US-Politik

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.766
Reaktionspunkte
8.833
Alter
30
Ort
Safarizone
50 Euro, dass Trump wieder ins Weisse Haus einziehen wird, wenns bei Biden als Herausforderer bleibt. Wer hält dagegen?

Niemand.

2024-06-28 09_53_54-2024 Presidential Election Predictions & Odds _ Who will be the next presi...png
 

hoppel-poppel

Parkrocker
Beiträge
274
Reaktionspunkte
223
Alter
27
Beeteits 2022 war die Stimmung in Amerika großteils Pro-Trump. Biden wurde damals schon als dement belächelt.
Ich bin mir nicht ganz so sicher ob die Demokraten nicht einfach keinen gefunden haben der sich gegen Trump aufstellen lassen wollte. Da sind die Chancen dann vielleicht nach den nächsten vier Katastrophen Jahren besser. Aber sicher nicht wenn man jetzt gegen Trump verliert, da sind die Amerikaner ziemlich rigoros, ein Wahlverlierer wird eher nicht mehr ernst genommen.
Und was politisch für Biden spricht ist seine Vize, die genießt scheinbar lt Freunden aus New York ein ziemlich hohes politisches Ansehen.
 

GodFather

Parkrocker
Beiträge
302
Reaktionspunkte
498
Wenn man in die Geschichte schaut ist es nur 1x vorgekommen dass ein amtierender Präsident in der ersten Amtsperiode nicht zur Wiederwahl angetreten ist. Das war Johnson 1968, im Verlauf des Vietnam Kriegs hat er extrem an Beliebtheit eingebüßt.
Ich sehe die Sache noch ziemlich offen, es gibt ja auch eine Anti-Trump Bewegung der Republikaner, The Lincoln Project, die dafür werben dass verfassungstreue Republikaner jetzt den Demokraten wählen müssen wenn sie den Rechtsstaat nicht verlieren wollen. Und in Sachen Wirtschaftswachstum, Arbeitslosenrate und Ölpreis steht Biden ja gar nicht so schlecht da im Moment.
 

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.140
Reaktionspunkte
1.134
Ort
Nürnberg
Und was politisch für Biden spricht ist seine Vize, die genießt scheinbar lt Freunden aus New York ein ziemlich hohes politisches Ansehen.

Mag sein das dies in New York der Fall ist. In ländlicheren Gefilden, welche ja die Mehrheit des Landes ausmacht, sicher nicht.


Harris ist selbst im Demokratischen Lager nicht unumstritten, vorallem zu Beginn der Amtszeit war von viel Unruhe und Unzufriedenheit aus ihrem (Büro-) Umfeld nach außen gedrungen.

Hatte mir in den letzten Jahren auch viel mehr Präsenz von Ihr erwartet/gewünscht, insbesondere angesichts ihres Senior-Partners (selten hat der Ausdruck so gut gepasst).
 
  • Like
Reaktionen: Dutzendteichente

Kewinowitsch

Parkrocker
Beiträge
48
Reaktionspunkte
28
Alter
26
Ort
HH| DA
Begeisterung weckt Biden sicherlich nicht, aber die regierende Partei muss mit dem amtierenden Präsidenten in den Wahlkampf gehen.

Und egal wie verwirrt Biden immer wieder auftritt, er kann 'ne ordentliche Bilanz vorweisen und wenn die Demokraten die richtigen Themen setzen wird es wahrscheinlich reichen um zu gewinnen.

Trotzdem war es vor 4 Jahren schon klar, dass Biden viel zu inkonstant ist für das Amt.
 

Lutz

Parkrocker
Beiträge
2.131
Reaktionspunkte
656
Alter
38
Biden könnte jetzt seinem Land den größten Dienst tun und in Absprache mit Michele Obama zurücktreten. Eine weitere Periode Trump wird für die ganze Welt mehr als gefährlich.
 
