Globetrotter-Thread

Matte

matte1987
Beiträge
7.403
Reaktionspunkte
3.509
Alter
37
Ort
Passau
Wir überlegen momentan, im August/Anfang September für ~3 Wochen nach Norwegen zu fliegen.
Hat hier jemand Empfehlungen?

Ich bin da eher am überlegen, mich auf nen Landesteil zu beschränken, denn ne große Rundreise mit dann ~5000km ist in 3 Wochen wohl zu viel.
Was ist da sinnvoller? Lieber den Süden oder den Norden? Am Norden haben es mir vor allem die Lofoten angetan, davon heißt es ja, das wäre Norwegen im Kleinformat...

Da die Wohnmobile extrem teuer zu mieten sind, bin ich nun auf AirBnB gestoßen. Dort werden auch Camper/Wohmmobile von privat vermietet. Hat das schonmal jemand gemacht? Ist das zu empfehlen, oder würdet ihr davon abraten?
Wir hatten damals in Island ein Wohnmobil und fanden das für so ne Rundreise einfach perfekt, weshalb wir das prinzipiell schon gerne wieder machen würden, allerdings kosten da 3 Wochen schnell mal 5.000€ und mehr. :shock: Das ist einfach zu viel, weshalb ich da auf die Privaten gestoßen bin. Alternativ wäre dann der Mietwagen in Verbindung mit Unterkünften. Wobei wir da dann immer versuchen würden, eine Unterkunft mit Kochmöglichkeit zu finden, um Abends nicht immer Essen gehen zu müssen.

Also, wer war schon in Norwegen und kann Tipps über die Route geben, was auf 3 Wochen Sinnvoll ist, und was nicht?
@RIP_Tobi ?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

einsiedler

McChrystal's Promoter
Moderator
Beiträge
11.902
Reaktionspunkte
9.639
Alter
40
Ort
Einsiedeln
Wir überlegen momentan, im August/Anfang September für ~3 Wochen nach Norwegen zu fliegen.
Hat hier jemand Empfehlungen?

Ich bin da eher am überlegen, mit auf nen Landesteil zu beschränken, denn ne große Rundreise mit dann ~5000km ist in 3 Wochen wohl zu viel.
Was ist da Sinnvoller? Lieber den Süden oder den Norden? Am Norden haben es mir vor allem die Lofoten angetan, davon heißt es ja, das wäre Norwegen im Kleinformat...

Da die Wohnmobile extrem teuer zu mieten sind, bin ich nun auf AirBnB gestoßen. Dort werden auch Camper/Wohmmobile von privat vermietet. Hat das schonmal jemand gemacht? Ist das zu empfehlen, oder würdet ihr davon abraten?
Wir hatten damals in Island ein Wohnmobil und fanden das für so ne Rundreise einfach perfekt, weshalb wir das prinzipiell schon gerne wieder machen würden, allerdings kosten da 3 Wochen schnell mal 5.000€ und mehr. :shock: Das ist einfach zu viel, weshalb ich da auf die Privaten gestoßen bin. Alternativ wäre dann der Mietwagen in Verbindung mit Unterkünften. Wobei wir da dann immer versuchen würden, eine Unterkunft mit Kochmöglichkeit zu finden, um Abends nicht immer Essen gehen zu müssen.

Also, wer war schon in Norwegen und kann Tipps über die Route geben, was auf 3 Wochen Sinnvoll ist, und was nicht?
@RIP_Tobi ?

Danke!
Wir waren zwei Wochen in Norwegen. Gestartet in Oslo und dann mit dem Zug über die Hardangervidda nach Bergen. Zugfahrt wie auch Bergen sind wunderschön. Danach sind wir mit der Hurtigruten der Küste entlang nach Norden geschippert, mit ein paar Tagen Aufenthalt auf den Lofoten. Die Lofoten sind landschaftlich der Wahnsinn!

Ich kann also nur bedingt Tipps geben für eine Rundfahrt per Auto. Bergen und die Lofoten kann ich aber uneingeschränkt empfehlen!
 
