Feedback RiP 2012 - Securities

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

parkrocker92

Parkrocker
Beiträge
11.702
Reaktionspunkte
4.162
Ort
Bari (IT)
Ich würde in Zukunft bei der Auswahl der Security noch stärker darauf aufpassen, dass die engagierten Firmen "sauber" sind. Ich möchte sehr ungern sehen, dass es da irgendwann zu Gerüchten bezüglich Verbindungen zu solchen Vereinen kommt.

Dass es diese Verbindungen gibt, weiß doch jeder Mensch. Früher war es gang und gäbe, dass die Rockerclubs selbst das Personal stellten, oder sagen wir, erkennbar das Personal stellten.

Solange sie gute Arbeit machen, sehe ich in diesem Fall auch kein Problem damit...

jap...ich musste auch etwas lachen als ich einen Security mit A.C.A.B. auf den Finger tätowiert sah :lol:
 

nibbler

Parkrocker
Beiträge
110
Reaktionspunkte
28
Ort
Augsburg
Ich würde in Zukunft bei der Auswahl der Security noch stärker darauf aufpassen, dass die engagierten Firmen "sauber" sind. Ich möchte sehr ungern sehen, dass es da irgendwann zu Gerüchten bezüglich Verbindungen zu solchen Vereinen kommt.

Dass es diese Verbindungen gibt, weiß doch jeder Mensch. Früher war es gang und gäbe, dass die Rockerclubs selbst das Personal stellten, oder sagen wir, erkennbar das Personal stellten.

Solange sie gute Arbeit machen, sehe ich in diesem Fall auch kein Problem damit...
Kann ich so auf jeden bestätigen. Am Ring war es 3 Jahre infolge so dass die Secs von Lion...irgendwas gestellt wurden. Wie sich dann nach etwas Recherche herausgestellt hat waren die meisten davon die alte Leibgarde der Onkelz und Bandidos. Über soziale Kompetenz und über die ordnungsgemäße Ausführung ihres Jobs brauch ich jetzt nichts mehr schreiben. Ihr könnt es euch denken.
Der Veranstalter ist natürlich auch in der Schuld eine passende Anzahl an Secs zu stellen. Dass bei dieser Höhe der Personalstärke nicht immer das Optimum gefunden wird ist auch klar. An den "wichtigen" Stellen (Wellenbrecher, Graben ...) stehen meistens ja noch Vernünftige.
Nur sollte im Zuge der ganzen Sicherheitsdisskusion (Loveparade, Düsseldorf etc.) auch mal über eine zwingende Ausbildung dieses Sicherheitspersonals gesprochen werden. Wenn es ernst wird, und um meinen Arsch geht, sollten die Jungs schon wissen was Sache ist und nicht nur dumm dreist Pavillions eintreten und Nutella Gläser abnehmen.
 
  • Like
Reaktionen: t5chok4

the_janitor

Parkrocker
Beiträge
32
Reaktionspunkte
10
Ort
Neumarkt Opf.
Die Securitys die für 4.8 und 4.9 zuständig waren lesen hier hoffentlich mit - ihr habt richtig Scheisse gebaut!! :evil:
Am Samstagnachmittag hat sich ein ziemlich SEHR dichter Camper auf unseren Zeltplatz verirrt, hat sich in einen unserer Stühle gesetzt und ist eingeschlafen. Wir (5 halbwegs nüchterne Leute) fanden das am Anfang noch relativ lustig, aber als der Typ einfach nicht aufwachen wollte - trotz Wasserdusche, heftigem Gerüttel und lautem Gebrüll - haben wir uns langsam Sorgen gemacht. Sein Puls war weit jenseits von Gut und Böse, wir dachten der fällt uns ins Koma.
Wir waren direkt am abgesperrten Spielplatz, in dem immer ein Security hockt, doch als wir ihn darum baten sich das anzusehen hat ihn das absolut nicht interessiert - hat uns einfach wieder abgewunken. Er ist für den Spielplatz zuständig, alles andere scheiss egal.
Dann lief zufällig ein weiterer Security vorbei, auch den baten wir ob er sich den mal anschauen könnte, hatte aber ebenfalls kein Interesse daran - er sei ja von 4.9, für den ZP 4.8 nicht zuständig. Per Funk andere Sec's oder Sanis holen ging auch nicht, sein Funkgerät stand gerade in der Ladestation - super. Er hat uns sogar mit ner Verwarnung gedroht da wir etwas ruppig zu ihm wurden - wir haben uns halt wirklich Sorgen gemacht und wollten den Schläfer auch nicht unbedingt bei uns haben, da wir zu den Konzerten wollten, da waren wir einfach von der Leistung der Sec's enttäuscht. Es fielen aber keinerlei Beleidigungen, trotzdem hat er uns die "rote Karte" angedroht.
Wir sind dann eben selbst los um Sanis zu finden die sich unsere schlafende Prinzessin angeschaut haben - größtmögliches Lob an die Leute von der Wasserwacht, professionell und sehr freundlich! Die machen nen tollen Job, meist sogar ehrenamtlich. Respekt an euch!
Die haben sich jedenfalls um unseren Gast gekümmert, Blutdruck und Puls gemessen (beides im keller!) nochmals versucht ihn aufzuwachen - unmöglich. Als wir den dann aus dem Stuhl auf den Boden hiefen wollten wachte er schließlich plötzlich auf und war nach 2 Bechern Wasser sogar wieder halbwegs fit. Die Sanis nahmens aber locker, lieber einmal zu oft ausgerückt als einmal zu wenig :smt023 Die haben den dann schließlich mitgenommen.

