Serienempfehlungen

Sabsy

Parkrocker
Beiträge
560
Reaktionspunkte
307
Alter
34
Ort
Niederlande
Website
www.etsy.com
welche offenen Fragen hast du denn, @Sabsy ? Habs grad zuende geschaut...

Was ist mit den anderen 36 Kindern? Haben die auch alle Kraefte? Werden wir sie jemals sehen? Wie ist das ueberhaupt passiert mit den Massen Schwangerschaften? Warum muss die Apokalypse ueberhaupt laut der Zeitpolizei passieren? Wie ist Ben gestorben? Wird Klaus schweben koennen wie in den Comics? Bekommt Diego jemals ne Unterwasserszene, damit wir sehen koennen, das er die Luft auf ewig anhalten kann? Wie kam es dazu, das Five keinen Namen bekommen hat? Wenn dass in diesem Jahr spielt (rein rechnerisch), wo is die Technologie? Es scheint keine Handys, Ipads und aehnliches zu geben. Man sieht sie staendig mit payphones telefonieren. Woher wusste Reginald von der Apokalypse? Wenn sie jetzt am Ende zurueck in die Vergangenheit geflohen sind... werden wir Ellen Page und Co in Staffel 2 nicht oder nur kaum sehen, weil sie jetzt wieder Kinder sind? :(
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.401
Reaktionspunkte
1.837
Alter
44
Ort
Berlin
Du machst dir Gedanken! Sehr gut!
Ich denke ein Teil der fragen ist potential für die zweite Staffel. Der andere Teil ist zumindest für mich nur eine Nebeninfo (die restlichen Kinder sowie die Schwangerschaften) die das Intro halbwegs plausibel gestalten sollen. So ein bisschen Mystik darf da schon vorhanden sein. Das macht solche Comics so charmant - man bekommt nicht auf alles Antworten und nimmt es als gegeben hin. Hat ja auch keinen direkten Impact auf die Story. Freu mich jedenfalls wenn das weiter geht.
 

el-basso

Parkrocker
Beiträge
370
Reaktionspunkte
169
Alter
32
Ort
Lindau
Love, Death and Robots
Ging heute online bei Netflix und ich liebe es. Sind 18 eigenständige Folgen in verschiedenen Animationsstilen. Es ist das abgefahrenste und abgefuckteste, was ich seit langem gesehen hab. Bei 6 bis 18 Minuten pro Folge auch ein guter Bingewatch.
9/10

Drive to survive

Auch eine coole Dokuserie auf Netflix, die hinter die Kulissen der Formel 1 Saison 2018 blickt und vor allem den Fokus auf die kleinen Teams legt. Ein Muss für Motorsportfans.
9/10
 
  • Like
Reaktionen: Hooch

roman2k

Moderator
Beiträge
6.892
Reaktionspunkte
2.684
Ort
Nürnberg
Daumen hoch für Love, Death + Robots. Die ersten beiden Folgen hätten nicht unterschiedlicher sein können und treffen doch den gleichen Nerv wie Black Mirror.
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.647
Reaktionspunkte
8.676
Alter
29
Ort
Safarizone
Love, Death + Robots

Sehr tittig, aber mit einigen interessanten Konzepten und Einfällen am Start. Viel Liebe für "Zima Blue".

8/10
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
8.684
Reaktionspunkte
7.485
Ort
Mos Eisley
Muss keinem mehr ernsthaft empfohlen werden, oder?

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Mein Körper ist bereit.
 
  • Like
Reaktionen: Matte

ähmzett

Parkrocker
Beiträge
66
Reaktionspunkte
53
Ort
Bayreuth

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Gerade beendet. Zieht sich am Anfang ein bisschen, gerade mit den vielen Gesichtern und Namen muss man erstmal klarkommen. Ab der 3.-4. Folge wird man aber bestens unterhalten, da sind einige großartige Charaktere dabei. Hat ein bisschen was von Lost (die ersten Staffeln) oder The 100, ein wenig Mystery, Politikplanspiel und Gesellschaftsstudie. Für mich eine der größten Netflix-Überraschungen bisher. Ich hoffe sehr auf eine zweite Staffel, der Cliffhanger am Ende war schon arg fies.
 

