The Babyshambles

Junior

Parkrocker
Beiträge
143
Reaktionspunkte
0
Alter
40
Ort
Aachen
Hmm... klingt ja nach nem Reinfall!
Also ich hätte die wirklich gerne gesehen, aber da sie am Ring nicht pünktlich erschienen sind, und dadurch parallel zu Guns N' Roses gespielt haben war das nicht drin.
Regt mich furchtbar auf, aber das ist nichts neues, jedesmal wenn ich mal wieder irgendwas über den guten Pete les ärger ich mich! So ein brillanter Musiker aber sowas von durch!
Naja ich hoffe, dass er es doch noch schafft von den Drogen runterzukommen, auch wenn ichs nicht mehr wirklich glaub.
Wie Marek Lieberberg gesagt hat: Ein Zwangsentzug ist das einzige, was da noch helfen kann!
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.168
Reaktionspunkte
505
Alter
38
Jaja der Thees Uhlmann hat dann ja noch die richtigen Worten bzgl. Pete gefunden. er hat natürlich Recht damit, nur wird die Presse sich deshalb niemals die Gelegenheit entgehen lassen, über Herrn Doherty zu berichten, weil es bei zu vielen Leuten sehr großes Interesse weckt.
 

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.788
Reaktionspunkte
5.051
Alter
37
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
toll, bei uns am Ring war er nicht, er kam wohl nicht ins Flugzeug rein weil er bei der Linie Hausverbot hat, und seinen anderen Flug hat er verpasst...angeblich war auch ne Spritze Heroin im Spiel, aber genaueres weiß ich nciht...schade das ich ihn nicht sehen konnte, naja er ist dann um 2:30 noch auf der Clubstage aufgetreten, aber zu dem Zeitpunkt war Guns N Roses natürlich wichtiger...
 

McGuinness

gepflegt pessimistisches Kaninchen
Veteran
Beiträge
4.797
Reaktionspunkte
307
Sicher ist er krank. Und sicher, die Art, wie die (gerade britische Presse) mit ihm umgeht ist nicht sehr nett. Aber er tut auch nichts dafür, dass sich das ändert.
Und mit der Aussage "er ist Künstler" kann man eben auch nicht jedes Verhalten erklären und schon gar nicht entschuldigen. Schon gar nicht den musikalisch gesehen qualitativ minderwertigen Auftritt. Wenn er schon sich als Künslter titulieren lässt, dann sollte er unter Beweis stellen können, dass er auch Musik machen kann. Das hat mir irgendwie gefehlt.
 

Kabl

Parkrocker
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Ort
Dinkelscherben
Website
www.jailbreak-band.de
Jo, ich sag mal so: Ich mag die Musik von den Babyshambles bzw. den Libertines. Natürlich kriegt man dieses blöde Mediensensationsgemache dann auch noch mit (danke Thees, war auf den Punkt gebracht). So pervers es ist, aber dadurch werden Menchen unterbewusst dazu animiert, sich einen kranken Menschen anzuschauen. Und ich redete mit vielen, die nur wegen Pete D. da hingegangen sind. Tja, ich fand das Konzert trotzdem cool, mir taugt die Musik, interessante "Show". Aber man müsste endlich reagieren und dem Typen eine Zwangsentziehungskur verordnen. Es heißt zwar Sex and Drugs and Rock'n'Roll, aber man sollte alles unter Kontrolle haben. Unverschämt, damit die Medien was zu berichten haben und die Band gehypt wird, lassen Manager und Kollegen den Menschen krepieren. Schade um seine geile Musik, schade um den Menschen, auch wenn er kein Musiker wäre.
 
T

todde

Ich hab ihn beim Ring gesehen. Fand ich total in Ordnung, dass er erst so spät kam, so hatten die Shambles wenigstens eine ordentliche Spielzeit.

Am Ring war es grandios, Pete zwar ordentlich voll, aber musikalisch erste Sahne. Fehlerfrei gespielt und eigentlich perfekter gesungen, wie auf dem Album. Stimmung war toll, Zwischenfälle gab es keine und die neueren Versionen einzelner Songs waren absolut klasse.

Übrigens hat er im Münchener Atomic Café am Samstag einen seiner berüchtigten "Guerilla"-Gigs gespielt, also eine Spontanshow, die laut Berichten so ziemlich alles getoppt haben soll, was er in den letzten Monat live zu bieten hatte.
 

toskka

Parkrocker
Beiträge
23
Reaktionspunkte
0
Der fertigste Auftritt den ich jemals gesehen hab.
Musste sich vom Gitarristen alle 10 Min die Riffs neu zeigen lassen.
So wie der drauf hat der nicht mehr lange. Schade, dass man sich so kaputt macht.
 

Lichtgestalt

Parkrocker
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Es gibt keine schlechte Publicity,von daher ist es gar nicht so schlimm das so viele Leute nur wegen Pete da waren.Ich hätte ohne die ganzen Drogen Berichte auch nichts von dennen gehört,war also auch nur wegen Dogherty da.
Von daher fand ich die Show sehr unterhaltsam ,wenn auch unfreiwillig.Die Musik hat mir auch gefallen.

