aber es heisst doch ROCK im Park

Mega

Mega Blau Bär
Beiträge
1.755
Reaktionspunkte
504
Alter
40
Ort
Nähe Regensburg
trotzdem - Cro auf Center und Limp Bizkit auf Alterna - WARUM?

Kann ich mir nur erklären das wirklich immer mehr aufs junge Puplikum geschaut wird. Kann man ja auch an den Aussagen in der Pressekonferenz heraushören. Damit haben sie sich verzockt und am Ende waren die leidtragenden die nicht mehr auf die Alterna wegen Überfüllung durften.
 

Ksaver

Parkrocker
Beiträge
7.351
Reaktionspunkte
3.223
Alter
32
Ort
Coburg
Was ist denn "jüngers Publikum"? Ich bin 18 und finde es trotzdem scheiße xD Cro ist halt "mainstream" aber es ist doch trotzdem seltsam... ich war letztes Jahr auf der Alterna als Cro gespielt hat und die war schon recht leer... und dann kommt er dieses Jahr auf die Center also ich begreif das wirklich nicht. bei LB war alles total überfüllt, das hätte echt nicht sein müssen... bei Korn das Gleiche...

Zu dem Zeitpunkt als Cro gespielt hat, waren wohl selten schon mal mehr Leute vor der Bühne. ;)
 
  • Like
Reaktionen: Hooch und _Contagious

_Contagious

Parkrocker
Beiträge
1.189
Reaktionspunkte
247
Ort
Mülheim an der Ruhr (NRW)
Website
www.facebook.com
auf der FB Seite von Rock im Park von einigen das selbe Gemecker und Genöle.
es gibt 3 Bühnen, es war schon immer ein rel. vielseitiges Festival, das sich nicht nur auf Rock beschränkt hat (Die Fantastischen Vier 93, Otto 95, The Fugees 96)
es gibt doch nun wirklich mehr als genug Festivals die sich auf relativ eine Musikrichtung oder Musikecke spezialisiert haben (Wacken, Summer Breeze etc.)
dann geht man halt dorthin und nicht zu Rock im Park.

bei den Headliners stimm ich zu, dass es keine großen Namen waren, aber der Rest ist doch total subjektiv, ich fand das Mittelfeld z.B. genial, eines der besten Jahre, ich bin kaum hinterher gekommen so oft musste ich die Bühne wechseln um alles sehen zu können was ich mag.

oder JayZ vor ein paar Jahren, ich wäre nie dazu gekommen den mal live zu sehen und es war einfach nur geil!
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.725
Reaktionspunkte
8.777
Alter
30
Ort
Safarizone
Was ist denn "jüngers Publikum"? Ich bin 18 und finde es trotzdem scheiße xD Cro ist halt "mainstream" aber es ist doch trotzdem seltsam... ich war letztes Jahr auf der Alterna als Cro gespielt hat und die war schon recht leer... und dann kommt er dieses Jahr auf die Center also ich begreif das wirklich nicht. bei LB war alles total überfüllt, das hätte echt nicht sein müssen... bei Korn das Gleiche...

Zu dem Zeitpunkt als Cro gespielt hat, waren wohl selten schon mal mehr Leute vor der Bühne. ;)

Exakt. Richtig voll war se. Und das um 14 Uhr (?).
 

Gledde

#MusikfürGledde - ich mach mit!
Beiträge
5.212
Reaktionspunkte
4.845
Alter
32
Ort
Bayreuth
Bei Cro war die Centerstage auch ziemlich voll.
Ich denke es wurde einfach so gebucht, da die Chance höher war, dass die Leute, die Cro sehen möchten auch Fettes Brot schauen (zumindest grob)
Wenn jetzt LB gespielt hätte statt Cro, dann wäre einfach ein rießen Strom gewesen, von Center->Alterna weil die Chance eben größer war dass die LB anschauer auch Kron sehen möchten.