Also, dickes Lob an die Leute von der Wasserwacht und die Sanis, und die "rote Karte" für die beiden Secs von 4.8 und 4.9! Eigentlich müsste man die ja wegen unterlassener Hilfeleistung anzeigen, WENN mehr passiert wäre. So einfach nur ein dickes DAUMEN RUNTER für euch faule Säcke!
 

Alternatronic

Parkrocker
Beiträge
4.381
Reaktionspunkte
1.387
Ort
Berlin / Thüringen
Die Securities auf C4.12 waren mal sowas von unfähig, insbesondere zwei ********** mit Migrationshintergrund. In der Nacht auf Freitag haben wir aufgrund des Platzregens dann doch mal ein Pavillon aufgebaut. Die beiden rücken daraufhin an, komplett zugekifft, nur am Lachen. Und es war anscheinend sehr amüsant uns die Pavillons in Stücke zu reißen, auf jeden Fall haben sie sehr viel gelacht...

Haben die beiden auch kennengelernt auf C4! Haben sich Donnerstag als es anfing zu regnen mit unter einen Pavillon gestellt. Als es aufgehört hatte, musste der Pavillon abgebaut werden. :roll:
 

LocalHero

Parkrocker
Beiträge
5
Reaktionspunkte
1
Alter
35
Mich würde mal Interessieren wer den Ordnern die Anweisung erteilt hat ab 1 alle Musikanlagen aus zu machen?? Wo is da die Logik? C6.1 Ne Autobatterie betriebene Anlage. Alos max 10 m Radius wo man die hört. Nein die muss ausgemacht werden. Aber des Discozelt 50 m weiter macht kein Krach?

Naja des lustig war das er uns angedroht hat wenn er nochmal kommt gibts noch ne Verwarnung und dann is des Ding weg. Nach kurzem Nachdenken wurde usn klar das des Ja fürs erste ein Freibrief war. :-)
 

t5chok4

Parkrocker
Beiträge
1.162
Reaktionspunkte
136
Alter
34
Ort
Bamberg
Die Securities auf C4.12 waren mal sowas von unfähig, insbesondere zwei ********** mit Migrationshintergrund. In der Nacht auf Freitag haben wir aufgrund des Platzregens dann doch mal ein Pavillon aufgebaut. Die beiden rücken daraufhin an, komplett zugekifft, nur am Lachen. Und es war anscheinend sehr amüsant uns die Pavillons in Stücke zu reißen, auf jeden Fall haben sie sehr viel gelacht...

Haben die beiden auch kennengelernt auf C4! Haben sich Donnerstag als es anfing zu regnen mit unter einen Pavillon gestellt. Als es aufgehört hatte, musste der Pavillon abgebaut werden. :roll:

Haha, bei uns genaaaaaaaaaau das gleiche Spiel -.-
Es half halt gar nichts, keinerlei Argumentation. Die haben uns dann einfach die Pavillons weggerissen - und fanden es auch noch lustig, dass sie gerade gut 50 Leuten das Dach über dem Kopf geklaut haben Oo

Die waren auf C4.10 auch unterwegs... Nahe am Silbersee... Leider hat sich keiner die Nummern gemerkt..