Und zum Schluss noch ein Zitat einer Freundin:
"Boah war der bleich.Ich hätte den so gerne nen Apfel in die Hand gedrückt."

Mfg
 

JaBa

Parkrocker
Beiträge
222
Reaktionspunkte
0
Alter
35
Ort
Bruchsal
sorry, aber mir hats gefallen...
Fands einfach sehr lustig und die Musik war auch schön und das er mit dem Mikrofon jemand verletzt hat, dass bezweifle ich doch sehr!
 

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.788
Reaktionspunkte
5.051
Alter
37
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
JaBa schrieb:
sorry, aber mir hats gefallen...
Fands einfach sehr lustig und die Musik war auch schön und das er mit dem Mikrofon jemand verletzt hat, dass bezweifle ich doch sehr!

ach da wurd doch keiner verletzt, da springen doch alle hin und wollen es fangen...Axl hat es ja auch ins Publikum geworfen ganz weit
 

DarthVader007

Parkrocker
Beiträge
226
Reaktionspunkte
12
Alter
37
Ort
Weinberg
mir hat der auftritt auch gefallen. Pete war da und vorne war der Sound auch ok. Ich kann mich nicht mehr an den genauen Wortlaut von dem Gittaristen erinnern, aber er hat irgendwie vorm letzten Lied gemeint, dass die veranstalter wollen das sie von der Bühne gehen. Als dann das Bühnenpersonal gekommen ist hat Pete einfach das Mikrofon in die Menge geschmissen. Naja ich war auch stocksauer auf den Veranstalter, aber das rechtfertigt nich ein mic in die menge zu schmeißen.

Naja nicht drüber aufregen es wurde bestimmt niemand verletzt und außerdem ist das ROCK n' ROLL
 

paulschen

Parkrocker
Beiträge
261
Reaktionspunkte
18
also ich kannte die musik der libertines bevor mir der name pete doherty geläufig war. fand den auftritt auch nicht schlecht, aber wenn ich mir vorstell wie gut er sein könnt ohne drogen, dann könnt ich heulen. aber allein ihn vor mir zu sehen hat mich glücklich gemacht.
and remember: I am not a schwul, but I would rather fuck schröder before I fuck Merkel ;)

edit: ich fand er sah verhältnismäßig fit aus
 

Leni

clever & smarter mexican Zauberlehrling
Veteran
Beiträge
2.674
Reaktionspunkte
12
Alter
41
Ort
Thayngen/CH
ich fand diesen Auftritt das schlechteste, was ich dieses Jahr bei RiP gesehen habe. Der Typ hat keine gute Stimme, spielt nicht hervorragend Gitarre... ohne Kate Moss würde es diese Band wohl kaum geben. Diese Frau ist das beste, was seiner Karriere passieren konnte.
 

Flogging Molly

Parkrocker
Beiträge
40
Reaktionspunkte
0
Alter
37
Ort
Fridolfing(TS)
Wenn ihr sagt dass doherty kein guter musiker ist dann stimmt das einfach nicht .. er ist leider einfach ein kranker kaputter mensch dem geholfen werden muss .. man kann ihm nicht wirklich viel vorwerfen weil der mit sicherheit nicht mehr viel mitbekommt was er macht ! Trotzdem hab ich ihn schon schlimmer gesehen und er sah doch für seine verähltnisse noch recht "gut" aus .. Die musik hat mir trotzdem sehr gefallen und dass sie bei fuck forever unterbrochen werden find ich von den b-techniikern schwach ! Weil ein lied .. also die 3 minuten .. das dürfte bei einem rock festival wo man einfach mit manchen verzögerungen rechnen kann eigentlich drin sein !
 

PapaSchlumpf

Parkrocker
Beiträge
110
Reaktionspunkte
10
maxl...da kann ich dir nur zustimmen...ein kranker hund...aber ein verdammt guter songwriter
 

Delakritz

Parkrocker
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
Alter
44
Ort
Hannover
Website
www.kleener-gnom.de
"Haällo, wjie gjehts?" und der Auftritt nahm seinen Lauf. Eine 2+ für diese Darbietung.
Das unvollendete F**k forever, die stellenweise Hilflosigkeit eines Pete ebenso wie die teilweise schlechte Tonabmischung fehlten zur runden 1.

Was die Akte P.Doherty angeht, meine Meinung dazu: Würden geschätzte 30% der RiP Besucher entsprechende Publicity haben, die Yellow-Press in Deutschland würde damit auf lange Zeit gut versorgt sein. Soviel zu den Wochenend- und Festival-Anarchisten, denen ein respektvoller und achtender Umgang mit ihren Mitmenschen, deren Sachgegenständen und der Natur wohl auf ewig abhanden gekommen zu sein scheint. [-X