  • Like
Reaktionen: Matte

Matte

matte1987
Beiträge
7.403
Reaktionspunkte
3.509
Alter
37
Ort
Passau
Danke dir! Das hat mich nun auf eine weitere Idee gebracht: Erst hätte ich überlegt, ne Teilstrecke (Trondheim - Lofoten) mit dem Schiff zurück zu legen, aber das geht halt auch ins Geld, ebenso eine Einwegmiete vom Mietwagen (Fahrt von Oslo nach Tromsö).
Nun hätte ich folgendes im Kopf:

- Flug nach Oslo,
- 2 Wochen Mietwagenrundreise im Süden des Landes mit ein paar der Landschaftsrouten inkl. Bergen und Alesund z.b.
- Flug von Oslo nach Tromsö
- 1 Woche mit nem weiteren Mietwagen die Lofoten abklappern
- Flug von Tromsö nach Deutschland.

Alles mit einem Mietwagen ab zu fahren kommt für mich nicht in Frage, nachdem ich das mal bei Google Maps eingegeben hab. Das wären ca. 5.500km bei ~90h Fahrt, Bei 3 Wochen also 4-7h täglich, das hat dann mit Urlaub nicht mehr viel zu tun... :lol:
Ich will mich allerdings auch nicht so wirklich auf nen Landesteil beschränken, weil ich wohl eher nicht so bald wieder in das gleiche Land reisen werde.
Durch den Inlandsflug und 2 separaten Mietwägen käme man wohl ca. 300€ teurer als nur 1x Mietwagen und kein Inlandsflug, dafür würde man sich wohl fast 2000km Strecke sparen, was allein durch Benzin-/Mauteinsparung wieder ausgeglichen wäre, vom Stress ganz zu schweigen.

Muss das mal mit meiner besseren Hälfte besprechen, aber das fühlt sich seit Beginn der Recherche erstmals nach nem Plan an :)
 

el-basso

Parkrocker
Beiträge
421
Reaktionspunkte
244
Alter
33
Ort
Lindau
Ich war 10 tage in Norwegen und hab Oslo, Stavanger, Bergen und alesund gesehen. Alles per Auto abgefahren, das waren so 1.200km und ging eigentlich total entspannt. Mir hat Stavanger am meisten gefallen. Ist vor allem ne gute Station für 1-2 tagesausflüge. Oslo und Bergen...naja,haben irgendwie nen zu großen Namen und konnten dem in meinen Augen nicht gerecht werden.
 

einsiedler

McChrystal's Promoter
Moderator
Beiträge
11.902
Reaktionspunkte
9.639
Alter
40
Ort
Einsiedeln
Ja, die Hurtigruten ist kein günstiges Unterfangen. Aber die Aussichten und das Essen an Bord (!!) sind sagenhaft.
 

einsiedler

McChrystal's Promoter
Moderator
Beiträge
11.902
Reaktionspunkte
9.639
Alter
40
Ort
Einsiedeln
Ich war 10 tage in Norwegen und hab Oslo, Stavanger, Bergen und alesund gesehen. Alles per Auto abgefahren, das waren so 1.200km und ging eigentlich total entspannt. Mir hat Stavanger am meisten gefallen. Ist vor allem ne gute Station für 1-2 tagesausflüge. Oslo und Bergen...naja,haben irgendwie nen zu großen Namen und konnten dem in meinen Augen nicht gerecht werden.
Du bist glaub ich die erste Person, von der ich höre, dass ihr Bergen nicht gefällt. Bei Oslo bin ich mir dir einig, das gibt nicht allzu viel her (auch wenn beispielsweise der Holmenkollen und die Museumsinsel schon cool sind, wenn man sich dafür interessiert). Bergen fand ich aber einfach nur mega schön, lag aber sicherlich auch am guten Wetter.
 

Alternatronic

Parkrocker
Beiträge
4.539
Reaktionspunkte
1.496
Ort
Berlin / Thüringen
Waren 2 Wochen in Norwegen im September. Von Dänemark mit der Fähre rüber und dort den Süden einmal quer
Wir überlegen momentan, im August/Anfang September für ~3 Wochen nach Norwegen zu fliegen.
Hat hier jemand Empfehlungen?

Ich bin da eher am überlegen, mich auf nen Landesteil zu beschränken, denn ne große Rundreise mit dann ~5000km ist in 3 Wochen wohl zu viel.
Was ist da sinnvoller? Lieber den Süden oder den Norden? Am Norden haben es mir vor allem die Lofoten angetan, davon heißt es ja, das wäre Norwegen im Kleinformat...

