Feedback RiP 2016 - Camping Allgemein

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.033
Reaktionspunkte
3.348
Alter
56
Ort
Stuttgart
Man könnte schomal damit anfangen das der Müllsack bei der Abgabe nicht komplett voll sein muss.

Dann macht ihn aber auch niemand mehr voll der trotzdem Müll auf dem Zeltplatz hat. Das führt also erstmal zwangsläufig zu mehr hinterlassenem Müll auf dem Gelände

für greencamper andere chips, die haben - in der regel - weniger müll, dann eben ein höherer wert auf ne blaue marke oder sowas.

Die Idee finde ich ganz ok. Wie bekommen wir da sichergestellt das sich Leute nur für das Greencamping registrieren um weniger Stress zu haben mit Müll, dann aber doch auf den C4 ziehen.

Ein Müllsack pro Person muss reichen.

Die Praxis sagt halt nein. Schau Dir das Gelände an am Montag. Natürlich gibt es manche denen ein Müllsack reicht, aber viele produzieren sogar noch mehr als zwei. Wenn man es runterfährt auf einen gilt das selbe resultat wie beim ersten Punkt. Mehr Müll bleibt auf dem Gelände. Das mit den zwei Müllsäcken sehe ich als einen Mittelwert an.

Das mit den unterschiedlichen Marken fand ich bisher den brauchbarsten Ansatz
 

maxibt

Dipl.-Ing. Hexenmeister, BSc in Wohnmobiling
Administrator
Beiträge
18.452
Reaktionspunkte
5.939
Alter
34
Ort
Nürnberg
Ich sehe das vom Konzept her etwas anders, Ziel des Müllpfands ist meines Erachtens nicht primär, die Leute zur Müllreduzierung anzuhalten (ist natürlich trotzdem erstrebenswert), sondern den hinterlassenen Müll auf den Campingplätzen insgesamt zu reduzieren. Die Reinigung der Plätze ist jedes Jahr extrem aufwändig und ein riesen Kostenfaktor. Ich würde daher einfach mal behaupten, es ist dem Veranstalter völlig klar, dass der Durchschnittsbesucher keine zwei Müllsäcke pro Person vollbringt. Es geht da meines Erachtens drum, auch mal beim Nachbarn oder halt in der Nähe des eigenen Camps (zum Beispiel auf dem Weg zur Pfandrückgabe) ein bisschen Müll mit aufzusammeln, dann sind die zwei Säcke relativ schnell voll, ohne dass es den Einzelnen zu sehr belastet, und die Reinigung des Geländes insgesamt wird erleichtert bzw. beschleunigt.
 
S

Skizzler

@maxibt ich hab auch müllsäcke mitgenommen, die auf leerem grund standen, wo weit und breit keiner mehr war - da hieß es eben, dass n schlafsack nicht als müll gewertet werden kann und somit kein geld für mich gibt.
 

Gledde

#MusikfürGledde - ich mach mit!
Beiträge
5.310
Reaktionspunkte
4.992
Alter
32
Ort
Bayreuth
Die Säcke müssen ja 'nur' 3/4 gefüllt sein.

Hatte kein problem damit, hab auf dem Weg zur Rückgabe einfach bisschen Zeugs reingestopft was so rum lag und gut wars.

Die Idee mit den verschiedenen Marken finde ich eigentlich echt nicht verkehrt..
 

Crowley666

Parkrocker
Beiträge
4
Reaktionspunkte
3
Alter
47
Ort
Mühlhausen/Oberpfalz
Ich sehe das Hauptproblem eher darin das der teil der Leute die sich um ihren müll kümmern zu gering is und der denen es vollkommen egal is was mit ihrem Dreck passiert zu hoch so wird sich dahingehend wahrscheinlich nie was ändern!:(
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin
theoretisch will man dam Sozialgedanken damit einen Schubbs geben.
Dass der Schubbs monetär aufgebaut ist... ja nu... so what.
Ich hab jedenfalls noch nie ein Problem gehabt 2 Müllsäcke zu füllen.
Und wo die Ignoranz der Besucher in Sachen Müll hinführen kann, sieht man am Highfield und dem Theater um das alte Grundstück in Hohenfelden.
 