Würde ich jetzt mal so drauf tippen :D
 

duke

Parkrocker
Beiträge
336
Reaktionspunkte
59
Wenn man sich aber die Jugend von heute (Zwinker Zwinker) anschaut, ist es vollkommen logisch, dass der so beliebt ist.
 

Rockstreet233

Parkrocker
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Alter
33
Website
soundofrock.de
haha sehr guter thread. ich frage mich auch oft, warum bands wie die söhne mannheims da sind. werde schon von manchen leuten ausgelacht, wiel es ja irgendiwe nicht 100% "ROCK" im Park ist. .. aber trotzdem geil!!!!
 

Uwe_B

Parkrocker
Beiträge
46
Reaktionspunkte
39
Ort
Lauffen / N
guter Thread, den ich da entdeckt habe ...... damals, 1985, war Rock eben neue, junge, moderne Musik. Und damals entstand eben der Name. Die vielen detaillierten Unterscheidungen nach den vielen Musikstilen wurde vor fast 30 Jahren nicht so genutzt, wie es heute ist. Und Deep Purple haben damals auch nicht gespielt. Eigentlich war doch gar keine richtige Rockband vor allem keine heavymetallhardrocknumetalwasauchimmerharte Band dabei. Ich kann mich auf jeden Fall an keine erinnern. Ok, Foreigner vielleicht.

Und da aktuell immer und immer wieder auf das ROCK im Park verwiesen wird, sollten alle verstehen, dass es ein genreübergreifendes "Musik im Park" ist ;-)

Ich finde das gut, weil so findet jeder etwas passendes. Ich persönlich höre mir z.Bsp. sehr viele Stilrichtungen an und wechsle gerne von Avenged Sevenfold überr Limp Bizkit zu Pharell Williams oder den Fantas

Und wenn man CRO schlecht findet muss man ja nicht generell HipHop schlecht finden, weil die Fantas haben dieses Jahr eine ziemlich gute Performance abgeliefert. Bei CRO ist es meiner Meinung nach nicht der Musikstil, der stört sondern die Qualität wie er es rüberbringt, nämlich schlecht. Und das ist dich wichtig: gute Musik muss es sein!

Also Leute: Offen für vieles, abwechslungsreiches Programm, qualitativ gute Bands, passendes, persönliches lineup aussuchen ...... und ROCK im Park macht weiterhin Spass :-)
 

Chrissie

Parkrocker
Beiträge
53
Reaktionspunkte
10
Alter
63
Ort
Aachen
immer wieder gern gelesen diese Aussage wenn irgendjemandem eine Band nicht "rockig" genug ist.

Bei Rock am Ring und Rock im Park spielen schon immer grosse Bands die auch aus anderen Richtungen kommen.

Hier mal ein paar Beispiele dir nur "mehr oder weniger" rockig sind und nicht "nur" in der Clubstage waren

1985: Chris de Burgh, Gianna Nannini, Shakatak,
1986: Simply Red, Talk Talk, Cock Robin
1987: Eurythmics, Chris Isaak
1991: Eros Ramazotti
1992: Glenn Frey, Elton John
1993: Leonard Cohen
1994: Peter Gabriel, Galliano
1995: Otto Waalkes
1996: Fugees, Zucchero
1997: Neneh Cherry, Fugees
1998: Prodigy
1999: Faithless, Xavier Naidoo
2000: Eurythmics
2001: Outkast
2002: Faithless, Wyclef Jean, Jamiroquai
2003: Moby, Dave Gahan
2004: Faithless, NERD, Black Eyed Peas
2005: Prodigy, Chemical Brothers
2006: Depeche Mode, Jamiroquai, Nelly Furtado
2007: Jan Delay, MIA
2008: Prodigy, Justice, Roisin Murphy, Söhne Mannheims, Fettes Brot
2009: Peter Fox, Prodigy, Jan Delay, Basement Jaxx
2010: Jay Z, Jan Delay, Dizzee Rascal
2011: Deadmau5, Söhne Mannheims
2012: Beginner, Cro, Cypress Hill, Deichkind, Example, Skrillex
2013: Bloody Beetroots, Blumentopf, Boyz Noize, Casper, Cro, Dizzee Rascal, Fettes Brot, Hurts, Seeed

es wäre also höchstens eine Überraschung wenn es mal ein Festival ohne andere Musikrichtungen gibt.

