The Babyshambles

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.806
Reaktionspunkte
5.074
Alter
38
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
Kate Moss verprügelt Pete Doherty

Nach seinen jüngsten Eskapaden in Berlin war das Supermodell so sauer auf ihn, dass sie den Skandal-Rocker windelweich prügelte.

Wie die Bildzeitung berichtet, zitierte Kate ihn morgens um 5 Uhr in ihre Wohnung. Doch anstelle eines romantischen Schäferstündchens gab es einen knallharten Empfang. "Sie war wütend wegen der Sache in Berlin. Sie hat mich windelweich geprügelt, hat mich geschlagen und getreten. Ich bin okay, aber sie hat mich am Finger verletzt. Ich konnte mich nicht wehren, weil sie ein Mädchen ist."

Ein weiteres Kapitel in der nie enden wollenden Affäre zwischen Kate und Pete. Auf eine Fortsetzung dürfen wir sicher gespannt sein.

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
 

flecks

Parkrocker
Beiträge
100
Reaktionspunkte
0
Alter
36
Ort
Nürnberg / Eichstätt
Auf einer Newsseite stand zu dem Vorfall auch noch, dass Doherty jetzt eine Drogenentziehung anfangen will, damit sein Sohn (der Arme..) unter "normalen" Verhältnissen aufwachsen kann.

Das fällt dem Guten echt früh ein... ob was mit RiP wohl was wird??

Naja das hat er wohl auch schon öfters gesagt mit dem Entzug.. bleibt nur warten und hoffen ;)

Ciao, Flecks
 

Steffi

Parkrocker
Beiträge
1.321
Reaktionspunkte
4
Alter
37
Ort
Bamberg
erstaunlicher weise is der kerl tatsächlich gekommen...

Auftritt war super, aber Pete is einfach mal der abgefuckteste Mensch den ich je gesehen habe.... Schni-Schna-Schnappi
 

Marienkefa

mexican Gemüsehexe
Veteran
Beiträge
2.196
Reaktionspunkte
0
Najaa, ich fand den Auftritt nicht so dolle, aber immerhin war Pete da. Sehr schade, dass sie zu verplant waren und so "fuck forever" nicht mehr geklappt hat.
Die Situation direkt vor der Bühne war nicht so witzig, es sind mal wieder etliche Surfer auf meinen Kopf geknallt, aber was will man machen, wenn man die Arme nicht nach oben bekommt...
 

Tha Rage

Mexican Stageprayer
Beiträge
5.771
Reaktionspunkte
64
Alter
37
Ort
München
Eigentlich wollte ich nur sehn wie der knilch von der bühn fällt und dann hasben se net mal fuck forever hinbekommen!
 

McGuinness

gepflegt pessimistisches Kaninchen
Veteran
Beiträge
4.797
Reaktionspunkte
307
Das genialste war aber schon, als er 2 Mal das Mikro in die Menge geworfen hat. Total fertiger Auftritt, aber auf jeden Fall hohen Unterhaltungswert :D
 

Marienkefa

mexican Gemüsehexe
Veteran
Beiträge
2.196
Reaktionspunkte
0
Na super, also ich wollte das Mikro nicht am Kopf haben, Unterhaltungswert hin oder her. Auch das Bierflaschen-ausleeren fand ich doch daneben, aber der hat warscheinlich eh nichts mehr geblickt.
Sehr passend war ja auch das Anti-Drogen Shirt vom Bassisten...
 

McGuinness

gepflegt pessimistisches Kaninchen
Veteran
Beiträge
4.797
Reaktionspunkte
307
Ja natürlich ist das keine besonders tolle Aktion. Ich fand den Typen ziemlich peinlich, aber ich denke auch nicht, dass da jemand irgendwie zu Schaden gekommen ist. Irgendjemand wird das schon aufgefangen haben. Wenn nicht, strafe mich einer Lügen.
Aber immerhin musste ich feststellen, dass mir die Musik erstaunlich gut gefallt :)
 

Marienkefa

mexican Gemüsehexe
Veteran
Beiträge
2.196
Reaktionspunkte
0
Denk auch, dass es jemand aufgefangen hat, zumindest ist es ja zurückgeflogen.
Dass mir die Musik gefällt wusste ich schon vorher, und er hat ja auch noch ein Libertines-Lied gespielt. Wenn ich jetzt den Auftritt von denen 2003 und den jetzigen zusammen nehme hab ich das Lied immerhin mal von den kompletten Libertines gehört, damals ist er ja nicht gekommen ;)
 

sebbo

Parkrocker
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Alter
41
Der 2. Gitarrist hat nicht mal 20 % des Konzerts mitgespielt weil er entweder durch sein assiges rumgehampel den Stecker gezogen hatte oder mit dem Sound nicht zufrieden war. Und der Sound den die übrigen "Musiker" gespielt haben war erbärmlich, das Bierverspritzen lächerlich, das Mikrofonwerfen schlicht und einfach gefährlich. Also wenn einer sagt, dass das ein gutes KONZERT war, disqualifiziert er sich muikalisch so was von selbst. Man muss sich ja nur diese ganzen pseudocoolen 12-15 jährigen anschauen, die dem Rind zujubeln!