Wir haben sogar ihre Nummern: "Z0006" und "Z0009"
Bringt nun leider nich mehr viel. Wir wollten auch Beschwerde einreichen. Dann meinte der Security-Chef, das müssten wir protokollieren und das "Formular" abgeben. Er könne uns das aber nicht geben und einen Stift habe er auch nicht, wir sollen später noch mal kommen. Danach hat keiner mehr überhaupt was von unserer Beschwerde wissen wollen. Keiner war "zuständig" ;)
 

down

Parkrocker
Beiträge
1.743
Reaktionspunkte
205
Ort
Norddeutschland
C8 bei Müllausgabe war einfach total scheiße. Wie soll ich mit 2 Leuten 4 Säcke vollbekommen, wenn wir jeden Tag nur 2 Stunden auf dem CP waren und vor allem nur Freitag - Sonntag. Musste ewig diskutieren, wollte mir nur 2,5 geben. Bin denn zur großen Straße, 0 Problem. Dem Herren musste ich dann übrigens auch erstmal erklären, dass ich 2 Chips bekomme, weil im Ticket 5 Euro bezahlt sind. "Hättest ja weniger Chips mitnehmen können..".
 
  • Like
Reaktionen: Slango

Slango

Parkrocker
Beiträge
536
Reaktionspunkte
161
Alter
31
Ort
Magdeburg
C8 bei Müllausgabe war einfach total scheiße. Wie soll ich mit 2 Leuten 4 Säcke vollbekommen, wenn wir jeden Tag nur 2 Stunden auf dem CP waren und vor allem nur Freitag - Sonntag. Musste ewig diskutieren, wollte mir nur 2,5 geben. Bin denn zur großen Straße, 0 Problem. Dem Herren musste ich dann übrigens auch erstmal erklären, dass ich 2 Chips bekomme, weil im Ticket 5 Euro bezahlt sind. "Hättest ja weniger Chips mitnehmen können..".

Word! Hat mich auch total aufgeregt. Auf die Frage, wie man an drei Tagen Festival pro Person zwei Müllsäcke komplett(!) füllen soll, habe ich als Antwort bekommen, dass ich doch über den Campingplatz gehen könnte und Müll einsammeln kann. Auf meine Äußerung, dass ich 160€ bezahlt habe, um mir Bands anzuschauen und nicht anderen Leuten den Müll hinterherzuräumen, entgegneten sie nichts...

Ansonsten waren die Securitys alle im großen und ganzen sehr nett.

Bei den Dropkick Murphys kam es vorne rechts am ersten Wellenbrecher-Einlass Zustände, wie man sie bei der letzten Loveparade im Fernsehen gesehen hat. Die Securitys konnten kaum noch dem Druck der Menge standhalten. Als ich es dann endlich nach vorne geschafft habe, wurde ich einfach durchgelassen und wieder rausgeschickt - Das hat mich erst geärgert, war im Nachhinein betrachtet aber die vernünftigste Lösung.
 
  • Like
Reaktionen: dina:)

siggi

Parkrocker
Beiträge
967
Reaktionspunkte
46
Alter
36
Ort
Augsburg
Also was ich von den Securitys heuer mitbekommen habe, war echt alles passend.
Außer ein ca. 50 Jahre alter stemmiger Security, der rechts im 2. Wellenbrecher bei den Hosen meinte, er muss einfach mal allem eins mitgeben, was gerade an ihm vorbeiläuft, egal wie alt und ob Frau oder nicht. Also der ging gar nicht. Aber der Rest war echt immer nett und sympatisch.
 

Haarmonster

Parkrocker
Beiträge
351
Reaktionspunkte
77
Alter
42
Ort
Tamm
Wir haben leider gleich am ersten Tag negative Erfahrungen mit den Secs vom C8 gemacht. Die haben ja teilweise die Taschen durchwühlt, als würden sie nach Drogen oder Waffen suchen, natürlich auch die Kulturbeutel, es standen links am Zaun diverse Parfum- bzw. Afer Shave Flaschen und sogar ein kleines Glas Gesichtscreme. Nachdem sie das kleine Schweizer Taschenmesser von meinem Freund konfisziert hatten wurde uns gesagt, dass wir es später wieder abholen können um es zurück ins Auto zu bringen. Nachdem wir dann die Zelte aufgebaut hatten, liefen wir zum Eingang und fragten nach dem Messer. Wir wurden auf das Zeugs verwiesen, was unten auf dem Boden stand/lag. Da war aber kein Messer mehr. Dann hat einer der Secs gesagt, dass grad ein Kerl da war, der zwei Messer mitgenommen hätte und zeigte auf einen, der grad was in sein vorm C8 geparktes Auto gebracht hatte. Ein anderer Sec ist mit meinem Freund zu ihm hin und hat ihn nach dem Messer gefragt, er wusste aber gar nix von irgendwelchen Messern. Der Sec meinte dann nur "Tja, da kann man wohl nix machen". Als wir uns dann zum Eingang wieder umdrehten haben wir gesehen, wie sich einer der Secs an den konfiszierten Parfumflaschen bediente und eine in seiner Jackentasche verschwinden ließ. So wars wahrscheinlich auch mit dem Taschenmesser.