Ksaver

Parkrocker
Beiträge
7.305
Reaktionspunkte
3.139
Alter
31
Ort
Coburg
When They See Us

Miniserie (4 Folgen von 1 - 1,5 h) auf Netflix über fünf dunkelhäutige Jugendliche, die 1989 zu Unrecht für die Vergewaltigung einer Joggerin verurteilt wurden und bis zu 12 Jahre dafür einsaßen.

Macht mehr als nur einmal wütend und stimmt auch sehr nachdenklich, da die Thematik heute leider so aktuell ist wie damals. Hat aber auch seine schönen Momente und ist wirklich klasse umgesetzt.

€: In einer früheren Version dieses Posts wurde der Titel der Serie fälschlicherweise mit „How They See Us“ angegeben, was auf Hinweis korrigiert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sabsy

Parkrocker
Beiträge
560
Reaktionspunkte
307
Alter
34
Ort
Niederlande
Website
www.etsy.com
When They See Us

Miniserie (4 Folgen von 1 - 1,5 h) auf Netflix über fünf dunkelhäutige Jugendliche, die 1989 zu Unrecht für die Vergewaltigung einer Joggerin verurteilt wurden und bis zu 12 Jahre dafür einsaßen.

Macht mehr als nur einmal wütend und stimmt auch sehr nachdenklich, da die Thematik heute leider so aktuell ist wie damals. Hat aber auch seine schönen Momente und ist wirklich klasse umgesetzt.


Fixed that for you
 
  • Like
Reaktionen: Ksaver

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.647
Reaktionspunkte
8.676
Alter
29
Ort
Safarizone
Wer Bock auf einen neuen Approach zum Superheldengenre hat, dem sei The Boys empfohlen. Gemessen an unserer Realität wäre es abwegig, dass mächtige Leute gewissenhaft mit ihren Kräften umgehen würden. Dieses Mal sind die Übermenschen die Ekelhaften, die aber in der breiten Öffentlichkeit weiterhin gefeiert werden und Superstars sind. Die Protagonisten haben übrigens auch keine reine Weste. Witzig, blutig, anders.
 

Diablo0106

Parkrocker
Beiträge
1.603
Reaktionspunkte
680
Alter
29
Wie stark ist bitte die neue Staffel Haus des Geldes? :love:

Überragend, wie man aus eigentlich einer fertig erzählten Story noch so viel rausholen konnte. Die Staffel sowie das Finale waren wirklich überragend meiner Meinung nach. Wie es im Staffelfinale plötzlich nur noch eskaliert.

Rio natürlich wieder mal der Idiot, wegen dem die ganze Story eigentlich ausgelöst wird. Ihn mochte ich noch nie.

Und Nairobi :cry::cry: ich mochte sie so. Irgendwie hatte ich aber schon die ganze Zeit im Gefühl, dass ihr was passieren wird. Wobei ja jetzt noch der Cliffhanger besteht, ob sie nicht doch überlebt hat.

Eine vierte Staffel ist ja schon angekündigt und ich freu mich jetzt schon mega darauf.
 

Murdoc2D96

Parkrocker
Beiträge
88
Reaktionspunkte
90
Alter
26
Ort
Dresden
Wie stark ist bitte die neue Staffel Haus des Geldes? :love:

Überragend, wie man aus eigentlich einer fertig erzählten Story noch so viel rausholen konnte. Die Staffel sowie das Finale waren wirklich überragend meiner Meinung nach. Wie es im Staffelfinale plötzlich nur noch eskaliert.

Rio natürlich wieder mal der Idiot, wegen dem die ganze Story eigentlich ausgelöst wird. Ihn mochte ich noch nie.

Und Nairobi :cry::cry: ich mochte sie so. Irgendwie hatte ich aber schon die ganze Zeit im Gefühl, dass ihr was passieren wird. Wobei ja jetzt noch der Cliffhanger besteht, ob sie nicht doch überlebt hat.

Eine vierte Staffel ist ja schon angekündigt und ich freu mich jetzt schon mega darauf.

