben ihrer Scheiße schließlich auch die Mannschaft unterstützen.
 
  • Like
Reaktionen: sunset und Hooch

El_Cattivo

El_lenlange Wartezeit
Moderator
Beiträge
14.462
Reaktionspunkte
10.017
Alter
33
Ort
Dude Ranch
Wie alle abgehen. Klar, Beleidigungen sind immer scheiße, aber das ganze Theater ist doch an Heuchelei kaum zu überbieten. Es ist noch nicht mal einen Monat her, dass ein Spieler eines Bundesliga-Clubs heulend auf dem Platz stand, weil er rassistisch beleidigt wurde. Aber statt das Spiel abzubrechen bzw. sich aus Solidarität den Ball hin und herzuschieben, ist der betroffene Spieler vom Platz geflogen.
 

McLeo

Parkrocker
Beiträge
12.323
Reaktionspunkte
6.273
Ort
Augsburg
Und deswegen darf man einen Mann aufs ekelhafteste und über Jahre beleidigen, nur weil er Geld hat und als krudes Feindbild taugt.

Sind wir also weltoffene und für sich Toleranz reklamierende Kurve nun soweit, nur weil man einen Sündenbock (Juden? , Schwarze? , Hopp? ) braucht, auf dem man den Kampf gegen den Dfb ausfechten kann.

Schäm dich Schickeria München.
 
  • Like
Reaktionen: Gledde

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.752
Reaktionspunkte
8.808
Alter
30
Ort
Safarizone
Irgendwann muss man halt damit anfangen, gegen Hetze vorzugehen. Nur weil es in der Vergangenheit in anderen Fällen (sei es Rassismus oder Werner) keine Gegenreaktion gab, heißt es nicht, dass es jetzt oder in der Zukunft unangebracht ist, ein Spiel zu unterbrechen. Ganz eigenartige Diskursverschiebung gerade.

Und solche Beleidigungen mit angeblich edlen Motiven zu entschuldigen ... Kindergarten.
 

glubb

Parkrocker
Beiträge
67
Reaktionspunkte
39
Es ist denk ich mal jedem einleuchtend, dass so eine Beleidigung gegen eine einzelne Person nicht sein muss.
Ebenso logisch ist es, dass ein Stadion kein rechtsfreier Raum ist. Das gilt allerdings genau so für Herrn Hopp, welcher die BVB Fans 2011 mit Störgeräuschen beschallt hat, bei deinen viele Betroffene noch Tage danach Kopfschmerzen hatten.

Es hat einfach den sehr faden Beigeschmack, dass es von DFB Seite heißt man verzichte auf Kollektivstrafen und dann werden alle BVB Anhänger für drei Jahre ausgesperrt. Jetzt kommen die Spielunterbrechungen (auch bei anderen Partien) hinzu.
Das Ganze aufgrund einer Beleidigung gegen den Mäzen der TSG. Und die ganzen Jahre davor passiert gefühlt nichts.
Es wird zudem kein Fingerspitzengefühl bewiesen. Jetzt ist das Thema "Hetze" da, und jeder fordert Kollektivstrafen und Spiele werden unterbrochen. Selbst bei Kritik ohne Beleidigung unterbricht man Spiele. Wo soll das denn noch hinführen?

Hinzu kommt, dass sich die Leute echauffieren die dafür verantwortlich sind, dass ihr Verein jedes Jahr schön nach Katar ins Trainingslager mit gleichnamiger Fluggesellschaft fliegt. Katar ist für seine Menschenrechte ja bekannt gell.

Das ganze Thema ist einfach sehr emotional und es ist schwierig objektiv ranzugehen, weil es eben nicht "nur" um eine stumpfe Beleidigung geht. Hetze (Vorgeschichten und Rassismus), Machtkampf (Fans/Ultras - DFB), Auswüchse des Kommerz (Thema Katar).