Da die Wohnmobile extrem teuer zu mieten sind, bin ich nun auf AirBnB gestoßen. Dort werden auch Camper/Wohmmobile von privat vermietet. Hat das schonmal jemand gemacht? Ist das zu empfehlen, oder würdet ihr davon abraten?
Wir hatten damals in Island ein Wohnmobil und fanden das für so ne Rundreise einfach perfekt, weshalb wir das prinzipiell schon gerne wieder machen würden, allerdings kosten da 3 Wochen schnell mal 5.000€ und mehr. :shock: Das ist einfach zu viel, weshalb ich da auf die Privaten gestoßen bin. Alternativ wäre dann der Mietwagen in Verbindung mit Unterkünften. Wobei wir da dann immer versuchen würden, eine Unterkunft mit Kochmöglichkeit zu finden, um Abends nicht immer Essen gehen zu müssen.

Also, wer war schon in Norwegen und kann Tipps über die Route geben, was auf 3 Wochen Sinnvoll ist, und was nicht?
@RIP_Tobi ?

Danke!
Bin im September letztes Jahr 2 Wochen in Südnorwegen unterwegs gewesen. Wir sind von Berlin nach Dänemark hochgefahren und da dann mit der Fähre rüber nach Langesund (4h Überfahrt). Die Fähre war mit 75€ für 2 Personen und Auto auch recht günstig.
Sind dann einmal von Oslo nach Etne quer rüber gefahren. Das war jetzt "nur" der Süden von Norwegen aber Landschaftlich schon der Wahnsinn. Eigenes Auto hat sich da schon bezahlt gemacht. Leihwagen sind einfach sehr teuer. Haben auch zwischendurch mal nen Stop über Nacht gemacht und kurzfristig ziemlich günstig eine Unterkunft über booking gebucht. Haben nur selbst gekocht.

Wollen dieses Jahr im September zu den Lofoten fahren. Allerdings über Schweden. Sind 3 Wochen eingeplant.
 

RIP_Tobi

Parkrocker
Beiträge
2.210
Reaktionspunkte
1.271
Alter
30
Ort
Würzburg
Wir überlegen momentan, im August/Anfang September für ~3 Wochen nach Norwegen zu fliegen.
Hat hier jemand Empfehlungen?

Ich bin da eher am überlegen, mich auf nen Landesteil zu beschränken, denn ne große Rundreise mit dann ~5000km ist in 3 Wochen wohl zu viel.
Was ist da sinnvoller? Lieber den Süden oder den Norden? Am Norden haben es mir vor allem die Lofoten angetan, davon heißt es ja, das wäre Norwegen im Kleinformat...

Da die Wohnmobile extrem teuer zu mieten sind, bin ich nun auf AirBnB gestoßen. Dort werden auch Camper/Wohmmobile von privat vermietet. Hat das schonmal jemand gemacht? Ist das zu empfehlen, oder würdet ihr davon abraten?
Wir hatten damals in Island ein Wohnmobil und fanden das für so ne Rundreise einfach perfekt, weshalb wir das prinzipiell schon gerne wieder machen würden, allerdings kosten da 3 Wochen schnell mal 5.000€ und mehr. :shock: Das ist einfach zu viel, weshalb ich da auf die Privaten gestoßen bin. Alternativ wäre dann der Mietwagen in Verbindung mit Unterkünften. Wobei wir da dann immer versuchen würden, eine Unterkunft mit Kochmöglichkeit zu finden, um Abends nicht immer Essen gehen zu müssen.

Also, wer war schon in Norwegen und kann Tipps über die Route geben, was auf 3 Wochen Sinnvoll ist, und was nicht?
@RIP_Tobi ?

Danke!