Doremi

Parkrocker
Beiträge
21
Reaktionspunkte
9
Ort
Seefeld
ich war wie jedes jahr auf c4 17.bei uns war es super.dixis waren ok.super tolle Nachbarn gehabt.
das einzige was ich wirklich schrecklich fand war, dass am donnerstag nacht, von uns schräg rüber ein junge aus seinem Zelt gezerrt wurde.
diesen jungen wurde der kiefer gebrochen und ne Platzwunde verpasst.danach wurde er komplett ausgeraubt.
MUSS DENN SOWAS SEIN ????

langsam fühlt man sich wirklich nicht mehr sicher.Die Securetis waren permanent unterbesetzt und nachts zu zweit.ich finde das es einfach zu wenig sind für die fläche,die sie beaufsiehtigen müssen.da sollte für nächstes jahr was passieren.
Polizei war auch nicht vertreten,da brauch man sich nicht wundern, dass dann sowas passiert.
 

Räuberlocke

Parkrocker
Beiträge
77
Reaktionspunkte
23
Ort
Ludwigsburg
Wir waren auch in diesem Jahr wieder Green Camping.
Es war wie immer toll aber dazu eine kleine Anmerkungen:
- Ich weiß im Greencamping soll es ruhiger zu gehen aber es ist doch ein wenig lächerlich wenn uns die Securitys ins Bett schicken wollen (wir haben nur geredet sogar ohne Musik) und aber von der Parkstage und ClubTent noch lautstark Musik zu hören ist?

Sonst hat aber wie immer einen tollen Platz, nette Leute und Nachbarn die beim Flunkyball jedes mal aufs neue verlieren wollen :D
Mit dem Müllpfand hatten wir auch Glück, die Aufpasser bei uns waren sehr kulant.
 

lennble

Parkrocker
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Alter
39
Wir hatten sehr viel Glück mit C 5.3. Unser Auto hat am Kolloseum geparkt und somit nur ca 5 Minuten Fussweg bis zum Auto und ca 20 Minuten bis zu den Stages. Das war mein erstes mal im Park und verglichen zum Ring sind die Wege viel, viel angenehmer. Mit 2 Wegbier ist es eh egal, wielange es dauert. Was ich halt sehr krass fand, dass die Leute auf C5 zum Teil auf Hängen gezeltet haben, wo sich nachts beim schlafen dermassen das Blut in den Füssen stauen muss...das kann keinem gefallen.
Der Ring ist für mich gestorben - es lebe der Park!
 

melonchen

Parkrocker
Beiträge
53
Reaktionspunkte
9
Alter
40
Ich war wieder Green wie immer und bin noch dazu Parkplatzschläfer :D Sprich ich überlasse meinen reservierten Platz jemand anderem. Bin aber einfach lieber im sauberen und ruhigen Green Bereich. Noch dazu ist es im Kolosseum unschlagbar ruhig! Ich räum halt wirklich alles weg,bau nix auf oder so.
Reingekommen bin ich am Donnerstag gleich als geöffnet wurde und zwar wie immer ohne Bändchen mit Ticket und Bestätigung (kenne ich auch aus den letzten Jahren so). Mein Bändchen hab ich mir dann erst nach einem ausgiebigem Schläfchen (bin die nacht durchgefahren) geholt - ohne anstehen.
Da ich alleine war, kein Bier trinke und auch sonst nicht viel Müll verursache, war mein Sack grade mal halb voll (wenn überhaupt). Hab trotzdem am Montag früh meine 10 EUR dafür bekommen - fand ich super!

Auf jeden Fall ist der Green Bereich immer früher immer voller hab ich bemerkt... Auch wenns mir prinzipiell egal ist, ist schon heftig. Alles andere super wie immer :)
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

melonchen

Parkrocker
Beiträge
53
Reaktionspunkte
9
Alter
40
Weinroter Bus -> Ja (T3)
RiP in grün aufgeklebt -> Nein :D

War soweit ich gesehen hab der einzige rote T3 im Kolosseum, waren aber mehrere T4 etc. in rot vorhanden.
 

Chaosherrscher

Parkrocker
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Alter
35
also ich finde 2 Müllsäcke pro Person und dann Pfand in Höhe von 10 Euro einfach nur unverschämt!
Ich lebe in Nürnberg (und klar weiß ich wie das Gelände nach dem Festival aussieht), aber es glaubt doch keiner ernsthaft, dass das die Idioten, die davon angesprochen werden sollen, das beeindruckt.
Das ganze hat nur zwei Effekte:
1. Die ehrlichen Leute, die keinen Müll produzieren werden bestraft und dürfen Müll von wildfremden Leuten sammeln
2. Für Argo Konzerte ist es ein nettes Zubrot über bestimmt locker 50.000-60.000 Euro.
Ich kenne Müllpfand natürlich auch von anderen Festivals, aber da sinds meistens nur 5 Euro und ein halbvoller Sack reicht da auch dicke.