Das Mülldrama kannten wir noch von 2010, deshalb war es ganz gut, dass wir dieses Jahr eine große Truppe waren und dadurch mehr Müll als sonst anfiel. Teilweise haben wir aber auch von Nachbarn Zeugs in die Müllsäcke gepackt, damit sie einigermaßen voll werden. Unsere Mitcamper konnten das Problem dadurch lösen, dass sie zwei Müllsäcke mit ihrem ehemaligen Vorratszelt füllten, da es dort rein geregnet hatte und sie es ohnehin entsorgen wollten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ronaldo

Parkrocker
Beiträge
9
Reaktionspunkte
1
Zum Thema Security bleibt mir nur zu sagen: Katastrophe! Total demotiviert, zu wenig Personal und teilweise sehr unfreundlich und unkooperativ. Wie schon einige Vorredner gesagt haben, nur sporadische Zugangskontrollen und Verbote wie etwa das Pavillionverbot, Musikanlagenverbot, usw. wurden auch nur vereinzelt durchgesetzt (zumindest im Bereich C4.16/17). Dafür wurde mir am Eingang jedoch gesagt, dass mein Taschenmesser mit einrastender Klinge verboten ist, da die Klinge "feststehend" sei und sowas überall verboten ist. Aber ein normales Küchenmesser ist in Ordnung *lach* Messer dann zum Auto gebracht (2 km vom Eingang entfernt) und bei der erneuten Zugangskontrolle wurde ich noch nicht mal mehr kontrolliert (warum hab ich mir das Messer nicht einfach in die Hosentasche gesteckt? :roll:). Jedoch wurde am Sonntag verstärkt darauf geachtet, dass die Leute ihr Gepäck nicht von DRINNEN nach DRAUSSEN :|über den Zaun geben um die 15 Minuten Weg innerhalb des Campingplatzes nicht mit vollem Gepäck bewältigen zu müssen. Auch fand ich es am Montag morgen um 4 Uhr schön, als dann ein paar Secs an unserem Zelt vorbei kamen und uns während dem Abbau unseres Zeltes fragten, ob das unser Zelt sei? "Nein, wir bauen immer Zelte für andere Leute ab, weil wir so freundlich sind" Aber das 2 Meter neben unserem Zelt noch eine kleine Gruppe meinte, lauthals durch die Gegend zu brüllen (weshalb ich auch um 4 Uhr die Abreise eingeläutet habe), das hat die Herren nicht interessiert. Auch frage ich mich, wie ich das Zelt als mein Eigentum hätte ausweisen sollen ? :roll:

Mir ist natürlich bewusst, dass die Jungs da einen sch*** Job machen müssen, aber ein wenig Motivation und Hirn wäre auch nicht schlecht, statt dann mit den weiblichen Camp-Bewohnern zu flirten oder (halb-)volle Schnaps-Flaschen von den Tischen zu nehmen und einzustecken.
 

thedoomass

Parkrocker
Beiträge
3.825
Reaktionspunkte
1.006
Alter
33
Ort
Ingolstadt
Hatten eigentlich nur gute Erfahrungen, konnten Pavillon stehen lassen, Musik war an, Gepäck konnten wir immer übern Zaun geben, man muss halt vernünftig mit denen reden und vor allem vorher abklären dann is das kein Ding. Einer hat uns unsere Schaumstoffbaseballschläger weggenommen, die halt wirklich Spielzeug sind, aber die hat uns dann sein Kollege wieder gebracht und hat gemeint der andere wär bissl übermotivert.Gelacht drüber und fertig.
 