Ich war 2015 knapp drei Wochen in Norwegen unterwegs. Damals sind wir mit den eigenen Auto durch Dänemark und Schweden gefahren und waren im Süden Norwegens unterwegs. Da wir einfach frei Schnauze gefahren sind, haben wir natürlich uns in der Regel in den Bereichen aufgehalten, in welchen entweder viel Wald oder Wasser war. Für uns war wichtig, dass nicht all zu viele Menschen dort unterwegs waren, da wir ja nur wild gecampt haben. Sind immer wieder auf kleine Nebenstraßen oder in Waldgebiete gefahren, damit wir ein ruhiges Plätzchen zum campen haben. Proviant und Lebensmittel hatten wir alles vorab in Deutschland gekauft. Zu essen gab es meist nur Reis oder Nudeln mit Soße. Zum Frühstück Brot mit Hartkäse, Wurst oder Marmelade oder Müsli. Am Ende der drei Wochen haben wir glaube nur knapp über 400 € pro Kopf gezahlt.

Ich persönlich fand es in der Region um Rjukan (toller Radiosender übrigens) und den Gaustotoppen (tolle Gratwanderung) echt schön. Dort hat man bei guten Wetter einen tollen Weitblick ins Land. Nicht zu vergessen ist natürlich Trolltunga und der Preikostolen, auch wenn dies Touristenmagneten sind. Zu den richtigen Zeiten oder wenn man wie wir etwas verschlafen haben, sind auch diese Hotspots nicht mehr ganz so frequentiert.

Zwei tolle Orte sind mir gerade leider entfallen. Da muss ich in meinen Urlaubserinnerungen nochmals kramen.
 
  • Like
Reaktionen: Matte

RIP_Tobi

Parkrocker
Beiträge
2.210
Reaktionspunkte
1.271
Alter
30
Ort
Würzburg
Hier noch ein paar Bilder zu Norwegen und Schweden

Westküste zwischen Malmö und Helsingborg

upload_2019-1-18_17-55-45.png


upload_2019-1-18_17-55-55.png


Rakkestad südlich von Oslo

upload_2019-1-18_17-56-22.png


upload_2019-1-18_17-56-29.png


Morgenhygiene im kalten Bach

upload_2019-1-18_17-56-47.png


Aufstieg zum Gaustatoppen

upload_2019-1-18_17-57-1.png


Aussicht von oben

upload_2019-1-18_17-57-15.png


Auch oben an der Straße übernachtet:

upload_2019-1-18_17-57-34.png


Nochmals von der anderen Bergseite aus

upload_2019-1-18_17-57-49.png


upload_2019-1-18_17-57-57.png
 
  • Like
Reaktionen: ElleT und Matte

gfc

Schönwetter Camping-Prophet
Administrator
Beiträge
16.240
Reaktionspunkte
2.557
Alter
41
Ort
Aarau
Website
www.parkrocker.net
Hast du die Tour selber schon gemacht und könntest ein bisschen ins Detail gehen? Ich habe mich nämlich bei der Südwest-Tour in Teilen an deine gehalten und fand diese sehr gut machbar. :-)

Jein. Ich hab davon fast alles gemacht, aber auf 2 Reisen. Sprich Denver - Yellowstone / Grand Teton und Seattle - San Francisco

Die zwei Sachen die ich von der Tour leider bisher nicht gesehen habe, ist der Glacier und Mt Rushmore.

Aber ich geh super gern in die Details am Weekend. Der Nordwesten der USA ist weltklasse und an Highlights hält er dem Südwesten locker mit.
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.762
Reaktionspunkte
8.821
Alter
30
Ort
Safarizone
Sind von Samstag bis Montag in Füssen zum Wellnessen? Kennt sich da wer aus? Restaurant-Tipps?

Italienisch -> Peperoncino (kurz vom Bahnhof weg) oder Il Pescatore (tiefer drin in der Altstadt)

Asiatisch -> Kyodai (haben Sushi/Pho/Standardasiatischeuropäischkram/Vietnamesisch)

Deutsch/Steak -> Fischerhütte in Hopfen am See
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: maxibt und einsiedler

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.762
Reaktionspunkte
8.821
Alter
30
Ort
Safarizone
Das Restaurant deiner Eltern?

Nee, aber von ner befreundeten Familie (sind eig. alle befreundet xD). Meine Eltern haben nen Imbiss in Füssen-West. Der wird aber nicht in deiner Nähe sein.

Von Kyodai haben wir uns in der Sommerpause sehr oft was geholt und essen da auch samstags gerne mal Pho oder Bun Thit Nuong. Ist lecker.
 
  • Like
Reaktionen: einsiedler