Wie man es dreht und wendet, es gibt nur einen, der davon profitiert ...
 

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.896
Reaktionspunkte
1.838
Alter
46
Ort
FFM
Natürlich verdient der Veranstalter daran, das ist aber jetzt kein Phänomen von MLK Festivals. Auch bei anderen Festivals wird der Großteil des Müllpfands sicher nicht geholt.
Ich könnte nächstes Jahr meine Pfandmarken mitbringen und die auf dem Campingplatz verteilen. Ich habe es in 10x RiP noch nie geschafft beide Müllsäcke vollzumachen, seit meine Freundin dabei ist hab ich nichtmal anähernd de Ahnung wie ich vier davon vollmachen soll^^
 
  • Like
Reaktionen: Doctahcerveza

maxibt

Dipl.-Ing. Hexenmeister, BSc in Wohnmobiling
Administrator
Beiträge
18.452
Reaktionspunkte
5.939
Alter
34
Ort
Nürnberg
"Verdienen" ist relativ. Die "Einnahmen" aus dem Müllpfand decken sicher nicht ansatzweise die Reinigungskosten für das Gelände ;) Aus meiner Sicht haben wir alle was davon, wenn der Reinigungsaufwand reduziert wird (Stichworte Müllvermeidung und Einsammeln auch fremden Mülls): Es gibt das Müllpfand zurück, die Reinigungskosten müssen nicht in Form höherer Ticketpreise umgelegt werden und nicht zuletzt trägt es sicher auch nicht zur Akzeptanz bei den Anwohnern bei, wenn Jahr für Jahr mehr Dreck und Müll auf den Wiesen zurückbleibt.
 

Mamamaeh87

Parkrocker
Beiträge
136
Reaktionspunkte
56
Ort
Ansbach
Natürlich verdient der Veranstalter daran, das ist aber jetzt kein Phänomen von MLK Festivals. Auch bei anderen Festivals wird der Großteil des Müllpfands sicher nicht geholt.
Ich könnte nächstes Jahr meine Pfandmarken mitbringen und die auf dem Campingplatz verteilen. Ich habe es in 10x RiP noch nie geschafft beide Müllsäcke vollzumachen, seit meine Freundin dabei ist hab ich nichtmal anähernd de Ahnung wie ich vier davon vollmachen soll^^


Ich schaff auch nicht mal einen Müllsack. Wir sind aber zu zweit und kriegen deswegen immer 4 Müllmarken ausgeteilt. Dieses Jahr hab ich noch von anderen Haufenweiße Müllmarken bekommen. Hab mich Montag früh hingestellt und vom Nachbarcamp, das aussah wie sonst was, 5 Minuten lang Müll gesammelt und 18 volle Säcke zusammen bekommen. Am Sonntag hatten wir schon 6 Säcke abgegeben. Waren insgesamt 120 Euro die wir mit rund 10 Minuten aufsammeln verdient haben.
Also wer nächstes Jahr seine Müllmarken nicht braucht, als her damit. Die 10 Minuten Zeit nehm ich mir ;)
 

DuckieW

Parkrocker
Beiträge
1.059
Reaktionspunkte
1.365
Als "Heimschläfer" wollte ich diese Jahr zum ersten mal versuchen das Müllfand direkt wieder zurückzubekommen. Der Mensch an der Info war sehr freundlich und es tat ihm sichtlich leid, dass das dieses Jahr leider nicht mehr funktionierten wird.
Aber als "in der Nähe wohnender" sind es mir die 10 EUR (bzw. zu zweit 20 EUR) durchaus wert, dass nach RiP der Park deutlich sauberer ist als den Rest Jahres. Ich verstehe den Frust, dass man als "nichts hinterlassender" genauso 10 EUR beim Veranstalter lässt wie jemand, der die Überreste des Pavillons, Grill, Schuhe, Verpackungsmüll und Matratzen zurücklässt, aber so unfair ist das Leben eben manchmal. Relativ gesehen ein kleiner Beitrag dafür, dass ein Aufräumtrupp anrückt und dafür sorgt, dass niemand sich ernsthaft über RiP-Hinterlassenschaften beschweren kann.
Wir gehen gerne alle paar Tage nach RiP nochmal durch das Areal und schauen uns fasziniert den Säuberungsfortschritt an, einfach Klasse wie pingelig sauber gemacht wird.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.