Ich fand die Staffel auch super, aber meiner Meinung nach kommt sie nicht ganz an die Detailtiefe der ersten beiden ran. Aber dafür, dass ich im Vorfeld sehr skeptisch war, dass sie die Serie nur aufgrund ihrer Beliebtheit noch ausschlachten, wo eigentlich keine weiteren staffeln mehr geplant waren, kann ich mich absolut nicht beklagen.
 
  • Like
Reaktionen: Mike1893 und Ksaver

Diablo0106

Parkrocker
Beiträge
1.603
Reaktionspunkte
680
Alter
29
Stranger Things ist einfach so ein abgefuckter Shit :rofl:

Dachte ich mir bei Staffel 1-2 schon, aber Staffel drei hats jetzt echt nochmal getoppt.

Dieses vollkommen unnötige schnulzige Ende, sowie mehrere komplett unrealistische Szenen (z.B. Kinder dringen in eine russische Militärstation ein und können da auch noch wieder entkommen) sowie die Tatsache, dass ich nach Staffel drei immer noch nicht ganz die Zusammenhänge mit Eleven, dem Gate, den Russen und diesem Monster gerafft hab führen einfach zu dem Schluss, dass ich zwar unterhalten wurde, aber mir die Serie echt zu abgedreht ist.
 

Invincible

Parkrocker
Beiträge
426
Reaktionspunkte
103
Alter
32
Ort
Landkreis Forchheim
Am 1. November startet die zweite Jack Ryan Staffel auf Amazon.

Hier der Trailer:

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Staffel 1 hat mir schon sehr gut gefallen! Hab so Bock auf Staffel 2.

Nettes Bonbon: Trailermusik wie die Eingangssequenz aus einem meiner Lieblingsfile (Lord of War). Buffalo Springfield - For What It´s Worth
 

Dracena

Parkrocker
Beiträge
404
Reaktionspunkte
315
So, gestern auch mit Dark fertig geworden. Für eine deutsche Serie schon richtig gut. Vom Look her finde ich die Serie sehr skandinavisch (düster, viel Regen, schöne Naturaufnahmen). Dachte es liegt daran, dass einer der beiden Verantwortlichen Skandinavier ist. Aber Baran Bo Odar ist doch tatsächlich ein in Deutschland lebender Schweizer, der in Erlangen zur Schule gegangen ist.

Meine Kritik an der Serie: Auch wenn in der Kunst ja alles irgendwo eine Art Remix, Hommage, Remineszenz, etc. ist, musste ich bei Dark schon sehr oft während des Sehens an andere Serien denken. Gerade am Anfang ist die Nähe zu Stranger Things (es öffnet sich ein Portal; es spielt zumindest teilweise in den 80ern, was wohl daran liegt, dass die Netflix-Hauptzielgruppe in den 80ern geboren/aufgewachsen) doch ziemlich auffällig. Das geht dann mit voranschreiten der Handlung und Zunahme der Verwirrung aber eher weg (ok, an Lost musste ich dann z.B. auch noch 1-2 Mal denken :mrgreen:).

Was mir bei Dark anfangs sauer aufgestoßen ist, könnte zu einem großen Problem der Filmindustrie werden. Natürlich wurde schon immer das kopiert, was bereits funktioniert hat. Nur früher hat man mit Marktforschung, Umfragen und zwangsweise auch eigener Intuition den Markt und die Zielgruppe definiert. Jetzt sind bei den Streaminganbietern viel mehr Daten vorhanden, anhand deren man neue Inhalte zielgruppengenau produzieren kann. Hier muss niemand mehr visionäre Ideen einbringen. Es reicht, wenn ein paar Tracking-Nerds die Daten bis ins letzte Detail auswerten, um damit neue Filme und Serien in Auftrag zu geben. So wird "Film" immer mehr von einer Kunstform zu einem Konsumgut.

Also ich habe gerade die letzte Folge der 2. Staffel angeschaut und bin etwas verwirrt, aber total begeistert. Frag mich nur, ob nur ich es nicht in der Gänze überschauen kann oder ob es "logische " Fehler gibt?
Generell mag ich derartige- eher philosophische- Gedankenspiele gern, aber hier verrenke ich fast mein Hirn. Mag wer darüber in PN mit mir darüber schreiben?