Außerhalb des Fußballs hat Herr Hopp seine Verdienste, keine Frage. Als Person wünsche ich diesem Mann auch nichts Schlechtes.
Und es wird auch kein Mensch was sagen, wenn man gegen die EINZELNEN Personen vorgeht, die solche Transparente (bewusst) zeigen.
Ob man das als schlimm empfindet oder nicht bleibt ja dann jedem selbst überlassen.

Noch kurz zum Thema Rassismus. Das soll die Beleidigungen nicht rechtfertigen, aber genau diese Leute haben übrigens einen großen Verdienst, dass viele deutsche Kurven nicht (mehr) von Rechten unterwandert sind. Hab selbst schon miterlebt, dass es für ein paar Leute die ihr rechtes Gedankengut zum besten gegeben haben einen netten Begleitservice nach draußen gab.
 
  • Like
Reaktionen: Mike1893

the_Clarence

nur_albert
Veteran
Beiträge
11.152
Reaktionspunkte
4.934
Alter
40
Ort
drauss aufm Land
Website
www.clarence-alcoholics.de.vu
Ich hab’s ja schon öfter gesagt und ist bei vielen unpopulär:
Die Gesänge von Schickeria und co find ich schon immer irgendwie ‚seltsam‘... das schönste Spiel damals war, als die ersten 20 min aus Protest keine Lieder gesungen wurden... da ging dann bei Chancen wieder ein Raunen durchs Publikum, man konnte sich auf das wesentliche, nämlich den Fußball konzentrieren. Fangesänge find ich sinnlos wie vuvuzelas und Klatsch-Pappen.
 
  • Like
Reaktionen: sunset

sunset

Parkrocker
Beiträge
2.370
Reaktionspunkte
747
Ort
BGD
Ich hab’s ja schon öfter gesagt und ist bei vielen unpopulär:
Die Gesänge von Schickeria und co find ich schon immer irgendwie ‚seltsam‘... das schönste Spiel damals war, als die ersten 20 min aus Protest keine Lieder gesungen wurden... da ging dann bei Chancen wieder ein Raunen durchs Publikum, man konnte sich auf das wesentliche, nämlich den Fußball konzentrieren. Fangesänge find ich sinnlos wie vuvuzelas und Klatsch-Pappen.

Volle Zustimmung hierbei! War vor 2 Jahren (???) gegen Pauili beim Glubb und die Nordkurve hat boykottiert. Auf einmal hat das Stadion selbst wieder "gelebt".
 

Grüner

Parkrocker
Beiträge
1.096
Reaktionspunkte
229
Ort
Thüringen
Ich finde es schade, dass hier bei einem reichen Menschen so ein Aufriss nach einer Beleidigung gemacht wird, wenn gleichzeitig andere Menschen, auch Politiker, sich mindestens genauso schlimme Beleidigungen anhören müssen. Wobei hier nichts passiert, oder es sogar gerichtlich zugelassen wird.

Nach umstrittenen Beleidigungs-Urteil: Künast legt Beschwerde ein

Durch sein Geld hat er die Möglichkeit sich Dinge zu kaufen, die eigentlich nicht zum Kauf stehen/stehen sollten, wie bei der 50+1 Regel. Das er dafür kritisiert wird ist gut und richtig, über die Art und Weise kann man streiten. Aber das ist eben der Kapitalismus, mehr Geld, mehr Rechte. Wobei das Geld durch die Ausbeutung der restlichen Menschheit zustande kommt, aber das führt jetzt zu weit.
 

zinsair

Parkrocker
Beiträge
99
Reaktionspunkte
27
Alter
45
Ort
Nürnberg
Ich hab’s ja schon öfter gesagt und ist bei vielen unpopulär:
Die Gesänge von Schickeria und co find ich schon immer irgendwie ‚seltsam‘... das schönste Spiel damals war, als die ersten 20 min aus Protest keine Lieder gesungen wurden... da ging dann bei Chancen wieder ein Raunen durchs Publikum, man konnte sich auf das wesentliche, nämlich den Fußball konzentrieren. Fangesänge find ich sinnlos wie vuvuzelas und Klatsch-Pappen.