Hab dieser "Band" mal eine Chance gegeben. Fazit: Die können
gar nichts, jede Bierzeltband ist an den Instrumenten und der dazugehörigen Technik besser drauf, und der angefixte Frontclown
eliminiert sich zum Glück eh bald selbst.

Soviel zu den am nutzlosesten verschwendeten handgestoppten 32 Minuten meines Lebens. Zum glück waren an diesem Wochenende auch echte Musiker auf dem Gelände am Start...
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.168
Reaktionspunkte
505
Alter
38
Babyshambles waren wohl ein Witz. Pete musste wohl wieder total auf Droge gewesen sein (immerhin war er da). Er war hilflos wie ein kleines Kind. Ewig braucht er, um mal die Gitarre zu wechseln braucht selbst dabei Hilfe...sämtliches Verspritzen von Bier oder ähnlichem war total sinnlos, aber egal.
Jedoch fuck forever anzufangen, dem ja nun mal bekanntesten Lied und dann sieht wie die Menge sich freut nur um dann das Mirco wegzuschmeißen. Idiot!

Interessant auch, das viele wahrscheinlich nur da waren, um zu gucken, ob die Band tatsächlich spielt. Denn nach den Babyshambles zu Tomte wurde es beträchtlich leer!
Schön auch dazu ein Zitat eines Mädels das hinter mir stand: "Ich bin nicht wegen der Musik hier, ich bin Katastrophentourist".

Na damit war sie wohl nicht die einzigste.
 

McGuinness

gepflegt pessimistisches Kaninchen
Veteran
Beiträge
4.797
Reaktionspunkte
307
Ich bin an sich auch nur hingegangen, um mal den Typen live zu sehen, der es geschafft hat Kate Moss rumzukriegen ;)
Aber mal im Ernst, der Auftritt der Band und insbesondere von Doherty war dermaßen lächerlich, dass es einfach schon wieder lustig war. Ich hab selten jemanden gesehen, der annähernd so fertig aussah wie dieser "Sänger". Wie man es schaffen kann, innerhalb eines Liedes sich dreimal selber die Gitarre auszustecken bleibt mir ein Rätsel :rofl:
 

MrEmpathie

Parkrocker
Beiträge
403
Reaktionspunkte
0
Alter
41
Ort
Nittenau/Regensburg
I Am Disturbed schrieb:
Jedoch fuck forever anzufangen, dem ja nun mal bekanntesten Lied und dann sieht wie die Menge sich freut nur um dann das Mirco wegzuschmeißen. Idiot!

Er wollte ja noch fertig spielen, da sind Leute vom Bühnenteam gekommen und haben sie mehr oder weniger runtergeschmissen weil die Spielzeit um war. Weil ihn das genervt hat hat er das Mic geschmissen.
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.168
Reaktionspunkte
505
Alter
38
Ok, die hab ich nicht gesehen. Dann ziehe ich die Aussage zurück :) aber mal ehrlich, die Umbazpause zu Tomte war doch noch lang genug, die hätten auch noch 2x fuck forever spielen können.
 

paulschen

Parkrocker
Beiträge
261
Reaktionspunkte
18
das mit den bühnentechnikern stimmt, doherty wollte das lied spielen, auch der gitarrist, der es angespielt hat, hat sich dann mit einer entschuldigenden handbewegung abgedreht und auf diesen typen mit der käppi gezeigt, der sich so ungemein cool fand. aus welchen gründen auch immer sind die sehr sehr spät gekommen, der soundcheck für die mikros wurde zum beispiel noch von den deutschen bühnentechnikern gemacht, bis der gitarrist und der bassist auf die bühne gehetzt sind um schnell das nötigste einzustellen. dann kam auch schon doherty und sie haben angefangen zu spielen. der gitarrist hat meiner meinung nach den auftritt gerettet, hat immer wieder dohertys sound verbessert und seinen stecker wieder eingestöpselt.
ich versteh euch wenn ihr sagt das war lächerlich, auch wenn es der eine oder andere sehr harsch formuliert hat. Möcht mich nur noch schnell dem Thees Uhlmann anschließen, der gesagt hat dass Doherty ein Künstler ist, der mit großem Zynismus von der Boulevardpresse ausgequetscht wird (was ihr übrigens durch jeden beitrag wie "katastrophentourismus" oder "typ der kate moss rumgekriegt hat" (nehmts mir nicht übel, ich braucht bloß beispiele...) noch fördert. Außerdem sei Doherty ein Kranker Mensch, dem geholfen werden muss und er wünsche ihm alles gute.
da möcht ich mich anschließen. mich hats gefreut den mann vor mir zu sehn, der mir so viele tolle momente durch seine musik erlaubt hat. bleibt zu hoffen dass er die kurve kriegt und irgendwann mal nen auftritt hinlegen kann wie morrissey, das war nämlich wirklich groß.
Das war das Wort zum Pfingstmontag.

edit: sorry sebbo, das ist einfach nicht richtig! ich stand direkt vor der bühne. doherty hat das mikro geschmissen, NACHDEM ihm angezeigt wurde dass sie runter müssen. dafür leg ich meine hand ins feuer. was die aktion natürlich nicht besser macht