Allen Lesern dieses Forum ist der Name der Veranstaltung wohl bekannt, es ist nicht hilfreich wenn man ihn in der Form "es heisst doch ROCK im Park" als Diskussionsbeitrag zum besten gibt. Gern wird es gepostet nur die inhaltliche Aussage tendiert dabei gegen Null. Der Name der Veranstaltung ist den Lesern bekannt und wie man ja oben ganz deutlich sieht impliziert der Name des Festivals zum Glück keine einseitige Einschränkung auf Rock-Bands.

Wenn irgendjemand zu Bands dann den berühmten Satz postet ("sie war's! sie war's!.... JEHOVA") könnt ihr gerne auf diesen Post verweisen ;)

Ich finde es vollkommen OK, wenn auch ander Genres spielen, allerdings hat es für mich die letzten Jahre ein bisschen Überhand genommen. Xavier Naidoo auf der Center war schon der Hammer. Genau genommen war ich die letzten Jahre überwiegend auf der Alterna zu finden.
Fazit: Ein paar ist OK, aber es muss im Rahmen bleiben
 
Zuletzt bearbeitet:

lime

Parkrocker
Beiträge
747
Reaktionspunkte
79
Alter
33
Ort
Erding
Wenn man aber in die History von dem Festival schaut, waren früher auch schon nicht rockige große Bands/Künstler da. ;)

Hab mich damit persönlich schon lang abgefunden.
 

metalsuzan

Mama Said
Beiträge
1.231
Reaktionspunkte
67
Dieses Jahr empfand ich es aber besonders krass, es war mir persönlich viel zu viel "weichgespülte" Musik dabei. . . . Ich werde mich wohl in Zukunft wieder ausschließlich den Metalfestivals zuwenden. . .
 

einsiedler

McChrystal's Promoter
Moderator
Beiträge
11.840
Reaktionspunkte
9.463
Alter
39
Ort
Einsiedeln
Haben gerade am Wochenende 'nen Typen mit Shirt von Rock im Park 1996 gesehen. Da waren Namen drauf wie Herbert Grönemeyer, Bryan Adams, Fugees, Rödelheim Hartreim Projekt...
Rock im Park war noch nie ein reines Rockfestival und wird es auch nicht mehr werden. Für wen das ein Problem ist, ist bei Rock im Park wahrscheinlich falsch, zumal es immer genügend Ausweichmöglichkeiten auf den beiden anderen Bühnen gibt. Ich persönlich bräuchte den Alterna-Hiphop-Tag auch nicht. Aber der Besucheraufmarsch an diesem Tag und auf dieser Bühne zeigt, dass das Bedürfnis da ist. Ich freue mich für die Leute, die da so richtig abfeiern können. Rock im Park ist nun mal ein Mainstream-Festival. Gebucht wird, war gefragt ist. Der Name des Festivals ist doch nun wirklich nebensächlich. Ausserdem dürften dann ja auch keine Metalbands gebucht werden ;)
 

metalsuzan

Mama Said
Beiträge
1.231
Reaktionspunkte
67
Ja, mag ja sein, dieses Jahr kam ich mir halt das erste jahr fehl am platz vor, außer am freitag. . . .
 
S

Skizzler

joa, ist mir dieses jahr ehrlich gesagt nicht weiter aufgefallen, die verteilung der headliner war etwas unglücklich.. aber sonst..
 

metalsuzan

Mama Said
Beiträge
1.231
Reaktionspunkte
67
Na denne, vielleicht hats bei mir und meinen Leuten auch was mitm alter zu tun ;). . .aufm campingplatz waren wir auch noch umzingelt von "gangsterrap-kinderkacke" :p