Fangesänge, bzw. Anfeuern find ich schon okay, nur sollten sie spielbezogen sein. Das ganze Ultra-ab-Minute-x-wird-dies-und-jenes-Gesinge-egal-bei-welchem-Spielstand nervt mich. Man hat teilweise das Gefühl, das Spiel ist völlig wurscht.
 
  • Like
Reaktionen: JackDaniels

Exciter

Parkrocker
Beiträge
1.281
Reaktionspunkte
170
Ort
Wertheim/Würzburg
Warum installiert man nicht in jedem Stadion ( meinetwegen bis zur Regionalliga ) Ganzkörper Scanner, wie es in jedem Flughafen der Fall ist. Da würden diese ganzen Hassplakate, Pyro oder was auch immer diese ganzen Idioten ins Stadion noch so reinschmuggeln können. Muss da erst noch mehr passieren.
Zu den Gesängen oder Sprechchören: Sobald der Schiedsrichter die Partie unterbricht, würde ich dem betreffenden Verein mit einem Punktabzug bestrafen, bei Wiederholungen mit drei. Dann würde die große schweigende Mehrheit der Fans im Stadion vielleicht auchmal anders reagieren und mithelfen diese Chaoten mit ausfindig zu machen.
 

TonyMac

Parkrocker
Beiträge
8.097
Reaktionspunkte
3.753
Ort
Beat City
Warum installiert man nicht in jedem Stadion ( meinetwegen bis zur Regionalliga ) Ganzkörper Scanner, wie es in jedem Flughafen der Fall ist. Da würden diese ganzen Hassplakate, Pyro oder was auch immer diese ganzen Idioten ins Stadion noch so reinschmuggeln können. Muss da erst noch mehr passieren.
Zu den Gesängen oder Sprechchören: Sobald der Schiedsrichter die Partie unterbricht, würde ich dem betreffenden Verein mit einem Punktabzug bestrafen, bei Wiederholungen mit drei. Dann würde die große schweigende Mehrheit der Fans im Stadion vielleicht auchmal anders reagieren und mithelfen diese Chaoten mit ausfindig zu machen.
Pyro kommt häufig über andere Wege (durch Ordner oder Tage vor dem Spiel) ins Stadion.
 
  • Like
Reaktionen: Hooch

Diablo0106

Parkrocker
Beiträge
1.641
Reaktionspunkte
716
Alter
31
Ich hab’s ja schon öfter gesagt und ist bei vielen unpopulär:
Die Gesänge von Schickeria und co find ich schon immer irgendwie ‚seltsam‘... das schönste Spiel damals war, als die ersten 20 min aus Protest keine Lieder gesungen wurden... da ging dann bei Chancen wieder ein Raunen durchs Publikum, man konnte sich auf das wesentliche, nämlich den Fußball konzentrieren. Fangesänge find ich sinnlos wie vuvuzelas und Klatsch-Pappen.

Gott bewahre, zurecht unpopulär. Ich war zweimal auf nem Spiel wo die aktive Fanszene nicht vor Ort war. Einmal in Stuttgart (Ultras heimgeschickt wegen Schlägerei) und einmal in Nürnberg (Boykott wegen Montagsspiel). Da war jeweils Stimmung wie auf dem Zentralfriedhof. Genau für sowas geht man doch ins Stadion. Wenn die Stimmung richtig abgeht (wie z.B. bei der 3:2 Führung gegen die Bayern im Westfalenstadion), dann braucht man eben auch nen Vorsänger, der das "koordiniert".
Gibt es keine Fangesänge, hat man Zustände wie teilweise in England, wo dein erwähntes Raunen durchs Stadion geht, kurz 30 Sekunden gesungen wird und im Anschluss ist wieder 10 Minuten Totenstille.

Ich bin froh, dass es die Ultras und die aktive Fanszene gibt und für mich gehört das dazu. Ansonsten könnte man ja auch zuhause aufm Sofa Sky gucken.