inferno

Parkrocker
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
1. Am Freitag war es kein Problem mit einem 1,5l Tetrapack (für 2 Personen) bei der Kontrolle durchgelassen zu werden. Am Samstag hatten wir wieder einen 1,5 l Tetrapack dabei, es war allerdings weniger als 1l drin (auch wieder für 2). Jedoch war es dann plötzlich verboten einen 1,5l Tetrapack mitreinzunehmen. Am Ticket stand aber nur was von 1l pro Person und nichts von einem 1l-Tetrapack! Die Tüte wurde dann kurzerhand einfach weggeworfen....
Das war aber nicht genug, denn ein Freund von wollte auch mit einem liter im 1,5 -Tetrapack durch die Kontrolle. Jedoch war die Security anscheinend so "streitlustig", dass nach einfacher Erläuterung, dass sich da drin nur 1l befindet, weitere Security eingeschaltet wurden und sie den "Aufmüpfigen" zu dritter an den Zaun gedrückt haben und im kurzerhand das Festivalband abgeschnitten haben mit der Begründung:
Wenn dir nicht passt, dass du kein 1,5l Tetrapack mitnehmen darfst kannst du gleich draußen bleiben. (drinnen haben wir übrigens auch mehrere mit 1,5l TP gesehen...also wenn dann bitte alle gleich behandeln!!!)

2. Kurz darauf versuchte er natürlich trotzdem zugang zum gelände zu erlangen und ist über den Zaun geklettert. Er wurde dabei von einem Security beobachtet, der sich dann schön gemütlich auf den Weg gemacht hat in "aufzuhalten", als er aber gemerkt hat, dass er bereits drüber ist, stoppte er seine "verfolgungsjagd" und verhielt sich so als wäre nix gewesen.

4. desweiteren war an den restlichen Tagen ein Zugang zu den stages und zum campingplatz für ihn kein problem...

5. Ein Taschenmesser mit zu den Stages zu nehmen hat auch keinerlei Probleme dargestellt, da das Abtasten nun wirklich sehr oberflächlich abläuft...ist zwar klar bei so vielen Leuten, aber das ist halt einfach von Security zu Security unterschiedlich

6. Bei den Wellenbrechern vor der Bühne haben die Security selbst für den größten Ärger, Gedränge und Geschubse gesorgt und hat keinenfalls beruhigend gewirkt bzw. eingegriffen.
 

McLeo

Parkrocker
Beiträge
12.212
Reaktionspunkte
6.159
Ort
Augsburg
Das sind halt auch immer diese Geschichten...ich weiß nicht, ich gehe so lange auf Festivals und mir wurde noch nie das Bändchen abgeschnitten, auch wenn ich mit Securities diskutiert habe, was durchaus schon vorkam.

Dass also drei Securities jemanden an einen Zaun drücken und das Bändchen abnehmen, nur weil er drüber diskutiert, ob er sein 1,5L TP nicht mit rein nehmen darf, halte ich für sehr fragwürdig.

Dass er dann über den Zaun klettert ist seine Sache, wäre er erwischt worden, hätte er eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch am Hals gehabt, MLK/ARGO sind da nicht zimperlich.
 

Lahri

Parkrocker
Beiträge
1.631
Reaktionspunkte
205
Ort
Bierstadt Bamberg
ich hatte dieses jahr das gefühl, das alle secis auf die ich getroffen bin. einfach nur da waren um da zu sein. wenn du was wissen wolltest oder was gebraucht hast, hatten sie keinen plan von irgendwas....

die einzige secis auf die verlass war, waren die von der alterna. die kannte ich noch von den letzten beiden jahren :D
 

Crooked Vulture

Parkrocker
Beiträge
2.126
Reaktionspunkte
451
Alter
34
Hab dieses Jahr eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Alle mit denen ich geredet hab, waren freundlich und hilfsbereit. Ich bin bei den Hosen auch gefühlte 2 Meter neben dem Bengalo gestanden und die Secs waren keine 5 Sekunden später da. Das war wirklich top.
 

420allday

Parkrocker
Beiträge
41
Reaktionspunkte
1
Ort
Nähe Heidelberg
wir haben am sonntag, wann genau weiß ich nimma :P, beobachtet wie irgentwelche leute einfach die leere absperrtür am festival eingang aufgemacht haben und durch sind, daraufhin folgten ca 5 leute bis es mal irgentein security gemerkt un den letzten sich geschnappt hat xD.^^
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.