  • Like
Reaktionen: Gunga

Dutzendteichente

Parkrocker
Beiträge
508
Reaktionspunkte
206
Alter
31

Michelle will (noch) nicht, das betont sie immer wieder. Allerdings liegt Kamala Harris aktuell in Umfrage vor Trump. Das wäre die sinnvollste Option.
Kamala Harris ist wahrscheinlich die realistischte Option. Sie ist zwar auch nicht besonders beliebt, aber dürfte trotzdem deutlich bessere Chancen haben als Biden.
Gretchen Whitmer, Gouverneurin von Michigan, wäre sonst interessant. Die Demokraten werden die Rust Belt Staaten fast gewinnen müssen wenn sie Trump schlagen wollen. In den südlichen Swing States scheint Trump zu stark zu sein aktuell.
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.168
Reaktionspunkte
8.358
Ort
Mos Eisley
Das peinliche an der ganzen Chose ist, dass es genügend Zusammenstellungen von Trump gibt, wo auch er Leute beim falschen Namen nennt. Ich verstehe jedes Misstrauen und jeden Zweifel an Biden, aber hier wird mittlerweile aus Sensationsgeilheit über jedes Stöckchen gesprungen und dabei dem faschistoiden Trump, der mit jeder dieser Nicht-Meldungen seinen diktatorischen Allmachtsfantasien einen Schritt näher kommt, das Bett gemacht.
 

Dutzendteichente

Parkrocker
Beiträge
508
Reaktionspunkte
206
Alter
31
Das peinliche an der ganzen Chose ist, dass es genügend Zusammenstellungen von Trump gibt, wo auch er Leute beim falschen Namen nennt. Ich verstehe jedes Misstrauen und jeden Zweifel an Biden, aber hier wird mittlerweile aus Sensationsgeilheit über jedes Stöckchen gesprungen und dabei dem faschistoiden Trump, der mit jeder dieser Nicht-Meldungen seinen diktatorischen Allmachtsfantasien einen Schritt näher kommt, das Bett gemacht.
Ja bin ich im Grunde bei dir. Aber hilft ja nix. Biden ist zu alt und wird die Wahl verlieren. Das Thema fängt man nicht mehr ein.
 
  • Like
Reaktionen: vorsicht_bissig

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.140
Reaktionspunkte
1.134
Ort
Nürnberg
6 Scenarios aus meiner persönlichen globalpolitischen Sicht.

Worstcase scenario: Joe Biden machts nochmal. Warum liegt leider auf der Hand.
Badcase scenario: Kamela Harris machts. Einfach zu unbebliebt und m.M. Chancenlos gegen Trump)
Goodcase scenario 1: Gavin Newsom, deutlich linker als Biden. Hat jedoch ein paar Vergangenheits-Themen die ihm im Wahlkampf auf die Füsse fallen könnten.
Goodcase scenario 2: Gretchen Whitmer macht´s (hat sie jedoch schon ausgeschlossen wobei im Ernstfall das letzte Wort sicher noch nicht gesprochen ist).
Heartwarming scenario: Michelle Obama machts (hat sie bekanntlich schon seit Monaten ausgeschlossen und lässt sich auch im Ernstfall nicht von der Entscheidung abbringen)
Bestcase scenario: Antony Blinken machts. Hätte das Format und wirkt für mich irgendwie integer und staatsmännisch. Diplomatie ist in Zeiten wie diesen einfach Top-Prio.
 
  • Like
Reaktionen: Lutz

Gledde

#MusikfürGledde - ich mach mit!
Beiträge
5.310
Reaktionspunkte
4.992
Alter
32
Ort
Bayreuth
6 Scenarios aus meiner persönlichen globalpolitischen Sicht.

Worstcase scenario: Joe Biden machts nochmal. Warum liegt leider auf der Hand.
Badcase scenario: Kamela Harris machts. Einfach zu unbebliebt und m.M. Chancenlos gegen Trump)
Goodcase scenario 1: Gavin Newsom, deutlich linker als Biden. Hat jedoch ein paar Vergangenheits-Themen die ihm im Wahlkampf auf die Füsse fallen könnten.
Goodcase scenario 2: Gretchen Whitmer macht´s (hat sie jedoch schon ausgeschlossen wobei im Ernstfall das letzte Wort sicher noch nicht gesprochen ist).
Heartwarming scenario: Michelle Obama machts (hat sie bekanntlich schon seit Monaten ausgeschlossen und lässt sich auch im Ernstfall nicht von der Entscheidung abbringen)
Bestcase scenario: Antony Blinken machts. Hätte das Format und wirkt für mich irgendwie integer und staatsmännisch. Diplomatie ist in Zeiten wie diesen einfach Top-Prio.
Realistisches Case.
Biden lässt sich nur von Gott umstimmen.
Also Welcome to the white house mr. Trump.
 
  • Like
Reaktionen: vorsicht_bissig

Kewinowitsch

Parkrocker
Beiträge
48
Reaktionspunkte
28
Alter
26
Ort
HH| DA
Es braucht doch wirklich keiner glauben, dass man JETZT bessere Chancen hat, wenn man JETZT Biden austauscht. Die Demokraten haben keinen Kandidaten der innerhalb von 4 Monaten diese Rolle einnehmen könnte.

Die einzige Chance wäre gewesen sich voll und ganz hinter Präsident Biden zu stellen, das haben die Demokraten aber schon ordentlich angesägt.

Die Medien jazzen das natürlich jetzt hoch, weil sie die Sensation wollen, aber es ist alles sehr beängstigend vor dem Hintergrund, dass Trumps nächste Präsidentschaft der reale Wendepunkt zur Autokratie sein könnte.
 

Cunego

Parkrocker
Beiträge
1.158
Reaktionspunkte
916
Alter
36
Naja, je kurzfristiger man einen neuen Kandidaten aus dem Hut zaubert, desto weniger Zeit hat die Trump-Seite mit Dreck zu werfen und irgendwelche Fake-News zu erspinnen :keine Ahnung:

Vielleicht ist es ja doch der Plan kurz vor knapp einen frischen, unverbrauchten Kandidaten zu präsentieren
 
  • Like
Reaktionen: vorsicht_bissig

Dutzendteichente

Parkrocker
Beiträge
508
Reaktionspunkte
206
Alter
31
Biden gerät selbst in Staaten wie New Hampshire und New Jersey, die eigentlich sicher demokratisch waren, jetzt ins Hintertreffen. Das Risiko ihn zu ersetzen ist denke ich definitiv geringer als es laufen zu lassen.
 

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.140
Reaktionspunkte
1.134
Ort
Nürnberg
Naja, je kurzfristiger man einen neuen Kandidaten aus dem Hut zaubert, desto weniger Zeit hat die Trump-Seite mit Dreck zu werfen und irgendwelche Fake-News zu erspinnen :keine Ahnung:

Vielleicht ist es ja doch der Plan kurz vor knapp einen frischen, unverbrauchten Kandidaten zu präsentieren

Ich denke wir dürfen davon ausgehen, dass das Trump Lager schon für alle von mir genannten (+ 5 weitere die vielleicht weniger öffentlich diskutiert werden) Kandidaten bereits längst im Keller nach Leichen sucht.

Das Dilemma ist, das bei Trump´s Leichen erst gar nicht gesucht werden müssen da sie für jeden offensichtlich herumliegen... und noch schlimmer... sie nützen ihm sogar.

So blöd es klingt, aber habe mich tatsächlich über die gestrigen Versprecher von Joe gefreut (gesundheitlich wünsche ich ihm natürlich trotzdem alle Gute), da ich der festen Überzeugung bin das er das Rennen nicht mehr gewinnen kann. Der Druck muss weiter schnell steigen.
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
2.045
Alter
45
Ort
Berlin
Guter Kumpel von mir ist Berufssoldat und hat manchmal etwas andere Einblicke/Blickwinkel als der Ottonormalbürger.
Er meinte letztens (in etwas umfangreicheren Kontext) wenn Trum p die Wahl gewinnt ist das der Anfang von einem Bürgerkrieg in den USA, der nicht ohne Auswirkungen auf den Rest der Welt bleibt. Allen voran wird sich China irgendwie legitimiert sehen, sanktionslos Taiwan anzugreifen.
Ich hab ehrlich Angst vor dem Jahr 2025...
 
  • Like
Reaktionen: Matte

xdcc

Parkrocker
Beiträge
1.799
Reaktionspunkte
836
Ort
München
Ich finds auch erschreckend, dass sich viele Amerikaner da scheinbar weniger Sorgen machen als wir und teilweise trotz allem nicht planen zu wählen..

Ob nun Biden oder jemand anderes kein Plan da kenn ich mich zu wenig aus ich würde jedenfalls auch einen Blumentopf wählen wenn der gegen Trump aufgestellt wird.
 
  • Like
Reaktionen: Lutz